Es ist machbar und zu schaffen – auch wenn es nicht immer einfach ist!

Verfasst am: 26.06.2017, 21:54
Sonnenschein66
Sonnenschein66
Dabei seit: 18. 03. 2017
Rauchfrei seit: 2686 Tagen
Beiträge: 1945 Beiträge

Liebe Monika,

wir kennen uns noch nicht, ich bin aber grade über deinen Post gestolpert .
Wäre eine Alternative zu Kaffee eine leckere Tasse Tee oder ein Glas frischen Saft auf das du dich freuen kannst?
Wollte ich nur mal so vorschlagen und lass dich auch wieder in Ruhe.
Viele Grüße
Claudia

Verfasst am: 09.07.2017, 14:54
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Hallo Bine,

so langsam weiß ich nicht mehr, in welchem WZ ich dir schreiben soll. Du hast so viele, da komm ich ganz durcheinander.

Also schreibe ich jetzt mal hier.

Zitiert von:
Hast du ihm schon mal gesagt, wenn er bei dir vorbei schaut, "Du hast keine Zeit dich um ihn zu kümmern, er soll später wieder kommen".
Ich brauche mit dem im Moment nicht meh reden, so viel Zeit hab ich für den nicht.

Er weiß das auch ganz genau. Meist linst er nur ganz vorsichtig um die Ecke und haut ganz schnell wieder ab, wenn ich ihn entdecke und ihm einen bösen Blick zuwerfe. Funktioniert leider noch nicht immer, aber immmer öfter.

Aber so ganz aus den Depressionen bin ich noch nicht raus. Ist noch immer schwer, sich abzulenken, wenn ich allein bin. Aber ich denke, auch das wird immer besser.

Verfasst am: 09.07.2017, 21:34
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Hallo Bine,

ich habe so viel Hobbys, daß ich eigentlich keine Zeit mehr für den Job habe. Aber im Moment krieg ich den Allerwertesten einfach nicht hoch, um irgendwas davon anzugehen.

Malen, ja, ich male Aquarelle, stricke gern, nähe gern (hab mir vor zwei Wochen noch zwei neue Schnittmuster und Stoff gekauft), liebe meinen Garten mit all der "Arbeit", die er macht. Aber von alledem ist momentan nix zu holen.

Mein HA hatte mir schon beim Antrag für den Reha - Antrag ein Burn out bescheinigt. Jetzt muß ich noch meinen Teil ausfüllen und der HA seinen Teil, dann kann ich endlich den Antrag auf die Reha einschicken. Und dann bin ich gespannt, wann und ob mir die Reha genehmigt wird.

Da ich aber weiß, daß ich auf Diät gesetzt werde, möchte ich den Teil des Rauchentzugs wenigstens schon im Vorfeld weitestgehend abgehandelt haben.

Zitiert von:
Hast du für deine Depressionen fachkundige Unterstützung? Wird dir dort gut geholfen?


Die Depressionen bin ich noch nicht richtig angegangen, aber es ist schon weitaus besser geworden. Diese Lethargie habe ich eigentlich schon länger, die hat, glaube ich, nix mit dem Rauchfrei zu tun. Da muß ich noch mal nacharbeiten.

Zitiert von:
Was würde dir am Abend noch ansprechen, vom Kochen und Einkaufen hast du ja schon berichtet. Wie kannst du die weitere Zeit füllen. Magst du vielleicht malen,


Abends ist es nicht mehr schlimm. Es ist in der Zeit zwischen Dienstende und richtig Feierabend, wenn ich mich auf die Couch begebe.
Wenn ich ehrlich bin, reicht es mir, dann bequem auf der Couch zu sitzen und mich dem PC zu widmen und dabei vor der Flimmerkiste abhängen. Bis ich so richtig zur Ruhe komme, ist es ja eh schon fast 20 Uhr. Und dann hab ich auch keinen Schmacht mehr.

