Diesmal für immer

Verfasst am: 22.04.2020, 05:20
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo März, vielen Dank für Deine gestrigen Glückwünsche.

Die heutige Zahl von über 2500 Tage bei mir hielt ich damals für unerreichbar.Ich war richtig neidisch, wenn ich so eine Zahl damals gesehen habe. Aber jede lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt und es lohnt sich wirklich um seine Freiheit zu kämpfen. Alleine die vielen gesundheitlichen Verbesserungen sind es wert, ich konnte z.B. endlich blutdrucksenkende Medikamente absetzen....

Mit 41 Tagen bist Du aber auch schon auf einem sehr guten Weg, auch zu dieser tollen Leistung Glückwunsch.

Was hilft Dir im Alltag besonders, was ist Dein Erfolgsrezept?

Dir viel Sturheit und Gesundheit

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 22.04.2020, 19:21
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3515 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Liebe Erika,

Das hört sich auch so schön Blumig an. Schön, dass es mit dem Chat gestern funktioniert hat.

Das mit deinen Gefühlsschwankungen ist ganz normal. Unser Tagesablauf hat ja auch immer Höhen und Tiefen. Ich habe mir damals mal eine kleines Heftchen angelegt und am Abend überlegt, was war an diesem Tag gut. Dies habe ich dann aufgeschrieben. Mein Ziel war es, pro Tag mindestens 3 Situationen, Kleine Freuden, Gegebenheiten auf zu schreiben und mir diese Ereignisse noch mal ganz bewusst in Erinnerung zu rufen und zu schauen, was es mit mir macht.

In der Anfangszeit ist es auch wichtig ganz Bewusst sich etwas Gutes zu tun, sich eine Freude zu bereiten. Wie könnte dies bei dir aussehen?

Schön finde ich, dass du schon so viel positives Wahr nimmst.
LG Bine

Verfasst am: 23.04.2020, 07:07
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3515 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Liebe Erika,

Irgendwo habe ich gelesen, dass du Meditation machst und dabei die Gedanken abschweifen. Lass dir gesagt sein das ist ganz normal. Die Gedanken kommen und gehen. Nimm es wahr und führe sie behutsam und achtsam wieder zu dir und der Meditation zurück.
Das Leben im Sein "ich bin" und weniger das Leben im Tun "ich mache" ist Teil der Achtsamkeit. Die Gedanken gehören zu dir. Nimm sie an. Wie gütig und geduldig kannst du mit dir selber sein?

LG Bine

Verfasst am: 23.04.2020, 15:47
Karin:)
Karin:)
Dabei seit: 19. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1061 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Hallo März/Erika

Ich habe mich sehr über die Gratulation gefreut, danke

in 8 Tagen hast du dann 50 Tage und die Blumenwiese wartet schon auf dich :

Verfasst am: 23.04.2020, 23:00
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 1205 Beiträge

Liebe Erika,
Vielen Dank für deine netten Wünsche
in meinem WZ.
Du bist ja schon ein richtiger Profi in Sachen
Rauchausstieg. Immer wieder von vorn
beginnen, alle Achtung.!
Ich hab nur eimal radikal probiert, dabei
muss es bleiben. Bin alle Tage im Forum
mal mehr u. Mal weniger aktiv.
Das hilft mir ungemein. Die
Drum lass uns den Weg gemeinsam
Weiter gehene:
Heute rauchen wir nicht mehr
Bitte bleib gesund!
Liebe Grüße Maria
Gute Nacht

Verfasst am: 01.07.2020, 15:03
Lesirma
Lesirma
Dabei seit: 10. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1145 Tagen
Beiträge: 1654 Beiträge

Hallo Erika,
herzlichen Glückwunsch zur ersten dreistelligen Schnapszahl - zu

111 Tagen in Rauchfreiheit


Ich wünsche dir, dass sich noch viele weitere Tage, Wochen und Monate daran reihen.
Liebe Grüße
Lesirma

Verfasst am: 03.09.2020, 05:39
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Erika, schön wieder von Dir etwas zu lesen. Die technischen Probleme sind wohl beseitigt und Dein altes Wohnzimmer steht Dir wieder zur Verfügung.

Mensch, Du bist ja kurz davor, das erste halbe Jahr zu erreichen. Was für eine tolle Leistung. Das ist umso höher einzuschätzen, wenn es eine schwere Zeit war.

Was hat Dir besonders geholfen in dieser schwierigen Zeit? Planst Du etwas als Belohnung für die ersten 180 Tage?

