Unfassbarer Weise...

Verfasst am: 13.06.2024, 06:29
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 4047 Tagen
Beiträge: 8933 Beiträge

Guten Morgen, mir haben damals schärfere Pastillen geholfen um schnell auf einen anderen Geschmack zu kommen und dann natürlich irgendwie ablenken.

Das mit der Belohnung ist sehr wichtig, das hebt die Moral enorm. Morgen wäre der perfekte Tag dafür, die erste Woche ist ein großer Schritt. Was könnte Dich erfreuen?

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 12.06.2024, 19:42
rauchfrei-lotsin-sarah
rauchfrei-lotsin-sarah
Dabei seit: 02. 10. 2023
Rauchfrei seit: 293 Tagen
Beiträge: 717 Beiträge

Liebe Katerliesel,

das ist jetzt richtig borstig von der Sucht
Aber du hast schon fast eine Woche geschafft.

Kannst du dich vielleicht ein bisschen ablenken? Dir etwas schönes gönnen?

Ich bin in den ersten zwei Wochen viel spazieren gegangen, wenn die Sucht gezwickt hat. Manchmal habe ich Schränke ausgemistet oder bin einfach Duschen gegangen. Hauptsache nicht rauchen. Nach ein paar Tagen wurde das wieder besser.

Ich drück dich fest

Halt durch. Du schaffst das.



Liebe Grüße Sarah

Verfasst am: 12.06.2024, 19:32
wesergirl
wesergirl
Dabei seit: 06. 09. 2019
Rauchfrei seit: 388 Tagen
Beiträge: 549 Beiträge

Hallo Katerliesel!

Sag deinem rebellierenden Stammhirn, dass das Sofa weg ist. Punkt! Aus! Basta!!

Sag ihm, dass du ab jetzt deine Kinder in die Arme nehmen und knuddeln möchtest, ohne dir Gedanken zu machen, ob du eventuell ein klitzekleines Bisschen noch nach Rauch riechst (stinken wollte ich jetzt nicht sagen). Reinen Gewissens!!

Sag ihm, dass du stolz bist, und was es für eine Erleichterung ist, dass du dich nicht mehr verstecken musst. Und dass du die Zeit lieber mit deinen Kindern verbringst.

So, Basta!

Du schaffst das Katerliesel!

Du machst das guuuuuuuut!!

Liebe Grüße, Stine

Verfasst am: 12.06.2024, 18:04
Katerliesel
Katerliesel
Themenersteller/in
Dabei seit: 04. 06. 2024
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Heute zum Beispiel würde ich mich gern über neue Freiheit freuen. Statt dessen möchte ich rauchen EINE EINZIGE
Ich muss nicht!
Nicht warten bis die Kinder das Haus verlassen.
Nicht im Regen stehen, weil sie gleich wieder kommen.
Nicht noch eben einkaufen oder sonst wohin fahren um heimlich den Spiegel aufzufüllen.
Ich muss das nicht mehr tun! Und das ist toll! Ich sollte feiern!
Sieht mein Stammhirn grade aber anders. Es möchte das Sofa zurück Dummes Ding!
Gut, dass ICH grade bei Verstand bin!

Verfasst am: 11.06.2024, 20:51
Katerliesel
Katerliesel
Themenersteller/in
Dabei seit: 04. 06. 2024
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Kick der Freiheit noch nicht in Sicht...ich trau dem Frieden nicht wirklich.
Der Rückfall hat mich selbst so enttäuscht / überrascht/ entsetzt...und es hat so unfassbar lange gedauert bis ich gemerkt habe, dass die Falle wieder zu geschnappt ist. Und nun ruft es ständig leise : "Toll, das du nicht rauchen MUSST. Aber wenn dies und das passiert, dann KANNST du ja mal eine...dann ist es ja schön!"
Ich weiss genau wer da ruft und mein Verstand sagt ganz klar "Nie wieder."
Nur ist man ja leider nicht immer bei Verstand
Fühlt sich noch nicht nach Kick der Freiheit an. Aber vielleicht eines Tages wieder...

