60 Tage, mein 1. Jubiläum

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
Julchen
Julchen
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo zusammen,
ich habe lange überlegt ob ich mich in dem Forum anmelden soll, denn ich versuche nun schon zum 4. mal das Rauchen aufzuhören und war am Anfang immer total euphorisch und stolz, bin aber nach ein paar Monaten wieder abhänig geworden. Diesmal ist es aber anders, diesmal habe ich wirklich das Gefühl frei zu sein und nicht auf etwas zu verzichten.

Da heute mein erst 60. Tag ist, möchte ich Euch gerne meine Erfahrungen mitteilen. :razz:
Ich bin 33, habe seit meinem 19. Lebensjahr ca. 1 Schachtel am Tag geraucht, bei Stress mehr. Habe schon öfters versucht aufzuhören, zu reduzieren, mit Allen Carrs Bücher etc. etc.
Im Haus raucht noch meine Mutter, der Qualm zieht sich durch das ganze Haus und lässt einen immer wieder an die kleinen Quälgeister erinnern..

Ich weiss gar nicht mehr genau warum ich aufgehört habe, es hat mich einfach genervt. Am Freitag beschloss ich am Montag aufzuhören, hab das WE noch bewusst geraucht und am Montag war Schluss...

[u]Dann ging ein Auf und Ab los:[/u]
* Die erste Zeit war ich extrem gereizt und streitsüchtig, hätte innerlich platzen lönnen, im nächsten Moment grundlose Heulanfälle oder habe die Türen vor Wut zugeknallt. Gleichzeitig war ich auch begeistert nicht mehr nach Rauch zu riechen, dass merkt man erst das man überhaupt danach gerochen hat wenn man aufgehört hat..
* Auf der einen Seite hatte ich einen unwahrscheinlichen Drang nach Schoko-Sahne-Pudding, auf der anderen Seite bin ich jeden Tag spazieren gegangen. (Mein Freund war erst etwas überfordert, die ganzen Jahre lag ich nach der Arbeit faul auf dem Sofa rum und nun standen tägliche Spaziergänge an egal bei welchem Wetter.)
An Schokopudding habe ich mich nun überfuttert und lasse die Finger davon, aber die Spuren sind natürlich nicht zu übersehen. Aber die Hoffnung dass mit Sport und Yoga die Pfunde wieder purzeln bestehen noch

* Ich hab noch etwas mit den Schmachtanfällen in typischen Situationen zu kämpfen , in denen man früher eben geraucht hat. Dieser Gewohnheitsdrang ist schon nicht ohne, aber er ist auch schnell wieder weg.
* Womit ich auch noch zu kämpfen habe ist die Verdauung. Als Raucher gab es da nie Beschwerden, jetzt muss ich ab und zu Rizinustabletten nehmen um mal wieder "Ordnung" zu schaffen.
* Meine Gesichtshaut ist viel besser durchblutet und rosig, allerdings recht unrein geworden da entgiftet wird...

Das wichtige ist jedoch, trotz diesen kleinen Beschwerden, dass ich voller Hoffnung bin das alles gut wird und schon viel besser ist:

* Ich huste nicht mehr und meine Lunge pfeift nicht.
* Meine Finger sind nicht mehr gelb, die Zähne werden weisser, das Zahnfleisch wird kräftiger..
* Ich habe nicht mehr das Gefühl eine Rauchen zu müssen
* ich stehe nicht mehr als einzige in der Arbeit vor der Türe und darf mich rechtfertigen warum das rauchen so so schön ist...
* Ich finde auch ich bin etwas gelassener geworden als Nichtraucher
* Ich hab mir von dem ersten ersparten Zigarettengeld einen Ledermantel gekauft und gönne mir nun mal Wellnessmassagen und Pflegeprogramme, da hab ich mich nie entspannt genug für sowas gefühlt...

Trotz allem dem bin ich immer noch vorsichtig, denn die Vergangenheit lehrte mich nicht leichtsinnig zu werden, sondern immer Respekt vor dieser Sucht zu haben...

So, Roman Ende
Grüße Julchen

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
petlupa
petlupa
Dabei seit: 22. 04. 2009
Rauchfrei seit:
Beiträge: 2766 Beiträge

Hallo Julchen,

herzlichen Glückwunsch zu dieser spitzenmäßigen Leistungen, denn gleich mit
[color=red]60 TAGEN rauchfrei[/color] hier einzusteigen, das ist schon der Hammer!!!
Du schreibst, du seiest gelassener geworden. Das war auch bei mir eines der ersten positiven Dinge, die mir aufgefallen sind, irgendwie wird man ruhiger. Schön, oder?
Ich wünsche dir bei deinem Projekt weiterhin so viel Erfolg und Durchhaltekraft und grüße dich ganz herzlich,
Petlupa

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
wiebika
wiebika
Dabei seit: 30. 01. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 330 Beiträge

hey julchen,

herzlichen glückwunsch zu deinem jubiläum. da bringst du ja schon reichlich erfahrung mit
ich bin lustigerweise auch fast so weit wie du und habe auch meine pickelchen bekommen. die probleme mit der verdauung, könnten die nicht eventuell von dem schoko pudding kommen??

irgendwo hab ich mal gelesen, dass sich während des entzugs die 3 Ps erst wieder einspielen müssen (in deinem fall dann nur 2). das wären pupsen/pickel/pennen - fand ich ganz lustig.

liebe grüße und weiterhin gutes durchhalten.
wiebika

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
Margarita
Margarita
Dabei seit: 05. 02. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 649 Beiträge