Gerne hören wir wieder von Dir.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 06.09.2020, 19:51
märz20
märz20
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1053 Tagen
Beiträge: 416 Beiträge

Hallo Andreas, Danke für Deinen Besuch in meinem Wohnzimmer. Jetzt konnte ich die Tür auch wieder aufschließen. Hatte schon befürchtet, ich wäre ausgesperrt oder das Schloss wäre ausgetauscht worden

Ja, ich habe bald ein halbes Jahr ohne Zigarette geschafft. Und dieses halbe Jahr hatte es in sich! Was hat mir besonders geholfen? Über längere Phasen war ich wie erstarrt, und tief traurig. Ein Sterbefall, eine Operation und private Probleme gab es zu überwinden. Habe nicht nur auf Nikotin und Koffein verzichtet, sondern seit Januar ist auch Alkohol für mich tabu. Und dann hab ich noch gefastet. Also überhaupt keine Fluchtmöglichkeit mehr. Das war wohl erwas zu viel.

Gegen die Depression half nur noch ein Medikament. Außerdem gönne ich mir jetzt wieder die ein oder andere Tasse Kaffee, und beim Essen bin ich auch nicht mehr grad so streng mit mir. Ansonsten bleibe ich stur. Und es geht aufwärts, bin zwar extrem müde, kann mich aber wieder freuen. Zur Zeit stelle ich das Haus auf den Kopf, sortiere Dinge aus, verschenke sie, ordne alles neu. Und ich habe neuerdings eine Putzsucht, der ich nachgebe. Das tut gut.

Ist bei dir alles ok? Liebe Grüße

Verfasst am: 07.09.2020, 11:29
Lesirma
Lesirma
Dabei seit: 10. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1145 Tagen
Beiträge: 1654 Beiträge

Liebe Erika,
vielen Dank für deinen Besuch in meinem Wohnzimmer. Schön, dass du dich wieder berappelt hast und aktiv wirst.
Das liest sich wirklich ziemlich heftig, was du beschreibst. Wie ein Neustart und das totale Reset. Ich bin nur in Sachen Zigaretten so streng zu mir, weil es die eine halt nicht gibt. Beim Alk habe ich keine Suchtproblematik, weshalb ich durchaus mal ein Bierchen trinke oder auch ein Glas Wein, aber das wirklich ganz selten. In der Regel bevorzuge ich einen klaren Kopf, schon weil ich sehr gern lese und Klavier spiele. Bei beidem brauche ich meinen Kopf im vollen Einsatz, und das schließt Alk aus. Sei also nicht ganz so streng zu dir. Einen Morgenkaffee vielleicht? Und das Essen ist wichtig, damit wir bei Kräften bleiben, oder? Gerade beim Rauchentzug ist viel Kraft von nöten. Aber nun hast du eine tiefgreifende Erfahrung gemacht, was manchmal auch interessant und wichtig ist. Dass der Rauchentzug Depressionen verursacht, habe ich viel im Forum gelesen und auch ich war und bin davon betroffen. Auf ein Medikament habe ich erst einmal verzichtet und hangle mich so durch. Aber ich habe Phasen, wo ich sehr traurig bin und nicht so recht weiß, warum eigentlich. Das ist schon merkwürdig, geht bei mir aber immer wieder vorüber.
Möge es auch bei dir so sein, dass es stetig wieder bergauf geht und die Trauerphasen von solchen des Glücks abgelöst werden.
Liebe Grüße
Lesirma

Verfasst am: 08.09.2020, 05:49
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Liebe Erika, riesiges Lob für Dich und Deine Leistung. Gut halbes Jahr ohne Zigarette, aber auch sonst im Leben einiges geschafft: da ziehe ich wirklich meine Hit. Das zeigt wahre Größe, trotz aller Widrigkeiten das Leben neu zu ordnen: Respekt.

Um wenn es sich dann natürlich alles zum positiven dreht, gibt das natürlichen einen enormen Schub. Es freut mich wirklich sehr für Dich.

Beim Kaffee musste ich doch schmunzeln.Ich habe damals auch auf Tee gewechselt: Kaffee und Kippe waren die besten Freunde bei mir. Die haben sich bei mir geduzt, waren ja immer zusammen. Als ich dann länger rauchfrei war, habe ich auch wieder mal einen Kaffee getrunken.

Ich wünsche Dir einen wirklich, schönen Ehrentag heute auf der Trauminsel. Die kannst Du dir heute gestalten, wie Du möchtest und eine riesen Party schmeißen.

Selber kann ich nicht meckern, bin gesund: das ist das wichtigste.

Viele, liebe Grüße

Andreas