Absprung

Verfasst am: 01.11.2019, 15:46
Unikat
Unikat
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 17 Beiträge

Hallo!

Heute möchte ich wieder den Absprung schaffen. Den Absprung von über 15 Jahren rauchen, mit einer kurzen Zeit des Nichtrauchens von ein paar Monaten und wieder 2 Jahre Rauchens.
Seit dem ich wieder rauche, ärgert es mich jeden Tag. Ich weine wehleidig der Zeit nach, an der ich es für ein paar Monate geschafft hatte. Durch meinen Rückfall hatte mich der Nebel und Rauch wieder.
Damit soll jetzt Schluss sein! Zwei Tage hatte ich ohne Zigarette jüngst verbracht und bin doch wieder eingebrochen!
Ich ärgere mich selbst, es wieder nicht durchgehalten zu haben. Ich habe diese innere Unruhe, die mich anspannt und dieses Verlangen im Kopf... ich leide unter Schlafstörungen und ein Gefühl kränkelnd zu sein. Dies hatte mich auch dazu gebracht, die zwei Tage über Bord zu werfen. Ich weiß nicht, wie „dumm“ man sein kann...

Aber wie heißt es so schön - Hinfallen, Krone richten, weiter geht’s!
Also nach zwei vergangenen Tagen des wieder Rauchens möchte ich nicht aufgeben und es erneut versuchen! Es kann doch nicht so schwer sein!

Somit sage ich „Lebe wohl“ und möchte erneut in ein rauchfreies Leben starten! Ich möchte das schaffen und endlich wieder ein Leben außerhalb des Dunstes und der Nebelwolke haben. Also hier mein neues Wohnzimmer, in dem ich berichten werde und auf viel Unterstützung oder einfach nur das Geduldige zuhörens meines Leidens von euch hoffe.

Es haben so viele gepackt und ich möchte dazu gehören!

Es grüßt euch
Unikat

Verfasst am: 01.11.2019, 18:54
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 1205 Beiträge

Servus Unikat,
kann es nachvollziehen, dass es ärgerlich ist,
wenn man immer wieder von vorn anfangen
muss. Gestehe, hab es soweit ned mal bracht.
Ganze 3 Jahre war der Wille da, jedoch das
Fleisch schwach. Statt wenigstens mal probieren
aufzuhören hab ich noch mehr gequalmt u.
es am Ende nach 35 Jahren Rauch Karriere auf
stattliche 2 Schachteln täglich gebracht.
Schließlich entschied ich mich dann doch
für das Leben u. landete hier im Forum.
Kannst gern meinen Weg(Leidensweg) sowie
den der anderen Mitglieder in den Wohnzimmern
nachlesen.
Wir sitzen alle im gleichen Boot u. motivieren
uns so gut es geht gegenseitig.
Darum, herzlich willkommen in unserer
GEMEINSCHAFT
Miteinander schaffen wir es.
Schritt für Schritt
Tag für Tag. e:
Heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Maria

Verfasst am: 01.11.2019, 19:33
Unikat
Unikat
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 17 Beiträge

Guten Abend Maria,

danke für deine Antwort. Ich werde es mir gerne mal durchlesen. Ich war schonmal in dem Forum und beim letzten Mal hab ich es auch hierdurch gepackt gehabt. Dachte ich zumindest, aber ich habe hier die Gemeinschaft als sehr motivierend empfunden, in vielen Wohnzimmern gelesen und auch den ein und anderen gemeinsamen Leidensweg und Gemeinsamkeiten gefunden.

Ich hoffe, dass ich den Absprung wieder schaffe. Ich möchte nicht aufgeben. Ich weiß, dass ich es nochmal packen kann, ich muss nur stark bleiben und meinen Willen durchsetzen, auch wenn es mal schwierig und unangenehm wird. Und das wird es, das weiß ich!

Nachdem ich damals wieder angefangen hatte, hatte ich auch das Gefühl und ich glaube, das es auch so war, das ich mehr gequalmt habe, als vorher. Mein Konsum hat sich umso mehr gesteigert. Ich bin zuletzt bei einer Packung am Tag gewesen.
Und das möchte ich einfach nicht mehr. Ich möchte das Geld nicht mehr dahin investieren, ich möchte gesundheitlich besser leben, ich möchte wieder frei sein und die Zeit, die sich durch das Nichtraucher zusätzlich ergibt, sinnvoller nutzen.

Liebe Grüße
Unikat

Verfasst am: 02.11.2019, 06:57
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3032 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Hallo Unikat!
Tag 2 ist da und damit Dein Waterloo vor Augen. Aber heute bist Du ja schon schlauer und weißt, dass en: Dich nur zurücklocken möchte.
Am besten ist, Du atmest tief in den Bauch wenn das Verlangen aufkommt, Du versuchst die Situation zu verändern und zu verlassen und im Zweifel schaust Du schnell hier vorbei und lenkst Dich ab.
Wünsch Dir einen schönen Tag!

