Der Oktoberzug 2023 - Komm mit uns rauchfrei in den Herbst <3

Verfasst am: 09.06.2024, 06:48
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2338 Tagen
Beiträge: 2757 Beiträge

Guten Morgen,
5 Minuten raus, um zu rauchen oder 5 Minuten in der Teeküche ein Schwätzchen mit Kollegen sind je 5 Minuten Pause. Wenn der AG 5 Minuten rauchen duldet, wieso soll er nicht auch 5 Minuten frische Luft für Nichtraucher dulden? Ich denke die Frage ist letztlich beim Arbeitgeber zu klären oder bei der eigenen Courage auch ohne Zigarette mal rauszugehen.
Schönen Sonntag

Verfasst am: 09.06.2024, 17:08
Reta
Reta
Dabei seit: 19. 11. 2023
Rauchfrei seit: 274 Tagen
Beiträge: 278 Beiträge

Hallo,

bei mir war das in der Firma immer gar nicht so eindeutig.
Der Nichtraucher ist mitgekommen, stand vor der Rauchkabine und wir haben u.a. geschäftliches besprochen.
War das dann eine Pause oder nur Verschiebung des Arbeitsbereiches?

5 min vom Bildschirm wegzukommen war schon wichtig.
Meist wurde WC, rauchen, Tee kochen und etwas vom Drucker holen, verbunden.

Das sollte aber auch jeder in Anspruch nehmen.

Aber der Arbeitskollege @DonSisa, lass es. Er ist noch nicht soweit.
——-
Ich musste mir neulich auf die Zunge beissen.

Ein chronisch kranker Bekannter, der ja fast gar nicht schmökt (seine Aussage), nur 10-20 von diesen Tabak-Erhitzern und ist der Meinung, diese wären ja nicht so schädlich.

Ich will nichts dazu sagen wenn Leute rauchen, es steht mir nicht zu.

Ich habe mir das auch immer verbeten, wollte es nicht hören obwohl ich ja wusste, der andere hat nicht Unrecht.

Wenn mich mal wer fragt, dann kann ich immer nur sagen: das Leben geht ganz normal weiter, nur man raucht nicht mehr.

Glücklich, gesund, reich und zufrieden?

Kommt bestimmt noch alles, dieses erste Jahr muss geknackt werden, dann hat man alle 4 Jahreszeiten einmal mitgemacht.

So, einen schönen Sonntag-Abend,
auf uns und Europa,

Verfasst am: 14.06.2024, 15:41
Los!
Los!
Dabei seit: 29. 01. 2023
Rauchfrei seit: 541 Tagen
Beiträge: 1373 Beiträge

Huhu Reta

Kleine Straße bei dir mit 234 Tagen.

Das is klasse!!!!

Bei mir auf der Arbeit darf man eh nur in den regulären Pausen rauchen. Da gibt es nix extra an Zeiten. Fand ich als Raucher manchmal blöd, ging aber auch. Zu Hause hätte ich niemals 4 Stunden am Stück nicht geraucht, dabei habe ich das 5 Tage in der Woche auch geschafft am Nachmittag ohne Pausen. Morgens und mittags gab es welche ... War mir auch lieber der Nachmittag manches Mal viiiiel zu lang.

Heute ist das egal und das ist echt entspannt.
Ich wollte schnell und herzlich danke schön sagen und habe noch einen frischen Kaffee mitgebracht.
Bald ist Poolparty, das ist immer toll!!!

Liebe Grüße
Ulrike

Verfasst am: 14.06.2024, 20:15
Reta
Reta
Dabei seit: 19. 11. 2023
Rauchfrei seit: 274 Tagen
Beiträge: 278 Beiträge

Guten Abend,

Danke schön @Ulrike für den Kaffee, der wird immer gerne genommen.

234 Tage, das ist super für mich. Das hätte ich gar nicht gedacht das ich soweit komme.

Diese Diskussion über NET, die jetzt gerade wieder hochkocht, ich denke auch, was hilft, hat recht.

Ich hatte auch ein paar von diesen nikotinfreien Einmalstiften. Ich war damit aber unglücklich und eine absolute Umweltsau!

Ich habe ja nun auch schon etwas länger kein Nikotin mehr im Blut, aber damit ist dann ja auch noch nicht alles super!

Ich bin zwar 'clean' vom Stoff her aber ich bin noch nicht beim 'Nichtraucher' angekommen.

Das mentale Gerüst fehlt mir noch.
Ich muss mir enorme Selbstliebe entgegenbringen und mich ständig ermutigen und loben und auch trösten.
Macht ja sonst kein anderer.