Unangenehm wird es auch an meinen freien Tagen. Aber ich hab mal die Uhr dabei im Auge gehabt. Immer zur Dienstendezeit beginnt der Deivel um die Ecke zu linsen. Die Zeit zwischen 16 und 20 Uhr. Ist das nicht seltsam? Aber wenn ich so zurückblicke, ist das die Zeit, in der ich die meisten Glimmstengel geraucht habe. Da gibt es sicher den Zusammenhang.

Verfasst am: 10.07.2017, 19:59
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Hallo Bine,

Zitiert von:
Wenn du gerade den Allerwertesten für Hobbys nicht hoch bekommst, dann ruh dich aus. Das ist vollkommend legitim. Die Arbeit kann auch warten, die Zeiten ändern sich wieder. Mir sind auch sämtliche Blumen in der Zeit kaputt gegangen.


danke, daß du versuchst, mich aufzubauen. Aber es macht mich ganz fuchsig, daß da so viel leidet. Die Hälfte meiner Orchideensammlung ist hinüber und die sind, wie du vielleicht weißt, nicht grad billig. Hab ja auch etliche Spezialitäten. Aber ich kriegs einfach nicht gebacken. Dabei hab ich mein Orchideenfenster schon so pflegeleicht angelegt, daß ich nur noch mit der Gießkanne dran vorbei muß. Da brauche ich mich nicht wundern, daß die nicht mehr so recht blühen wollen.

Und die neuen Rosen und andere Pflanzen, die dringend in die Erde müssen, danken es mir sicher nicht, wenn sie immer wieder in ihren kleinen Pötten austrocknen.

Ach, und wenn ich dann mehr als eine dringliche Aufgabe habe, scheitere ich schon daran, mich zu entscheiden, welche von beiden ich denn wohl in Angriff nehme. Und dann packe ich gar nix mehr an. Ich glaub, ich hab echt 'nen Ratsch am Kappes.

Zitiert von:
Das zeugt von einer tollen starken Frau.


wenn du damit mal nicht übertreibst (siehe oben). Ich weiß nicht, ob ich wirklich so stark bin, wie mich immer alle sehen. Das bist ja nicht nur du hier, die das so behauptet. Letzt meinte eine neue Oberärztin, daß sie meine, ich sei ein "Macher". Klar, bin ich auch, wenn man mich läßt.
Aber vielleicht ist genau das der springende Punkt. Ich MUSSTE mein ganzes Leben lang stark sein.
Ich bin die Älteste von vier Kindern, hatte da eigentlich schon die Leitungsposition inne.
Bei beiden meiner Ehemänner bin (war) ich eigentlich immer diejenige, die das Heft in die Hand nimmt (nahm). Beim ersten war es noch schlimmer, als jetzt beim zweiten. Der erste konnte es nicht und der jetzige will es nicht. Also bleibt alles an mir hängen - Haushalt, Garten, Haus rundherum, Papierkram, 30 - Stunden - Job. Und 10 Jahre Stationsleitung bleibt auch nicht in den Kleidern stecken. Hab ich aber drangegeben, war mir mit der Zeit echt zu stressig und ganz ehrlich - Krankenpflege in der heutigen Zeit ist nicht mehr so ganz meins. Damit kann ich mich nicht mehr identifizieren.
Ich fühle mich grad einfach nur überfordert. Eigentlich möchte ich mal, daß jemand kommt und mir mal für eine gewisse Zeit alle Verantwortung abnimmt und meinem GG klar macht, daß wir Hand in Hand ins Alter marschieren und nicht jeder für sich.

Verfasst am: 18.07.2017, 21:24
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Hallo Bine,

dann wünsche ich dir einen wunderschönen Urlaub. Daß er bei dir rauchfrei bleibt, davon bin ich überzeugt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

Und mir wünsche ich tatsächlich, daß du Recht hast und es jetzt endlich aufwärts geht, also so richtig.

Ich schicke dir einfach als Dankeschön die hier rüber

.

