Feel the fear and do it anyway....smokefree

Verfasst am: 26.06.2019, 10:00
Fritzilein
Fritzilein
Dabei seit: 01. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1379 Tagen
Beiträge: 1075 Beiträge

Du hast dich beschwert,dass du die Zufriedenheit und innere Ruhe vermisst die viele hier beschreiben.
Aus deinen Posts lese ich heraus,dass dein Job dir nicht gefällt bzw die Aufgaben die damit einhergehen. Und doch versprichst du deinem Chef sie zu erledigen. Also woher soll die Zufriedenheit kommen?
Sag doch einfach auch mal NEIN in deinem Sinne.

Verfasst am: 26.06.2019, 10:11
Mohnklatsch78
Mohnklatsch78
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1949 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Hei liebes Fritzilein und liebe Maria-Rita,

Es ist leider nicht einfach gelagert in meinem Job nein zu sagen, aber das ist schon eine Baustelle, die ich nicht näher hier besprechen möchte, warum es so schwierig bei mir ist, einmal Nein zu sagen.

Hei und voll super eure Zusprüche den stampfenden Drachen und die Tatsache, dass mit einer Kippe nichts, aber auch gar nichts besser werden würde. Hab mich gerade abgelenkt: Bett abgezogen, Waschmaschine angeworfen, Bettdecken und Kissen raus auf den Balkon zum auslüften gehängt, Wasser eingeschränkt, Espresso gemacht, eure tollen aufmunterer gelesen und jetzt schreibe ich euch hier.

Ich bin euch so unglaublich dankbar, viele, viele haben mich hier im Forum schon davon abgehalten wieder eine zu rauchen. So lieben Dank dafür . Ihr seid spitze

Seid lieb gegrüßt

Euer Mohnklatsch

Verfasst am: 26.06.2019, 10:17
Fritzilein
Fritzilein
Dabei seit: 01. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1379 Tagen
Beiträge: 1075 Beiträge

Mir hat in solchen Situationen in denen ich einfach ne Zigarette will immer geholfen (bis jetzt zumindest) mir vor Augen zu halten wie viele Tage ich schon ohne geschafft habe,wie schwer der Absprung und die ersten Tage waren und wie sehr ich mich danach ärgern würde,wenn ich eine rauchen würde
Meistens reicht das. Und wenn nicht,dann so wie du es getan hast,raus aus der Situation. Super gemacht.

Verfasst am: 26.06.2019, 10:26
Marion5
Marion5
Dabei seit: 02. 11. 2018
Rauchfrei seit: 2089 Tagen
Beiträge: 1442 Beiträge

Hey Mohnklatsch, du wirst doch nicht wirklich!

Nichts aus dem Beruf kann so wichtig sein, dass es rechtfertigen würde, deine Gesundheit und dein Leben dafür zu riskieren.
Deshalb - überwinde dich! Mach dein Ding und hinterher ist es gut. - Ich weiß genau wovon ich rede. Gut kenne ich die von dir beschriebene Situation. Da gehst du durch und kommst größer wieder raus, als du reingegangen bist!
Du lässt dich von beruflichen Dingen nicht fertigmachen!

liebe Grüße
ich drück dich ganz fest
Marion5

Verfasst am: 26.06.2019, 10:40
Fritzilein
Fritzilein
Dabei seit: 01. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1379 Tagen
Beiträge: 1075 Beiträge

Ich finde es sowieso krass,wie viel Bedeutung dem Job zugemessen wird und wie kaputt sich manch einer dafür macht(machen lässt)

Ich war 30 Jahre alt,als ich meinen 36 Jahre alten Ex-Lebenspartner und Vater vom Kind tot im Bett gefunden habe. Er war morgens nicht aufgestanden. War wohl das Herz. Das hat mich zum Umdenken gebracht. Seither setze ich Prioritäten anders,habe Jobs von jetzt auf gleich geschmissen weil sie anfingen mir zu schaden. Konsequenzen waren mir scheiss egal. Ich habe gesehen wie schnell das Leben vorbei sein kann. Niemand und nichts ist es wert,dass ich mich dafür kaputt mache.