Viel viel leichter wäre es sich eine Stange Zigaretten zu kaufen und das Projekt ‚glücklicher Nichtraucher ' zu versenken.

Aber: heute noch nicht!
Der Tag mag kommen, es ist aber nicht dieser!

Allen einen schönen Abend,
für mich:

Verfasst am: 14.06.2024, 22:07
Soissesnuma
Soissesnuma
Dabei seit: 20. 01. 2023
Rauchfrei seit: 580 Tagen
Beiträge: 2195 Beiträge

Mensch, Reta,

Ich bin zwar 'clean' vom Stoff her aber ich bin noch nicht beim 'Nichtraucher' angekommen.

Das mentale Gerüst fehlt mir noch.
Ich muss mir enorme Selbstliebe entgegenbringen und mich ständig ermutigen und loben und auch trösten.
Macht ja sonst kein anderer.


Als ich das gelesen habe, dachte ich bei mir: also, ich mach das.....motivieren, loben und auch trösten, wenn es erforderlich ist:
234 Tage rauchfrei, clean, das ist eine wahnsinns Leistung, Reta!

Und während ich so am loben war, dachte ich mir: Ne, Reta braucht das nicht, die kann das tatsächlich alleine!! Du bringst dir Selbstliebe entgegen, weil es sonst keiner macht, schreibst du....
Reta, du bist stark !!!
Frustriert vielleicht gerade und noch kein glücklicher Nichtraucher ( wer ist das schon, glücklicher Nichtraucher? Also ich nicht....ich rauche nicht, das muss reichen. )
Du brauchst uns nicht für Trost und Lob und mehr, du bist ne coole Socke und kriegst das gut hin!!

Und das mentale Gerüst wird schon wachsen....

LG von Birgit

Verfasst am: 15.06.2024, 00:01
rauchfrei-lotse-klaus
rauchfrei-lotse-klaus
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 344 Tagen
Beiträge: 3946 Beiträge

Zitiert von: Reta


Ich habe ja nun auch schon etwas länger kein Nikotin mehr im Blut, aber damit ist dann ja auch noch nicht alles super!
.......
Viel viel leichter wäre es sich eine Stange Zigaretten zu kaufen und das Projekt ‚glücklicher Nichtraucher ' zu versenken.


Hallo Reta

Interessanter Gedanke.
Den hatte ich noch nicht....bisher.
Ein glücklicher Raucher war ich ein paar Tage lang
nach meinem letzten Rückfall.
Ich habe geraucht, soviel wie nie zuvor
und auch nie danach.
Eine Gier brach da los....unglaublich.
Das war schon bemerkenswert.

Dann war das Glück schnell vorbei
und die alte Sucht brach wieder durch.
Es normalisierte sich und da war es wieder.
Das Gefühl hier stimmt etwas nicht.

Vor ein paar Jahren auf einer Mitarbeiter Party kam mein Chef zu mir
und sagte.....du rauchst noch? Ich sagte ... Ja klar ...du nicht mehr?
Er schüttelte mit dem Kopf und sagte .... letztes Jahr aufgehört.

Ja, da war es wieder dieses Gefühl: Hier stimmt etwas nicht.
Ich war kein glücklicher Raucher!
Ich war ein total süchtiger Mensch.

Alles super ist bei mir auch nichts.
Der Entzug ist nicht vorbei.
Das Craving kommt immer noch ab und zu vorbei.
Ganz tief ..... sehr verborgen bohrt da etwas.
Schwer zu sagen was das genau ist.
Aber ich fühle es deutlich.
Dieses ... viel leichter wäre es .....

Aber da ist auch etwas anders. D
ieses ... nie wieder Gefühl.
Das ist viel stärker.
Ich mache es stärker.
Jede Gelegenheit nutze ich dafür es stärker zu machen.

Angekommen bin ich nicht, auf der Reise bin aber schon!

Liebe Grüße
Klaus

Verfasst am: 15.06.2024, 05:54
rauchfrei-lotsin-sarah
rauchfrei-lotsin-sarah
Dabei seit: 02. 10. 2023
Rauchfrei seit: 301 Tagen
Beiträge: 727 Beiträge

Guten Morgen Reta,

"glücklicher Nichtraucher" habe ich ne Weile drauf rum gedacht.
Bin ich das? Hat sich was geändert?