Du hast mir immer sehr geholfen und mich aufgefangen (obwohl ich kein Leichtgewicht bin )

Verfasst am: 19.07.2017, 19:16
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Liebe Bine,

Zitiert von:
Ich fange dich gerne auf, auch wenn es manchmal in meinen Armen zehrt icon_wink.gif. Aber dass sollten wir doch hin bekommen.


Dann hoffe ich mal, daß du mich nicht mehr auffangen mußt. Seit ich nicht mehr rauche, hab ich nämlich 4 kg zugenommen. Das will ich dir nicht zumuten. Macht insgesamt beinahe 80 Kilo. Das ist einfach zu viel für dich.

Zitiert von:
Wenn ich dann wieder aus dem Urlaub da bin, schau ich nach dir. Versprichst du mir, solange auf dich auf zu passen? Du bist wirklich Klasse und eine tolle Starke Frau. Denke aber auch mal ans selber verwöhnen.


Darüber freue ich mich jetzt schon, aber ich bin da ganz zuversichtlich.

Verwöhnt hab ich mich schon letzten Sonntag. Hab mir für eines meiner neu umgestalteten Beete zwei schöne , weiße
- Beetstecker gegönnt.

Da schon ein weißer Obelisk drin steht, ergänzt sich das wunderbar. Jetzt müssen nur noch die Pflanzen da rein. Bin noch nicht dazu gekommen und heute war es mir einfach zu heiß und dann kam das angekündigte Gewitter.

Wann geht es eigentlich in den Urlaub? Oder bist du schon weg?

Verfasst am: 19.07.2017, 21:26
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 4056 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

So meine lieben,

Ab jetzt bin ich ein paar Tage in Urlaub. Bleibt sauber auf den Weg.

LG Bine

Verfasst am: 08.08.2017, 10:44
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Hallo Bine,

danke der Nachfrage, momentan geht es mit den Depris. Ich muß halt dran arbeiten.

Papa ist auf dem Weg der Besserung. Allerdings mußte ich gestern erst mal richtig aufräumen. Er liegt in einer Klinik, die uns absolut nicht zusagt. Die ist bekannt für Faulheit. Und auch die hygienischen Zustände sind auch nicht der Burner.
So habe ich gestern an der Wand einen riesigen Blutfleck entdeckt, der sicher nicht erst gestern dorthin gekommen ist. So was sieht man doch auf einer weißen Wand und wäscht das weg.

Und bei Papa hatte ich den Eindruck, daß sich keiner so recht die Mühe gamacht hatte zu erkunden, wie weit er überhaupt wieder hergestellt ist und was er inzwischen allein machen könnte. So wurde er noch immer im Bett gewaschen, und wie ich Vater verstanden habe, nur wischiwaschi.

Hab ihn dann gestern nachmittag erst mal in einen Rollstuhl setzen lassen (könnte das auch selbst, aber warum sollte ich das mit meinem kaputten Rücken machen?) , denn das ist überhaupt kein Problem für ihn.
Dann habe ich den Stationsarzt angewiesen, den Blasenkatheter ziehen zu lassen. Den hatte er jetzt schon eine Woche drin und jeder weitere Tag fördert Inkontinenz und eine aufsteigende Harnwegsinfektion. Der hatte mich also schon gefressen.

Dann habe ich darum gebeten, daß Papa in Zukunft ans Waschbecken gebracht wird, wo er sich selbst waschen kann, denn die Intimpflege durch das Pflegepersonal war ihm äußerst peinlich. Und dann hoffe ich, daß sie ihm heute die Gelegenheit zum Duschen gegeben haben. Darum hatte ich auch gebeten.

Was die Nahrungsaufnahme betrifft, klappt das eigentlich auch schon ganz gut, aber die sind m.M.n. zu "ängstlich" (faul????) . Nur Cremesuppe und süßes Breizeugs ist nicht Vaters Geschmack, der möchte Herzhaftes. Ich weiß gar nicht, ob das so schwierig ist, passierte Kost zu besorgen - heißt auch mal Kartoffel mit Fleisch, Gemüse und Soße. Außerdem wird er so angeregt, wieder zu kauen, was auch der logopädischen Seite förderlich ist. Die Mundmuskulatur muß ja wieder geübt werden.

