Nicht mehr so atemlos

Verfasst am: 25.05.2020, 07:15
dodo2360
dodo2360
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1003 Tagen
Beiträge: 6 Beiträge

Hallo Bine,

danke für Deine Nachricht.

Mir geht es ganz gut. Ich kämpfe oft mit einem kleinen Teufel, der aus den Tiefen der Gedanken hoch kommt.

Da ich durch das Homeoffice wegen Corona(seit Mitte März und es hält auch noch an bis mindestens 30.06. an) schon mit zusätzlichem Appetit kämpfe, habe ich das Gefühl jetzt den "Doppelappetit" in den Griff bekommen zu müssen.

Ich geißel mich hier aber nicht so stark, da ich mir sage, dass ich die Pfunde in ein paar Wochen durch Bewegung wieder herunter bekomme.
Das muss ich mir aber immer wieder sagen, denn sonst kommt der Schmachter, weil rauchen ja "schlanker" macht.
Ich versuche die Attacken mit Obst und Gemüse oder Eiweißshake abzumildern.

Ich habe lange für meine Entscheidung gebraucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Das war ein schrittweiser Prozess, der über 2 Jahre ging. Nun sage ich mir, wenn ich eine rauche, dann ist alles erreichte weg und ich fange von vorn an.
Das will ich nicht.

Viele Grüße
Dörte

Verfasst am: 24.05.2020, 19:34
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3522 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo dodo, Dörte,

Auch von mir noch ein herzliches Willkommen hier in der Runde.

Deine Anfänge in der Rauchfreiheit hast du ja gut im Griff. Es ist schön zu lesen, dass es so gut klappt. Wie läuft es heute? Wie geht es dir?

LG Bine

Verfasst am: 21.05.2020, 20:12
dodo2360
dodo2360
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1003 Tagen
Beiträge: 6 Beiträge

Vielen Dank für Eure lieben Nachrichten.

@Maria: ich bin ein Mädel mit Ecken, Kanten und schon ein paar Falten

Wenn mich der Schmachter packt, dann versuche ich immer kurz raus zu gehen.
Da ich zur Zeit im Homeoffice bin, ist es dann meistens der Balkon und sonst nach Feierabend Garten oder ne Runde mit dem Hund.
Das hilft eigentlich ganz gut, da ich oft eine geraucht habe, wenn ich aus einer Situation kurz heraus musste.

Die Zigarette nach dem Essen fehlt mir nicht so sehr. Vorgestern hatte ich die Situation, dass ich mit meiner Nachbarin im Garten saß und Kaffee getrunken habe. Da überfiel mich die Lust auf eine Zigarette.
Aber auch das war nach 5 Minuten vorbei.

Wenn ich bedenke, dass ich solche Situationen zur zeit 1-2 Mal pro Woche habe, dann bin ich guter Dinge, dass weiterhin alles läuft, wie ich es will.

Viele Grüße und einen schönen Abend Euch allen
Dörte

Verfasst am: 21.05.2020, 13:38
Yasoschun
Yasoschun
Dabei seit: 20. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1070 Tagen
Beiträge: 315 Beiträge

Hallo Dodo,

willkommen in unserer großen Community und Gratulation zu den ersten beiden Wochen ohne Qualm.
Meines Erachtens hast du damit die schlimmste Zeit schon hinter dich gebracht.
Nach dem Entzug musst du jetzt deine Willenskraft zeigen und den Schmachtern die kalte Schulter zeigen.

Hast du denn eine Strategie gegen die Schmachter..also was machst du, wenn Sie dich heimsuchen?
Mit helfen immer Pfefferminzbonbons und frische Luft. Die Geschmacksänderung im Mund, bewirkt eine Ablenkung im Kopf :-)

Also halte durch und bleib rauchfrei

Viele Grüße

Yaso

Verfasst am: 21.05.2020, 09:38
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1271 Tagen
Beiträge: 1206 Beiträge

Guten Morgen liebe(r) Dodo,
herzlich willkommen in unserer grossen
Gratuliere dir zu 2 rauchfreien Wochen.
Du hast schon mal eine beachtliche Leistung
zum Einstieg erbracht.
Schön, dass du zu uns gefunden hast.
Gemeinsam geht das um einiges leichter
e:
Ich wünsch dir einen schönen Feiertag
Liebe Grüße Maria
:

Verfasst am: 21.05.2020, 09:04
dodo2360
dodo2360
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1003 Tagen
Beiträge: 6 Beiträge

Hallo,

ich bin heute 2 Wochen rauchfrei.

Zur Zeit fällt es mir nicht so schwer, nicht mehr zu rauchen.
Vielleicht hängt es auch mit meiner endgültigen Entscheidung zusammen, aufzuhören.

Ich habe im letzten Jahr schon oft darüber nachgedacht, aber nicht so wirklich den absoluten Willen gehabt.
Nun fiel mir immer mehr auf, dass ich sehr schnell ausser Atem war und das obwohl ich jeden Tag Bewegung habe.

Das ging mir tierisch gegen den Strich. So habe ich entschlossen, nicht mehr zu rauchen.
Ich habe mit Pflastern angefangen, so dass ich gar nicht in Versuchung komme, schwach zu werden. Da ich ca 30 Jahre geraucht habe, hatte ich Angst, dass der Entzug zu hart werden würde.

Nach 1 Woche habe ich dir Pflaster weg gelassen. Seitdem bin ich auch ohne Hilfsmittel rauchfrei.
Es gibt immer mal Situationen, in denen ich denke, jetzt würde ich eine rauchen, aber ich tue es nicht.

Ich hoffe, dass ich auch weiter so gut zurecht komme, denn ich möchte irgendwann mit meinem Hund Joggen gehen.