Ich bin froh, nicht mehr rauchen zu müssen absolut. Meine halbe Familie ist ziemlich krank geworden durch das Mistzeug. Ich hoffe, dass mir zumindest ein Teil davon erspart bleibt und ich mit beiden Lungenflügeln älter werden kann.

Vielleicht gewöhnt man sich auch einfach sehr schnell daran nicht mehr zu rauchen und die Euphorie wird dann zur Normalität. Man empfindet das vielleicht nicht mehr so intensiv als Glück. Ist eventuell auch Typ-Bedingt.

Selbstliebe finde ich total wichtig. Im Alltag habe ich öfter den Eindruck, dass ich nicht so mit mir umgehe, wie ich es mit einer Freundin oder einem Familienmitglied tun würde. Seit dem Rauchstopp versuche ich mir gegenüber fürsorglicher zu sein. Viel fürsorglicher.

Manchmal denke ich auch, ach was soll das eigentlich alles?
Das geht sicher vielen so. Egal mit welchem Thema sie grad befasst sind.
Dann denke ich, dass eine Zigarette meine Probleme jetzt nicht lösen wird. Aber das romantische Gefühl, das die Sucht mir einzureden versucht, ist hartnäckig.
Für solche Momente habe ich ein Foto vom Sauerstoffgerät meiner Oma dabei. Da hat die Sucht dann wenig entgegen zu setzen.

Ich finde du hast alle Fürsorge von dir verdient. Wir sind lange genug schlecht mit uns umgegangen. Ein immer glücklicher Nichtraucher wären wir wahrscheinlich auch nicht, wenn wir nie geraucht hätten.
Aber der Rauchstopp ist eine ziemliche Leistung und vielleicht arbeiten wir mal daran, stolz auf uns zu sein. Verdient haben wir das.

Du schaffst das. Heute schon 235 Tage. Das wäre vor einem Jahr doch völlig undenkbar gewesen. Mega Leistung

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.



Liebe Grüße Sarah

Verfasst am: 16.06.2024, 19:05
DonSisa
DonSisa
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 265 Tagen
Beiträge: 126 Beiträge

Hallöchen zusammen,
ja reta ich weiß was du denkst, ich denke mir geht es ab und zu auch so, und fühle mich quasi, auf der suche!! Aber ich denke wirklich, man darf nicht so viel von sich selber erwarten! Ein glücklicher Nichtraucher wird man nicht, ein noch nie Nichtraucher ist auch nicht überglücklich Nichtraucher zu sein!! Ihn stört es einfach nicht!
Ich denke wir können glücklich drüber sein, diese sucht überwunden zu haben! Den wo wir jetzt stehen ist eine große Leistung, wo jeder einzelne wirklich stolz sein kann!! Gesünder zu sein, mehr Geld für andere sachen zu haben, viel weniger stress zu haben, das sind punkte wo jeder individuell ansetzen kann!
Es ist spannend Raucher zu sehen, keiner aber wirklich keiner raucht voller liebe und Genuss, bei jedem einfach nur ein hektisches rein damit, ohne auch nur ein bisschen darauf zu achten was sie tun?!! Geht das nur mir so?

Schönes Weekend

Verfasst am: 16.06.2024, 19:33
Reta
Reta
Dabei seit: 19. 11. 2023
Rauchfrei seit: 274 Tagen
Beiträge: 278 Beiträge

Guten Abend,

Dankeschön an Alle für die Meinungen und Antworten.

Ihr habt recht, ich muss mich mal von diesem ‚glücklich ' distanzieren.

Zufrieden, das ist schon super und das bin ich auch oft, auch wenn ich es manchmal vergesse!

Selbstfürsorge, ja, auch sehr wichtig, Selbstliebe hört sich ja immer etwas narzisstisch an.

Und da ich das nicht von Menschen in meinem Umfeld erhalte, muss es aus mir selber kommen.

Und echt, jeder ist eine coole Socke der sich auf den Weg macht, diese neue Freiheit für sich haben zu wollen.

Auch wenn es zu Anfang ein Berg ist, den man mit einem Esslöffel abtragen soll.

Ich wünsche allen einen guten und rauchfreien Abend.

Für uns:

Verfasst am: 20.06.2024, 05:20
rauchfrei-lotsin-sarah
rauchfrei-lotsin-sarah
Dabei seit: 02. 10. 2023
Rauchfrei seit: 301 Tagen
Beiträge: 727 Beiträge

Guten Morgen liebe Reta,

ich bringe uns mal einen Kaffee mit

und wünsche dir einen schönen Start in den Tag.



Liebe Grüße Sarah