Heute habe ich papafreien Tag, da fährt mein kleiner Bruder hin. Aber da wir uns miteinander absprechen, weiß jeder, worauf er beim Besuch zu achten und nachzuhaken hat. Wir müssen jetzt halt Geduld haben, aber ich denke, das wird schon wieder.

Wir sind so viel Leute, die drauf achtgeben - meine Schwester, meine Nichten ( eine von ihnen ist auch Krankenschwester), dann eben mein Bruder und so weiter. Wer keine Pflegeerfahrung hat, gibt dann halt einfach nur seine Beobachtungen weiter. Oh, die merken schon, was und wen sie sich da eingefangen haben. Da müssen sie sich richtig Mühe geben. Macht aber nix, dann lernen sie das.

Boah, bin ich wieder auf Krawall gebürstet. Aber es gibt Krankenhäuser, die will man nicht wirklich. Hab ja nun schon einige Krankenhäuser kennengelernt, da kann ich mir ein Bild machen und ich weiß, was man leisten kann, auch mit Personalmangel. Ist bei uns ja auch nicht anders.

Zitiert von:
Gerade lese ich noch von deinen Schmachtern. Gut wie du das machst, immer etwas in den Mund stecken, sorge ganz sorgfältig für dich, verwöhne dich, was würde dir gut helfen.
Schreien, stampfen, toben, um den Block laufen, Bonbons essen und viel trinken. Alles ist erlaubt.
Du hast schon so viele Strategien erlernt, auf die du zurück greifen kannst, das wirst du schaffen.


Weißt du, ich wundere mich gerade auch, daß ich gerade in Streßsituationen kein Verlangen nach dem Glimmstengel habe. Das passiert am ehesten, wenn ich mit mir allein bin und "Langeweile" habe. Echte Langeweile ist es ja nicht.

Meist guckt er um die Ecke, wenn ich länger mit dem Auto unterwegs war. Wenn ich dann aus dem Auto aussteige, grinst er mich an. Aber ich habe ja schon seit 15 Jahren nicht mehr im Auto geraucht. Habe damals ein fabrikneues Auto bekommen und prompt beschlossen, darin nicht mehr zu rauchen. Und dabei ist es geblieben.
Dann habe ich schon mal einen kleinen Schmachter nach dem Frühstück oder eben, wenn ich zu Hause was gearbeitet habe und eine Pause machen möchte. Daran muß ich mich noch immer gewöhnen, daß es zur Belohnung keine Zigis mehr gibt.

Aber ansonsten geht es gut. Auch auf der Arbeit habe ich kaum noch Leidensdruck. Manchmal, wenn es auf halb elf zugeht, kommt da nochmal was auf, aber auch nur hauchdünn. Das war immer die Zeit, in der ich mir eine kleine Auszeit gegönnt habe.

Ich denke, es kann nur besser werden. Und die Depris führe ich jetzt nicht mehr auf den Rauchentzug zurück, da steckt was anderes hinter,. Ich denke, das werde ich in der Reha erkunden.

Ich wünsche dir jetzt eine entspannte Arbeitswoche. Man muß sich halt langsam wieder einfinden.

LG Monika

Verfasst am: 12.08.2017, 15:38
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Hallo Bine,

danke für deinen Beuch.

Neeeee, ich trinke nie genug. Aber gestern hab ich immerhin 1 1/2 Flaschen Wasser geschafft. Ist für mich schon eine Leistung.

Aber heute geht es irgendwie wieder besser. Bin gespannt, für wie lange. Ich hoffe so sehr, daß ich endlich übern Berg bin.
Aber heute lasse ich mich wieder treiben, ist mir egal, ob mich die Staubmäuse begrüßen oder nicht. Hab hier heute Monika - Urlaubswetter. Regen und grau in grau. Da muß man sich zu beschäftigen wissen. Hab mir schon mal die Route ausgeguckt, die ich in die Reha fahren werde. Muß da nur noch meine Freundin erreichen, denn ich möchte auf (fast) halbem Weg bei ihr übernachten, damit ich nicht 550 km in einem Rutsch fahren muß. Ich glaube, das macht mein Kreuz nicht mehr mit.

