Bin ich stark genug, um es zu schaffen?

Verfasst am: 25.11.2019, 19:21
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1983 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

.... na - geht doch :

Weißt - das sind weder "Gefühle im Bauch" noch "denkt der Kopf" - Du solltest akzeptieren, daß Du süchtig bist.
Leider sind wir das alle geworden - spätestens nach der ersten mehr oder minder hintereinanderweg (also jede in ihrem Tempo natürlich) leer gerauchten Schachtel

Die Drecks-Sucht-Industrie hat genug Chemikalien (z.B. Ammoniak) da rein getan, daß man ganz schnell abhängig - süchtig eben - wird

Wer das annimmt, hat bessere Chancen, die so genannten Schmachtanfälle als das zu entlarven, was sie sind - ein Versuch der Sucht, uns wieder in ihre Gewalt zu bekommen.
Das ist nix anderes, als bei einem Alkoholabhängigen - eben nur 'ne an einen anderen Stoff gebundene Abhängigkeit....

Das bist also nicht DU, das ist Deine Sucht, die diese Reaktionen, Gedanken etc. hervor ruft - tritt sie in den Allerwertesten, zeige ihr, wo der Maurer das Loch gelassen hat, ignoriere sie (dauert ja meist nicht sooo lange) und bleib einfach stur!

Ansonsten verweise ich noch einmal auf die Tips, die ich schon in meiner ersten Nachricht (weiter unten ) geschrieben habe - viel trinken usw.

Toll übrigens, daß Du Dich schon so über Deine ersten drei Tage freuen kannst und auch regelmäßig Sport machst - Glückshormone sind jetzt ganz wichtig - sie docken nämlich genau dort an, wo sie vom Nikotin einst vertrieben worden waren und je mehr positive Gefühle Du hast, desto weniger entsteht dort 'ne gewisse Leere

Eine schöne rauchfreie Woche
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 26.11.2019, 20:56
Ilomoe
Ilomoe
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1171 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Heute ist, bzw. war - mein 4. Tag. Ich hatte zeitweise das Gefühl, ich schaffe es nicht! Sport hat ein wenig geholfen. Aber in ruhigen Momenten kommt immer wieder der „Suchtteufel“ und will mich in Versuchung führen. Ich will es schaffen!!! Über positiven Zuspruch von Gleichgesinnten freue ich mich! Ilona

Verfasst am: 26.11.2019, 21:08
Saskialumi
Saskialumi
Dabei seit: 20. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 194 Beiträge

Ja diese blöden ruhigen Momente. Lass sie nicht aufkommen!!! Uns wird gesagt, beschäftige Dich ;)

lese Forum, lies ein Buch, geh eine Runde um den Block. Fang was neues an (solange es nicht zu anstrengend ist) Sonst hat man denke ich auch die Gefahr das man frustriert wird und rauchen will

Bleib stark, geh bald ins Bett und wieder ein Tag geschafft ;)

Verfasst am: 26.11.2019, 21:34
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1271 Tagen
Beiträge: 1206 Beiträge

Liebe Ilona,
ich weiss, wie du dich fühlst. Hab das auch
alles so durchlebt. Die ersten 14Tage waren
extrem schwierig.
Das volle Programm, schlaflose Nächte,
Schweissausbrüche, übelste Laune, hätt
mich am liebsten irgendwo hin verkrochen
U. Mir nur gewünscht, dass es vorbei geht.
Arbeit u. Beschäftigung war genug da aber
hab zu nix Bock gehabt.
Der einzige Halt war das Forum, mein ständiger
Begleiter. Bin damit aufgestanden u. ins Bett
gegangen. Ohne all die lieben Mitstreiter hätte
ich es nicht geschafft. Das war mein Halt u.
Motivation zugleich. Jeden Abend war ich froh,
wieder einen Tag ohne Rauch vollbracht zu haben.
Du schaffst das auch. Es wird besser.
Ich war 35 Jahre lang Kippenvernichter übelster
Sorte. Ich will nicht mehr anfangen, hoffe mir
gelingt es.
Lass uns den Weg gemeinsam gehen.