So,genug seelenstriptease.

Verfasst am: 26.06.2019, 13:16
Mohnklatsch78
Mohnklatsch78
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1949 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Hei liebe Marion und liebes Fritzelein,

das ist ja schon heftig, was du erlebt hast, liebes Fritzelein umso cooler und respektabler ist nun dein Entschluss nicht mehr zu rauchen. Find ich voll gut, dass du nun auch schon seit ein paar Wochen rauchfrei bist.
Ja manch Situationen sind denkbar bescheiden und man hat das Gefühl es nicht mehr ohne jetzt sofort eine zu rauchen aushalten zu können und doch es geht.

Zu meiner Arbeit: die meisten Sachen machen mir dabei Spaß und ich will auch weiterhin in meiner Arbeit bleiben. Ich hab echt ein cooles Team beieinander, das möchte ich nicht aufgeben. Außerdem ist es mir zutiefst zu wider mich arbeitslos zu melden und dem Staat auf der Tasche zu liegen. Das könnte ich glaub ich mit meiner Moral und meinen Werten nicht vereinbaren. Es gibt Menschen, denen bleibt nichts anderes übrig, das weiß ich. Nur möchte ich nicht dazugehören.

Also hei alle miteinander: Kopf hoch und weitergehts.

Heute rauchen wir nicht, das ist unser Deal. Bist dabei?

LG

Mohnklatsch

Verfasst am: 26.06.2019, 13:24
Mohnklatsch78
Mohnklatsch78
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1949 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Liebe Ins,

danke für deine Nachricht und dein Mitgefühl

Ich konnte dich gut verstehen mit deiner Mail. Ja es ist irre heiß hier. Und ich schwitze sogar indoors.

Mein Beruf macht mir Spaß, deshalb möchte ich keine Umschulung und auch nicht kündigen.

Mal schauen was die Zukunft des Nicht-mehr-rauchens so bringt. Vielleicht kommt ja noch das vergrößerte Selbstbewusstsein und die anhaltende Erleichterung darüber kein Suchti mehr zu sein.

Ich bleibe weiterhin stur und zeige es dem , dass ich auch ohne Zigaretten kann.

Verfasst am: 03.07.2019, 08:57
Marion5
Marion5
Dabei seit: 02. 11. 2018
Rauchfrei seit: 2089 Tagen
Beiträge: 1442 Beiträge

Liebe Mohnklatsch, alles hat seine Zeit! Und heute ist dein Tag! Du hast heute

100 Tage

Rauchfreiheit und damit den Einzug in die Keksdose geschafft. Dazu gratuliere ich ganz herzlich.

Liebe Grüße
Marion5

Verfasst am: 03.07.2019, 09:15
Mohnklatsch78
Mohnklatsch78
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1949 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Liebe Marion,

Danke für die Glückwünsche. wie komme ich denn zur Keksdose?

LG

Kristina

Verfasst am: 03.07.2019, 09:27
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2519 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin Kristina,

für all' die Jubiläen und sonstige Féten, sowie den Treffpunkt, den Boten etc. gibt's doch seit einiger Zeit das neue Oberthema "Feiern, freuen und verweilen" .... noch nicht bemerkt....?
Da findest Du auch die

Keksdose = 100 Tage ohne.... !

Herzliche Glückwünsche zum Einzug in selbige - haste auch schön gebacken.... ? :

Toll, wie Du das durchgezogen hast - allen Anfechtungen zum Trotze EINHUNDERT TAGE widerstanden.
Nun wird es zwar nicht alles vergessen sein - und das ist auch besser so, achtsam bleiben müssen wir alle .... immer.... - aber ich denke, einiges ist jetzt leichter, da vermutlich fast alle Situationen, Probleme, Verführungen bereits erlebt und überstanden worden sind von Dir.

Ich geb' mal einen aus und wünsche Dir einen wunderschönen Tag auch im "normalen" Leben.
Feier Dich, gönn' Dir was - hast es echt verdient.

Herzlichen Gruß
vonne Nomade