Gestern hat mich eine echte Maus begrüßt. Hab meine Bumenkästen gegossen und in einem saß tatsächlich ein Mäuschen, das ich mit dem Wasserstrahl aufgescheucht hab. Hab mich schon ein wenig erschrocken, wobei ich mich vor Mäusen ja nicht fürchte.
Na ja, solange die draußen und nicht drinnen sind, soll es mir wurscht sein.

Und jetzt kuschel ich mich auf die Couch mit einer Gartenzeitschrift, die ist heute gekommen und GG schaut Fußball.

Papa hat gestern eine Ernährungssonde in die Nase bekommen, da es mit dem Schlucken einfach nicht richtig funzen will. Wird Zeit, daß er in die Reha kommt. Die ist allerdings auch schon bewilligt, mein Bruder hatte gestern noch mit der Krankenkasse gesprochen und die Bewilligung ist unterwegs zum KH. Dann wird es hoffentlich auch nicht mehr lange dauern, bis er weg kommt.

Verfasst am: 03.09.2017, 18:28
Rutschenbär
Rutschenbär
Dabei seit: 08. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2626 Tagen
Beiträge: 288 Beiträge

Zitiert von:
Ich habe heute schon mal angefangen die ersten Blumenkübel vom Balkon auf den Hof zu schleppen. Herbst und Winter fertig machen.
In den nächsten Tagen werde ich dann schon einen Teil der Garten Möbel reinholen. Bei mir kommt das ja in Frühjahr raus und bleibt den Sommer draußen. Manche räume die Sachen ja täglich wieder weg. Ich habe für alles Sommerabdeckungen, also auch wenn´s Regnet ist es geschützt.
Zur Zeit kommt hier auch die Sonne mal wieder Durch. Juhuuuu. Das habe ich heute direkt für eine Walkrunde ausgenutzt.


Hallo Bine,

danke für die Glückwünsche und deinen Besuch in meinem Wohnzimmer. Die Sonne scheint und es ist angenehm temperiert draußen.

Meine Blumenkästen bleiben u.U. auch noch den Winter über. Ich glaube nicht, daß ich es schon vor der Kur schaffe, alles zum Grünschnitthof zu bringen. V.a. darf ich nicht vergessen, vorher noch mein Kakteenbeet abzuräumen und die Kakteen ins Gewächshaus zu stellen. Ansonsten sind die wohl nach der Kur hinüber. Wäre ein großer Verlust.

Meine Gartenmöbel bleiben das ganze Jahr über auf der Terrasse stehen. Das macht denen gar nix aus. Die sind absolut wasser - und frostfest. Eigentlich hab ich auch eine Abdeckung dafür, aber irgendwie verpassen wir es immer, die Möbel einzupacken. Und dann kommt meist noch meine Weihnachtsdeko drauf, da ist die Abdeckplane ja eh im Weg.

Ich hab heute wieder nur gefaulenzt. So richtig komme ich noch immer nicht auf die Beine. Bin immerzu müde und könnte zu jeder Tageszeit schlafen, in der Nacht dann natürlich um so weniger. Ist schon eine ganz dumme Zeit für mich. Aber ich füge mich jetzt einfach mal in mein Schicksal und denke, daß ich in der Kur wieder wachgerüttelt werde. Würde ich die Ursache kennen, könnte ich ja schon mal dran arbeiten, aber das weiß ich eben nicht. Ist zu viel zusammen gekommen in meinem Leben.

Ich wünsche dir auf jeden Fall noch einen schönen Abend und eine gute Woche. Nächste Woche lesen wir uns ja leider nicht.

Viele liebe Grüße

Monika

PS: ich schicke dir mal ein paar Herbstblumen.