Verfasst am: 11.06.2024, 19:33
Doro17
Doro17
Dabei seit: 21. 04. 2024
Rauchfrei seit: 86 Tagen
Beiträge: 123 Beiträge

Hallo Katerliesel,
ich glaube das ist richtig wie Du schreibst, Respekt vor der Sucht zu haben.
Mir hat es geholfen, genau diese ganzen Gedanken immer hier reinzuschreiben.
Es gibt immer so eine bestimmte Situation in der ich regelmäßig merke, dass Suchtgedanken kommen. Deshalb bin ich hier und lese und schreibe mir alles von der Seele weg.
Und ich war auch Spezialistin darin, für einige Tage aufzuhören und denn den ganzen quälenden Selbstbetrug wieder am Laufen zu halten. „Mal eine“ Haha.
Aber heute wird nicht geraucht und morgen sehen wir weiter.
Du hast einen guten Anfang hingelegt und jetzt geht es weiter, Von Tag zu Tag. Schritt für Schritt. Genau so!



Erlebst Du eigentlich auch so ein bisschen den Kick der Freiheit?
Wir brauchen das Zeug nicht mehr!
Grüße von Doro

Verfasst am: 11.06.2024, 14:14
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 4047 Tagen
Beiträge: 8933 Beiträge

Diese Gedanken werden Dich noch eine ganze Weile verfolgen. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir auf einen kleinen Zettel die Vorteile eines rauchfreien Lebens schreibst und schaust Dir den Zettel regemäßig an, befestige ihn z.B: am Spiegel, Bildschirm, Wohnungstür...... oder im Portemonnaies.

Dieses planen von Tag zu Tag ist genau richtig, immer step-by-step

Verfasst am: 11.06.2024, 09:01
Katerliesel
Katerliesel
Themenersteller/in
Dabei seit: 04. 06. 2024
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

Guten Morgen...
nach meinem Rückfall traue ich mich nicht richtig all zu Zuversichtlich zu sein. Ich kann es schlecht beschreiben. Im Moment bin ich sogar überzeugt davon, nie mehr rauchen zu müssen...gleichzeitig flüstert es den gazen Tag "Och, jetzt mal eine wäre doch ganz schön." (Zumal es draussen trocken ist und die Kinder in der Schule)
Ich WEISS ds das nicht geht, ich WEISS das das die Sucht ist. Ich spüre, dass es nicht schwer ist, nicht zu rauchen.. aber die Angst vorm Rückfall bleibt irgendwie trotzdem. Ich fürchte den zornigen Untermieter
Ich sollte der Angst nicht so viel Raum geben, sicher richtig...Respekt darf aber durchaus sein. Ich werde versuchen, die Zuversicht zu stärken, auch wenn es sich derzeit noch nicht so ehrlich anfühlt. Eher, als wolle ich mir einreden, dass ich zuversichlich bin.
Ich hangel mich von Tag zu Tag und freue mich, dass es mir leicht fällt.

(...aber was, wenn er das Smokeland satt hat? )

Verfasst am: 11.06.2024, 08:14
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2330 Tagen
Beiträge: 2753 Beiträge

Das ist schön zu lesen, dass es bei dir so gut läuft. Mir haben die Pausen bei der Arbeit gefehlt. Ich habe dann manchmal auch ohne Rauch ein Päuschen gemacht. Ab und zu braucht man eben 3 Minuten in Ruhe für sich.
Auf der Hut zu sein ist wichtig. Ich was es zweimal nicht und habe dann ein halbes Leben lang geraucht. Auf der Hut zu sein wäre besser gewesen. Angst lähmt, mit Zuversicht kommt man voran.
Habe Zuversicht und bleibe auf er Hut
Viele Grüße

Verfasst am: 10.06.2024, 21:01
Katerliesel
Katerliesel
Themenersteller/in
Dabei seit: 04. 06. 2024
Rauchfrei seit: 39 Tagen
Beiträge: 105 Beiträge

...von Tag zu Tag. Der erste Arbeitstag seit langer Zeit ohne Zigarettenpause.
Ich hatte nicht eine Minute lang das Gefühl, etwas zu vermissen.
Fühlte sich an, wie vor dem Rückfall...einfach, normal!
Ein bisschen bleibt natürlich die Angst vor der Angst. Bis hierher aber:

Unfassbar einfach!

Schön! Aber ich bin ich auf der Hut. Irgendwann wird's ihm im Smokeland öde werden und dann steht er auf der Matte. Hoffe nur kurz und höflich! Ich werd ihn kurz und höflich bitten wieder zu gehen. Ich weiss jetzt, dass wir "leider" kein Käffchen mehr trinken können. Er ist zu gierig. Das Sofa zu siffig....und mit Besuchen gibt er sich nicht zufrieden. Schade irgendwie....aber er ist ein falscher Freund.