Tanja

Verfasst am: 02.11.2019, 06:58
Unikat
Unikat
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 17 Beiträge

Guten Morgen Leon2020 und allen, die sich in mein Wohnzimmer verirren,

ich danke dir für deine Worte. Wie ich sehe, hast du es auch vor einem guten Monat gepackt! Dazu möchte ich dir gratulieren!
Ich versuche stark zu bleiben, meinen Willen weiter zu kräftigen!
Heute muss ich Spätdienst arbeiten. Ich versuche mir da viel Ablenkung zu holen und meine Gedanken wo anders hinzulenken.
Ich möchte das schaffen und mich nicht von meinem Rückfall unterkriegen lassen. Der Schweinehund hatte mich bekommen, nochmal bekommt er mich nicht.
Ich werde von meinem Tag am Abend berichten, wie es mir heute so ergangen ist.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Unikat

Verfasst am: 02.11.2019, 07:01
Unikat
Unikat
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 17 Beiträge

Danke Tanja,
Mal schnell hier vorbei schauen, istcwährend ich arbeite, nicht so möglich. Darf kein Medium wie Handy etc. mitnehmen und die PCs sind auf den Servern von der IT auch nachvollziehbar. Aber ich werde mir für die Arbeit andere Strategien überlegen um die Zeit da rum zu bekommen.
Schönes Wochenende

Verfasst am: 02.11.2019, 07:20
Helly
Helly
Dabei seit: 24. 09. 2014
Rauchfrei seit: 3048 Tagen
Beiträge: 3949 Beiträge

Hallo Unikat,
ich kenne viele, die es nicht mit dem ersten Anlauf geschafft haben(ich auch nicht). Aber dann gibt es halt den nächsten. Wichtig ist nur, dass du nicht aufgegeben hast , und den Willen hast du ja. Bleib stur ! Und du wirst über jeden neuen rauchfreien Tag stolz sein. Ablenkung ist immer gut,wenn möglich. Und belohne dich mit etwas Schönem.
Viele Grüße und viel Durchhaltevermögen,
Helly

Verfasst am: 07.11.2019, 19:01
Unikat
Unikat
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1177 Tagen
Beiträge: 17 Beiträge

Hallo zusammen,

Ich habe auch mit den Tücken zu kämpfen. Im Moment brauche ich echt viel Willensstärke, es macht mich stellenweise echt verrückt. Gerade, wenn man abends im Bett liegt und der Körper zur Ruhe kommt, dann meldet sich das kleine Suchtverlangen...

Ich persönlich finde es sehr erstaunlich, dass ich beim Nikotinentzug Parallelen zu meiner Arbeit und den Patienten sehe, die einen Drogenentzug machen. Ich finde es erstaunlich, wie ähnlich dieser verläuft, dass man sehr genau nachvollziehen kann, wie es sich anfühlt - Suchtdruck zu haben oder wie bestimmte Situationen diesen hervorrufen. Man versteht die Welt in deren Köpfen eher und kann es z.T. nachvollziehen.

Aller Anfang ist schwer, also weiter machen und durchhalten!

Eine schöne Restwoche-

Unikat

Verfasst am: 07.11.2019, 19:32
gibnichtauf
gibnichtauf
Dabei seit: 11. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1252 Tagen
Beiträge: 841 Beiträge

Hallo Unikat,
es ist ein Stück harte Arbeit dieses nicht mehr rauchen wollen, aber es funktioniert immer besser.
Der Suchtdruck wird weniger mit der Zeit. Auch ich arbeite auf einer Therapiestation für Suchterkrankte.
Kann die Patienten viel besser verstehen, da diese nicht so viel Möglichkeiten haben sich abzulenken.
Wünsche dir weiter viel Erfolg bleib am Ball
Es lohnt sich. LG Gabien:faelle:
Bekämpfe ihn

Verfasst am: 07.11.2019, 23:22
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 1205 Beiträge

Liebes Unikat,
wie geht es dir? Hast den Tag einigermaßen
hinter dir gelassen.
Ja ich weiss ebenso alle andern, wie bescheiden
die erste Zeit ist. Bei mir waren es auch die
Nächte, Schweissausbrüche u. Schlaflosigkeit
hatten mich fest im Griff.
Immer wieder kamen der depperte
u. en:
War zum Haare ausreißen.Die ersten Wochen
habe ich permanent im Forum verbracht,
irgendwo musste die Motivation herkommen.
Ohne den vielen Mutmachern hier hätte ich
das nicht durchgehalten.
blassen:blassen:
Heute geht es was Sucht anbelangt wesentlich besser.
Gesundheitlich wird sich hoffentlich auch noch
alles einpegeln.
Meine Hausärztin meint, was ich in 35 Jahren
kaputt gemacht hab, is ned in 4 Wochen
wieder gerichtet.
Wahrscheinlich hat sie recht.
Darum machen wir weiter, Schritt für Schritt

Gemeinsam sind wir stark.
Heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Maria