Völlige Schlappheit

Verfasst am: 03.03.2020, 05:41
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Striezel, gibt es was zu Feiern? Sind die 14 Tage geschafft?

Vielleicht magst Du uns ja mal wieder ein paar Zeilen schreiben.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 26.02.2020, 05:44
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Striezel, der körperliche Entzug wird Dich leider noch etwas begleiten, es wird aber jeden Tag etwas besser. Meist verläuft der Entzug auch in Wellen, wo noch einfachen Tagen auch wieder eine Phase kommt, wo man mehr kämpfen muss.

Mit viel trinken und Sport machst Du alles richtig. Gibt es sonst noch etwas was Dich gut ablenken kann im Alltag?

Und wenn Du mal richtig Frust hast, kannst Du hier auch alles schreiben.

Schönen Wochenteiler

Andreas

Verfasst am: 25.02.2020, 23:58
Striezel8
Striezel8
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1076 Tagen
Beiträge: 2 Beiträge

Hallo!!

Vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen!

Ja, der körperliche Entzug macht mir immer noch zu schaffen... ich trinke viel, habe mich jetzt auch an 3 Tagen zum Sport aufgerafft.

Aber das Leben, gerade mit Kleinkind überfordert mich und schon öfter hätte ich mir am liebsten einfach eine Zigarette angeraucht, statt so drauf zu sein :/

Zusätzlich habe ich unterschwellige Kopfschmerzen.

Ich werde mich morgen in eure Threads einlesen, bin schon gespannt!

Vielen Dank für den Zuspruch!!!

Alles Liebe!

Verfasst am: 25.02.2020, 10:02
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 1205 Beiträge

Liebe Striezel,
erstmal Glückwunsch zu 1Woche Rauchfrei.
Die erste große Hürde ist geschafft.
Du hast ja schon viele wertvolle Tipps
bekommen, hoffe war für dich einiges
umsetzbar.
Ich hatte die gleichen Probleme.Vorallem
wenn man da so mittendrin feststeckt, äussert
schwierig sich die ersten Tage aus der Depriphase
zu befreien. Man schafft ned mal das Nötigste.
Jeder nervt, nur irgendwie den Tag rumkriegen.
In meinem WZ kannst du es nachlesen, wenn
du magst, mir ging es lang sehr bescheiden.
Bitte halt durch, für dich, dein Kind deine
Familie. Hier im Forum findest du immer
Hilfe. Wir sitzen alle im selben Boot.
e:

Einen schönen Faschingsdienstag
Liebe Grüße Maria :

Verfasst am: 25.02.2020, 05:32
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Striezel, die erste Woche ist geschafft, darf man gratulieren?

Wir waren die letzten Tage, lief alles nach Wunsch?

Schreib uns doch mal wieder ein paar Zeilen, vielleicht können wir Dir ja noch ein paar Tipps geben.

Schönen Dienstag

Andreas

Verfasst am: 23.02.2020, 10:58
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Striezel, herzlich Willkommen und Glückwunsch zum erfolgreichen Start in ein rauchfreies Leben.

Solche Hilfsmittel, wie Kaugummi, Spray oder Pflaster können eine sinnvolle Unterstützung sein. Natürlich wird dem Körper erstmal weiterhin Nikotin zugeführt, aber ohne die ganzen anderen giftigen Stoffe und auch nur zeitlich begrenzt. Der Körper wird schrittweise entwöhnt. So kann man Zeit gewinnen, um neue Tagesabläufe zu planen und sich Alternativen für die bisherigen Rauchermomente zu überlegen.

Ablenkung ist sehr wichtig, alles was Dich auf andere Gedanken bringt, ist genau richtig. Bei Nervosität hilft, z.B., ein kleiner Knetball, damit die Hände beschäftigt sind. Solche Bälle bekommst Du in der Drogerie. Auch ein Tennisball geht.

Was könnte Dich im Alltag auf andere Gedanken bringen?

Schönen Sonntag

Andreas

Verfasst am: 23.02.2020, 00:47
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1976 Tagen
Beiträge: 3649 Beiträge

Moin Striezel,

toll, daß Du schon 5 Tage ohne.... ! hast und herzlich willkommen in der Gemeinschaft der Nicht-mehr-RaucherInnen und solcher, die es werden wollen.

