neue Nichtraucherin :-) sagt " Hallo zusammen" :

Verfasst am: 08.06.2021, 21:26
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3494 Tagen
Beiträge: 3533 Beiträge

[quote="Rapaplue"]

mal sehen wie lange es dauert, bis ich dann endlich richtig abhusten kann. kann ja evt aber auch an der COPD liegen, weshalb mir das Abhusten nicht gelingen will

[/quote]

Liebe Andrea,

deine liebe PN hat mich...und erst recht mein Herz erreicht. Danke. Die Annahme, dass die COPD ursächlich beteilgt ist, wird wohl exakt genau so sein.
Als ich vorhin auf diesen post von dir gestoßen bin, hat mich das auf eine Idee gebracht: ich habe kürzlich einen einfachen Trick vermittelt bekommen, der ohne großen Aufwand hilft, abhusten zu können, den zähen Schleim loswerden zu können:

Man (von mir aus auch frau) nehme die flache Hand, lege sie ganz locker vorne auf das Brustbein, intoniere ein "Oooooo" - kein Witz - also hörbar das "OOOOO" brummen und dabei in schneller Abfolge auf die flache Hand trommeln. So stark, dass es nicht schmerzt. Dabei darf die aufliegende Hand langsam auf und ab wandern. Diese Übung mehrmals täglich wiederholen, und ohne Chemie und teures Equipment wird der Schleim nach und nach gelöst, durch diese Vibration. Nachhaltig sozusagen. Und der Begriff 'Nachhaltig' liegt sowieso voll im Trend.
Mir hilft das schon sehr. Probier's.

Und schwupps, bin ich wieder weg. Guten Abend , gute Nacht, wir lesen uns

Meikel

Verfasst am: 05.06.2021, 23:54
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3494 Tagen
Beiträge: 3533 Beiträge

Hallo & guten Abend liebe Andrea,

nur ganz kurz:
Du hast eine PN

und schon bin ich wieder weg...


Meikel

Verfasst am: 20.08.2020, 08:50
Helly
Helly
Dabei seit: 24. 09. 2014
Rauchfrei seit: 3055 Tagen
Beiträge: 3949 Beiträge

Hallo Andrea,
habe jetzt leider erst deine PN gelesen. Wie geht es dir?

Verfasst am: 23.07.2020, 00:21
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1271 Tagen
Beiträge: 1206 Beiträge

Liebe Andrea,
Herzlichen Glückwunsch zu 50 rauchfreien Tagen
und somit das Erreichen der Blümchenwiese.

Die erste Etappe ist geschafft.
Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und viel
Durchhaltevermögen und Sturheit.
Liebe Grüße Maria
t:

Verfasst am: 21.07.2020, 10:52
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1983 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Rapablue,

ich hab's ja gelesen - bist nich so für Gruppengedöns zu begeistern - aber trotzdem hast Du nach den "Forumsregeln" (die es in dieser Frage allerdings nich gibt : ) heute erfolgreich den
Einzug auf die Blümchenwiese = 50 Tage ohne.... ! geschafft

Meinen herzlichen Glückwunsch dazu - hier findest Du sie und, wenn's kein/e andere/r mitkriegt, biste da auch gaaanz allein und kannst schon mal 'n bißken Blumenduft inhalieren, vom Urlaub träumen....
http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=873

Viel Spaß dabei und auf Deinem weiteren Weg in die alternativlose Rauchfreiheit, in der Du die selbst bezahlte Selbstvergiftung auch nicht mehr "Anhimmeln" - sprich idealisieren/anbeten/eine ihr nicht zukommende Bedeutung verleihen (Zitat openthesaurus).... - mußt
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 21.07.2020, 04:36
ehem.rauchfrei-lotsin-anderl
ehem.rauchfrei-lotsin-anderl
Themenersteller/in
Dabei seit: 07. 06. 2020
Rauchfrei seit: 979 Tagen
Beiträge: 61 Beiträge

Hallo liebe Nichtrauchergemeinde.......und solche, die sich grade noch vorbereiten.......:-)

Jepp ich bin immer noch Nichtraucher und nein, ich bin nicht rückfällig geworden, aber jepp, ich bin sehr selten online :-)

Ich habe in den vergangenen Wochen festgestellt, wie schwer es mir fällt, mich dauerhaft in einem Gruppengeschehen aufzuhalten und daran zu beteiligen...ich bin dann doch eher der Einsiedlerkrebs :-) ich schau auch gerne mal vorbei und sag Hallo....aber dann muss ich auch schon wieder weiterziehen......