Hallo Julchen,
ja so geht's ja gar nicht: Einfach mal so nebenbei mitteilen, dass die ersten 60 Tage schon rum sind. Kein Gejammer (wie bei mir), kein heulendes Elend, keine Rückfälle, keine Hilferufe .....??? Da kann man ja nur hochachtungsvolle Grüße schicken (ganz wörtlich genommen).
Hier sind sie:
Hochachtungsvoll Margy

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
HannahB
HannahB
Dabei seit: 23. 03. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 5 Beiträge

Hey Julchen,

du wurdest heute zu meinem Vorbild erkoren Es sind nämlich noch 59 Tage bis ich soweit bin wie du. Wirklich klasse, dass du schon so lange durchgehalten hast.
Ich höre hier Geschichten von den drep P's?!? Ich habe gedacht die Haut wird besser, wenn man aufhört?!? Gibts es noch mehr die unter "pupsen" und "nicht pennen" leiden?

Also, sei stolz auf dich, denn wir sind es alle, stimmts??
Liebe Grüße, Hannah

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
SchnuffelHB
SchnuffelHB
Dabei seit: 06. 07. 2009
Rauchfrei seit:
Beiträge: 279 Beiträge

Hallo Julchen,

an dieser Stelle möchte ich mich den anderen anschließen. Es ist ein ganz tolles Geschenk, dass Du Dir gemacht hast. 60 Tage Rauchfreiheit sind bereits geschafft, herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

LG
Peter

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
Julchen
Julchen
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo zusammen,

vielen Dank für die netten Worte, das mit den "3p`s " höre ich zum ersten Mal, kann es aber gut nachvollziehen :razz:
In der ersten Woche nach dem Rauchstop, hätte ich non stop pennen können. 12 Stunde geschlafen, Wecker klingelt, es hätten noch 12 Stunde mehr sein können.. Die 2. Woche total umgekehrt. Ich bin ins Bett, wachte auf und dachte jetzt müsste doch gleich der Wecker klingeln, dabei waren gerade mal 2 Stunden rum.

Das mit der Verdauung wird jetzt "Mein Projekt"...Umstellung total sozusagen...
Spazieren gehen, Yoga, jeden Tag etwas Obst, Gemüsesüppchen, mal etwas Haferkleie mit ins Müsli..(kein Schoko-Sahne-Pudding mehr! Ich schwöre) das wäre als Raucher undenkbar gewesen sich mit gesundem Essen auseinander zu setzen...oder wie ist das bei Euch?

Ich fand übrigends die rauchfrei Begleitung ganz toll und den Kalender hab ich mir auch ausgedruckt. Mein Liebling bis jetzt Tag 55
Mal schaun was noch kommt...

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
Julchen
Julchen
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

So Leute, hier mein neuer Zwischenbericht, heute sind es 85 Tage... :razz:
Die Verdauung macht keine Probleme mehr, Pickelchen sind auch weg, die Haut ist viel straffer und schön farbig und die Raucher-Träume sind sehr selten geworden.
Ich gehe regelmässig spazieren und hab mich gewundert warum ich mehr ausser Atem bin wie noch als Raucherin. Ich bin gerade mal so den Hügel raufgekommen. Aber dann wurde es mir klar :arrow: ich laufe schneller! Unbewusst habe ich ein schnelleres Thempo angesteuert.
Mittlerweile habe ich mir Wanderschuhe gekauft und stapfe elegant durch sie Gegend! Hätte ich mir früher nie erträumt!

Das tollste ist aber wenn man bei Freunden ist. Eine Bekannte raucht nicht viel, aber immer mal wieder. Sie haben jetzt Nachwuchs und ER raucht dem Nachwuchs zu liebe nicht mehr. Sie heimlich.
Als wir spazieren waren, flüsterte sie mir ins Ohr ich solle Sie dann fragen, so dass er es mitbekommt, ob sie mit mir eine raucht, damit ich quasi die "Verfüherin" wäre. Ich musste sie enttäuschen und war gleichzeitig glücklich :-)

Das einzige was ist, mir ist desöfetren leicht übel. Einfach so, ich hab noch nicht rausgefunden wieso und warum...Nein, Schwangerschaft schliesse ich aus ;-)

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
wernergospel
wernergospel
Dabei seit: 16. 04. 2009
Rauchfrei seit: 5430 Tagen
Beiträge: 340 Beiträge

Hallo Julchen,
ich hab dich noch gar nicht begrüsst, wird hiermit nachgeholt
Das ist ja ein toller Zwischenbericht.
Die Lunge funktioniert ohne den Stinker besser, wurde am Wochenende beim Radfahren auch wieder darauf aufmerksam. So mancher Hügel, den man früher hochgeschoben hat, wird jetzt tretenderweise erklommen, einfach toll
Die leichte Übelkeit könnte mit dem Kreislauf in Verbindung stehen, wenn du solche "Gewaltmärsche" machst. Ist`s länger anhaltend würde ich mal den Doc aufsuchen.
Weiter viel Erfolg
Werner

Verfasst am: 03.12.2010, 21:35
Julchen
Julchen
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2010
Rauchfrei seit:
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo wernergospel!
Naja, ich wandere ja nur am Wochenende, unter der Woche nach der Arbeit hab ich keine Lust mehr. Mir ist generell leicht übel seit dem Rauchstop. Mal Früh, mal Mittags, egal ob der Magen voll oder leer ist. Ich muss das mal weiter beobachten, es stellt sich ja meiner Meinung nach soviel im Körper um, da weiss man schon gar nicht mehr was von wo kommt