Nur Mut, du bist nicht allein.
Heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Maria

Verfasst am: 30.11.2019, 18:31
Ilomoe
Ilomoe
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1171 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Liebe Sabo!
Deine Frage kam genau zum richtigen Zeitpunkt! Ich meine gerade, du hättest es geahnt. Mir geht es heute Abend ziemlich schlecht. Ich bin depressiv und habe auch schon geweint. Was macht diese Sucht nur mit mir? Meine Mama ist im März verstorben. Dies wird die erste Weihnachten ohne sie! Mir geht es einfach nur schlecht!!!
Was kann ich tun? Wahrscheinlich nur „aus- bzw. Durchhalten“! Dir einen wunderschönen und friedlichen 1. Advent.
Ganz liebe Grüße von Ilona

Verfasst am: 30.11.2019, 18:52
Petri1965
Petri1965
Dabei seit: 13. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1175 Tagen
Beiträge: 42 Beiträge

Liebe Ilona, ich habe gerade deinen gesamten Chatverlauf gelesen und nun gerade deine letzte Nachricht. Wie du siehst, bin ich auch noch am Anfang Nichtraucherin zu werden. Mir geht es seit gestern auch nicht so gut, könnte auch nur heulen, wenn ich an Weihnachten denke. Mein Mann ist vor vier Jahren gestorben und mein einziges Kind wohnt 600 km entfernt und kann an Weihnachten nicht zu mir kommen, ich kann auch nicht hinfahren, muss arbeiten. Das sind schon ganz schöne miese Gedanken. Ich muss mich auch ganz doll zusammenreißen, nicht rückfällig zu werden. Ich lese jetzt schon fast zwei Stunden hier in sämtlichen Chats um mich abzulenken. Ich bin sehr froh, das ich diesen Chat überhaupt gefunden habe, hier gibt es so viele liebe Leute die einen aufbauen,Tipps geben und ihre Erfahrungen teilen. Sei stark liebe Ilona, auch diese Zeit werden wir überstehen und danach stolz auf uns sein. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend, ohne miese Gedanken und ohne Qualm. Wir rauchen nicht! Lg Petra

Verfasst am: 13.12.2019, 15:11
Ilomoe
Ilomoe
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1171 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Hallo an alle!
Heute ist meine 3. Woche rauchfrei! Auf der einen Seite bin ich stolz und glücklich, auf der anderen Seite leide ich immer noch jeden Tag. Ich bewundere die Leute, die es schon so viele Monate geschafft haben. Für regen Zuspruch danke ich allen und wünsche noch friedliche, stressfreie und natürlich rauchfreien Adventstage!
Eure Ilona

Verfasst am: 15.12.2019, 10:55
Ilomoe
Ilomoe
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1171 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

An alle „Nichtraucher“
Wünsche allen einen wunderschönen 3. Advent ohne Zigaretten! Ich war am Freitag 3 Wochen rauchfrei und bin ganz stolz es bisher schon geschafft zu haben! Ich habe gestern das Buch „Nie wieder einen Zug“ gelesen und das hat mich wiederum gestärkt. In einer Beschreibung einer rauchenden Oma habe ich mich wieder erkannt.
Ganz schlimm!
Ich will es weiterhin schaffen und wünsche allen hier das Gleiche!
Wünsche uns weiterhin viel Stärke um durchzuhalten! Wir schaffen das!!!!
Ilona

Verfasst am: 15.12.2019, 11:02
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3522 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Guten Morgen Ilona,

Wir kennen uns noch nicht. Ich möchte dir trotzdem herzlich zu deinen 3 Wochen + 2 Tagen gratulieren. Das ist schon eine super Leistung.
Hast du dich auch dafür belohnt? Dir etwas gutes gegönnt, denn du kannst mächtig stolz auf dich sein.
Was bestätigt dich, aus den drei Wochen in deiner Rauchfreiheit? Was baut dich auf?

LG Bine

Verfasst am: 15.12.2019, 11:02
Saskialumi
Saskialumi
Dabei seit: 20. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 194 Beiträge

Petra, Ilona! bitte bleibt stark und trotzt dem Rauchen und den negativen Gedanken!
Das ist auch fehlende Sonne etc. Versucht Euch da nicht von einlullen zu lassen. Ich kenne das zu gut von meinen letzten Wintern! Holt Euch mal Vitamin D Tropfen (gibt es in der Apotheke). Die helfen, ansonsten ruhig mal nach homöopathischen Mitteln gegen Unruhe in der Apotheke fragen. Namen darf ich hier nicht nennen. Ich hab die ersten Wochen damit gegengesteuert und nun fühle ich mich fast "über den Berg".

Und Ihr seid nicht einsam bzw. alleine! Bei uns gibt es hier sonntags Tanzteee, ganz lustig, da kommen wildfremde Männer zu Dir an den Tisch und fordern Dich auf zum Tanzen Ich war mit meiner Mutti und Ihren Freunden dort. Ich habe nicht getanzt, aber trotzdem jemanden kennegelernt.

Das Leben ist verrückt und man muss den negativen Gedanken trotzen! Das hilft meist nur mit Gegensteuern und Willen zeigen bzw. sich beschäftigen mit einem neuen hobby, einem Spaziergang oder was auch sonst bei Euch in der Gegend möglich ist.

Alles Liebe und einen schönen 3. Advent. Weiter gehts, wir bleiben stark!

:::