Und ich dachte, mit jedem Tag wird’s besser

Verfasst am: 11.01.2020, 22:14
Schwabbiduah
Schwabbiduah
Dabei seit: 04. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1131 Tagen
Beiträge: 374 Beiträge

Ich sag mal so: ich hab auch seit Silvester keinen Alkohol getrunken und mir heute eine Flasche guten Sektes gekauft, so zum abendlichen quatschen und genießen. Als ich das erste Glas befüllte und mir zwei Maden entgegenschwammen war meine Laune mehr als nötig im Keller. Vorfreude auf exquisiten Genuss zerstört, 9 Euro im Ausguss gelandet, Selbstmitleid, dass ich mir jetzt weder dies noch das andere einpfeifen kann. Dabei hätte ich mit den Maden Mitleid haben müssen, die ihr Leben ließen!

Also ja, Stimmungsschwankungen kenne ich aber nein, so übel wie die ersten Tage ist es nicht. Ich hoffe, es wird nicht noch schlimmer. Vielleicht liegt es daran, dass ich schon ein paar Versuche gestartet habe und besser weiß "wie es geht". Und ich habe erst mit Mitte 20 angefangen, ich glaube Menschen, die seit ihrer Kindheit rauchen haben es bedeutend schwerer...

Überlege gerade, allein zum Tanzen zu gehen heute Abend, finde niemanden der mitgehen möchte. Und mir fällt gerade die Decke auf den Kopf...

Was hilft dir am meisten? Wann geht's dir gut? Wann geht's dir nicht gut? Oder kommt das jeweils überraschend?

Verfasst am: 11.01.2020, 18:54
Schwabbiduah
Schwabbiduah
Dabei seit: 04. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1131 Tagen
Beiträge: 374 Beiträge

Liebe BD, ich glaube ich hab mich noch gar nicht für deinen Besuch bei mir bedankt! Hier sind ja so viele neue Leute und alle "ohne Gesicht"... da komme ich durcheinander.

Wie geht's dir heute? Wie geht's dir gerade jetzt?

Verfasst am: 06.01.2020, 17:27
Dorolinchen
Dorolinchen
Dabei seit: 21. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1161 Tagen
Beiträge: 615 Beiträge

Liebe Bärbel, danke für den Besuch!! Wir werdens auch in Zukunft wuppen,ohne die ollen Fluppen

Verfasst am: 05.01.2020, 11:24
Sulalu
Sulalu
Dabei seit: 18. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1200 Tagen
Beiträge: 1729 Beiträge

Hallo Bärbel,

die ersten 4 W o c h e n ohne blauen Dunst sind geschafft

Ein erster großer Meilenstein - freu Dich darüber, es ist ne echt tolle Leistung

Liebe Grüsse
Sulalu

Verfasst am: 05.01.2020, 11:06
Dixy
Dixy
Dabei seit: 27. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1134 Tagen
Beiträge: 366 Beiträge

Glückwunsch Bärbel - 4 Wochen OHNE - Super.

Und du weißt ja, wer 4 Wochen schafft, der schafft auch 8 Wochen.

LG Ingrid

Verfasst am: 05.01.2020, 09:39
Dorolinchen
Dorolinchen
Dabei seit: 21. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1161 Tagen
Beiträge: 615 Beiträge

Hallo Bärbel, Glückwunsch zu 4 Wochen ohne Qualm!

Verfasst am: 04.01.2020, 09:24
Dixy
Dixy
Dabei seit: 27. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1134 Tagen
Beiträge: 366 Beiträge

Hallo Bärbel,
schau doch Mal nach vorn, fast ein Monat ohne Kippen ist doch schon mal was. Sehe die Zigaretten als Wegbegleiter von dem du dich getrennt hast. So wie Schulkameraden, Jugendfreunde, Lehrer. Eure Wege haben sich getrennt. Man trifft sie mal und redet kurz miteinander. Man denkt vielleicht Mal nur kurz an sie. Man hat jetzt andere Menschen und Dinge, die einen begleiten. Das meiste ist Kopfsache. Es gibt doch bestimmt etwas, was du schon immer mal gerne tun wolltest, oder ein Hobby, das du in der letzten Zeit vernachlässigt hast. Mach das, es lässt die alten Wegbegleiter vergessen oder rückt sie zumindest in den Hintergrund. Denk nicht so oft an sie. Es war schön mit ihnen, aber jetzt ist es vorbei.
Du hast jetzt schon das einen Monat ausgehalten. Du schaffst es.
LG Ingrid

Verfasst am: 04.01.2020, 07:37
Dorolinchen
Dorolinchen
Dabei seit: 21. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1161 Tagen
Beiträge: 615 Beiträge

Liebe Bärbel, mir geht es so ähnlich wie Dir.Eine richtige Achterbahnfahrt, das Verlangen kommt immer wieder durch,leider.Gestern war es ganz furchtbar und ich war kurz davor eine zu rauchen.Also, ich hangel mich so von Tag zu Tag und hoffe es wird irgendwannn mal besser!!!!LG, Doro

Verfasst am: 04.01.2020, 07:06
MehrRealismusBeimEntzug
MehrRealismusBeimEntzug
Dabei seit: 19. 12. 2019
Rauchfrei seit:
Beiträge: 14 Beiträge

Ich helfe gerne.
Ich habe es zum Glück hinter mir.

Du sagst selbst, dass ich Recht habe - wieso dann nachtreten?

Ich wollte dir nur aufzeigen, dass es am eigenen Willen liegt, wie schwer oder leicht der Entzug fällt und eben nicht an externen Faktoren.
Der 1200ste „Es wird besser, glaub mir“-Post wird nicht mehr bewirken, oder?

Verfasst am: 03.01.2020, 23:02
MehrRealismusBeimEntzug
MehrRealismusBeimEntzug
Dabei seit: 19. 12. 2019
Rauchfrei seit:
Beiträge: 14 Beiträge

[quote="BD"]
Ich verfluche diese sch...... Zigaretten, was haben die angerichtet

Danke, ihr habt mir echt geholfen
[/quote]

Sorry, aber da liegt der Hund begraben.

Solange du den Zigaretten die Schuld gibst, räumst du getrocknetem Kraut in Papier mehr Macht über dein Leben und dein Befinden ein, als du dir selbst zugestehst.

Die Zigaretten haben dich nie zum Rauchen gezwungen. Auch nicht die Tabakindustrie.
Sondern du selbst.

Und genauso wie du tagtäglich bewusst eine anzünden konntest, kannst du es auch wieder lassen.
Weil und WENN du es willst.
Mach dich nicht schwächer als du bist. Das körperliche ist lange schon erledigt, fang an dich bewusst zum Nichtraucher zu erziehen, Verhalten zu ändern. Schluss mit dem Gejammer!