Deine Symptome klingen ziemlich bekannt und ja, sie vergehen.... allerdings bei jeder und jedem unterschiedlich schnell

Ganz wichtig - gerade wegen der Nase (trockene Schleimhäute?), aber auch der Schlappheit und der Kopfschmerzen wegen - trinkst Du genug?
Es ist wichtig, in der Anfangsphase täglich mindestens 3 Liter Wasser, Tees, dünne Schorlen (also nicht das gekaufte Zeugs, sondern 1/4 guten Saft und 3/4 Wasser) zu trinken. Gerade Kopfweh oder auch Schwindelgefühle kommen oft von zu wenig Flüssigkeit und/oder Unterzuckerung (deshalb die Schorlen) - von letzterer vielleicht die Antriebslosigkeit....
Dein Körper entgiftet sich jetzt von 17 Jahren Dreck-Einlagerung - das ist Schwerstarbeit für ihn - mit viel trinken kannst Du ihn dabei sehr gut unterstützen.

Die Nikotinkaugummi können dabei helfen, Routinen, Gewohnheiten, Mechanismen im Leben umzustellen, so daß sie sukzessive vom Rauchen entkoppelt werden ohne gleich große Verlangensattacken aushalten zu müssen.
Kaugummi sind zweifellos harmloser als Zigaretten, weil sie nur ein wenig Nikotin und nicht noch die anderen rund 4.600 Gifte enthalten.
Klar - mit ihnen milderst Du die Entzugserscheinungen, weil Du Dir ja weiterhin Nikotin "verabreichst" - aber die physischen Entzugserscheinungen sind eh' nicht das große Problem und in 3-7 Tagen durch.... das verschiebst Du damit also noch ein wenig und arbeitest eben erst einmal an den psychischen.

Man sollte auch nicht den Fehler machen, alles, was sich gerade verändert, auf das Nicht-mehr-rauchen zu projizieren - vielleicht brütest Du gerade einen Infekt aus....?
Wenn es in absehbarer Zeit auch mit mehr trinken und vielleicht noch öfter an der frischen Luft spazieren gehen etc. nicht besser wird, geh' doch mal zu Deiner Hausärztin/Deinem Hausarzt und laß Dich untersuchen....

Viel Erfolg für Deinen weiteren rauchfreien Weg
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 23.02.2020, 00:43
Chris-si
Chris-si
Dabei seit: 31. 12. 2019
Rauchfrei seit: 695 Tagen
Beiträge: 308 Beiträge

Hallo Stritzel, ich heiße Chrissi und versuche heute nach einigen Anläufen nicht mehr zu rauchen. Du hast fünf Tage prima da kannst du schon stolz sein. Bei mir ist es der erste Tag nach einigen Fehlversuchen. Mit Hilfsmitteln teilen sich die Meinung, da man ja doch irgendwie das Leid verlängert. Wenn es allerdings nicht ohne geht dann sollte man es ruhig auf diese Weise versuchen. Ich habe auch Kaugummis hier,möchte es aber erstmal ohne versuchen was sehr schwer ist. Hier beim Lesen im Forum habe ich schon sehr gute Tipps und Ratschläge bekommen denn ich muss und will auch aufhören. Lies dich hier durch und finde heraus wie es für dich am besten ist. Ich wünsche uns beiden viel Glück und beneide dich um 5 Tage Rauchfreiheit. wünsche eine gute Nacht
LG chrissi

Verfasst am: 23.02.2020, 00:18
Striezel8
Striezel8
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1076 Tagen
Beiträge: 2 Beiträge

Liebes Forum,

Herzlich Willkommen!

Ich habe am 17.2. um 0:00 meine letzte Zigarette geraucht. Ich will nicht mehr rauchen weil ich gesund sein möchte, meinem Kind ein gutes Vorbild sein möchte und weil es sehr teuer ist. Ich habe ca 17 Jahre lang geraucht.

Die ersten zwei Tage liefen überraschend gut, Schmacht war da - ok, aber dagegen half ab und zu ein Nikotinkaugummi.

Einzig und allein meine Nase ist seither völlig verstopft

Seit Tag drei plagen mich allerdings völlige Schlappheit, unterschwellige Kopfschmerzen und Antriebslosigkeit. Ich könnte den ganzen Tag im Bett liegen und muss mich für die kleinsten Dinge des Alltags aufraffen.

Ist das normal? Wenn ja, wie lange dauert es?

Bin bei etwa 1-2 Nikotinkaugummis pro Tag... verzögere ich hiermit eigentlich mein Leiden nur unnötig?

Alles Liebe!!!!
Eure Striezel