Es sind nu schon einige Tage, die ich ohne Ziggi geschafft habe...mal sind es gefühlte 6 Wochen, dann denke ich..och sind ja auch schon zwei Monate ect ect.....damit sagen will : Ich zähle nicht mehr die einzelnen Tage, wie lange ich schon nimmer rauche.......hat bis jetzt allerdings auch seinen Preis......ich habe böse böse zugenommen, so laut meiner digitalen Bodenschlampe ( die ich dann am liebsten an die Wand geworfen hätte)......., ich betätige mich nun seit vorgestern sportlich mit Radfahren zwischen 5 und 18 km pro Tag........je nachdem was meine Zeit, dass Wetter und meine Muskelschmerzen als Vorgaben mitbringen :-) Aktuell muss ich leider auch Cortison nehmen, weil mir die Muskelschmerzen zu sehr zu schaffen gemacht haben.....hatten den Verdacht auf Polymyalgia (Muskelrheuma im Schultergürtelbereich)....aber die Blutwerte haben das so nicht bestätigt...also schleichen wir grade das Cortison langsam wieder aus und schauen wie es dann sein wird, um gegebenenfalls weiteres zu veranlassen .....so die Info durch meinen Orthopäden, der mich zuhause anrief, um mir die Werte der Blutuntersuchung mitzuteilen.....jawoll...bei uns gibt es tatsächlich noch Ärzte, die rufen jemanden zuhause persönlich an......echt glücklich bin über diesen Orthopäden........

Zwischenzeitlich habe ich mir auch ein Atemtherapiegerät zugelegt...einen [Markenname entfernt vom rauchfrei-Team], mit welchem ich dafür sorgen kann, den Schleim nu endlich abhusten zu können......auch dieses Gerät nutze ich seit ein paar Tagen regelmäßig 2 mal am Tag...aber noch findet kein richtiges Abhusten statt........das erstaunt mich immer mehr.......mal sehen wie lange es dauert, bis ich dann endlich richtig abhusten kann. kann ja evt aber auch an der COPD liegen, weshalb mir das Abhusten nicht gelingen will.......allgemein hatte ich bereits als Raucher in all den ganzen Jahren immer nur "Schubweise" Husten...und zwar dann, wenn ich einen Schnupfeninfekt hatte......dieser klassische Raucherhusten ist irgendwie an mir vorbeigezogen, ohne das ich ihn tatsächlich wahrgenommen oder sogar gehabt hätte.....

Ich würde immer noch gerne rauchen wollen.......so wie ich es halt auch immer wieder beschreibe.......es ist der reine Verstand, der mich davon abhält bzw immer noch diese Strategie : Anhimmeln ja, Anfassen verboten ;-)
So wirds auch bleiben.....

Viel mehr gibt es grade kaum zu erzählen.......bin allerdings im Moment auch eher schreibfaul :-) und Urlaubsreif...meine privaten Umstände verlangen aktuell sehr viele Kräfte von mir ab......in ca 14 Tagen bin ich bereits mit nem Wohnmobil im Urlaub unterwegs.......da freue ich mich schon sehr drauf und würde am liebsten gleich los fahren :-)))))

Ich wünsche all euch Kämpfern da draussen...schlagt euch weiterhin wacker....seit es euch wert, für euch da zu sein und zu kämpfen....andere werden es nicht können ;-)
Sende liebe Grüße in die Runde

Verfasst am: 04.07.2020, 10:23
m3m
m3m
Dabei seit: 11. 06. 2020
Rauchfrei seit: 980 Tagen
Beiträge: 37 Beiträge

Moin Rapa,

wie ich glaube ich schon mal schrieb: Anhimmeln ist erlaubt, vielleicht auch verstaendlich, aber
du machst es dir auf lange Sicht damit nicht einfacher. Ein "War schoen, aber ist halt nicht mehr
drin." kann man viel eher verknusen...

Ich habe ja mit Slimfiltern gedreht, dementsprechend mehr am Tag, aber mit weniger Tabak je Zigarette.
Hohe Frequenz, niedrige Dosis. Von daher kann ich dein "es ist leichter, die Ausnahmen aufzuzaehlen"
voll nachvollziehen. Hattest du irgendeine Form von koerperlichem Entzug? Aus dem A.C. Buch
E.N. hatte ich damals nur eine Sache richtig mitgenommen: Ja, es ist eine Droge, aber der koerperliche
Entzug ist nicht der Rede wert. Kein Raucher wacht nachts auf, weil er im Schlaf nicht geraucht hat.
Kein Schuettelfrost wie beim Heroinentzug. Es ist der psychische Entzug, der so heftig ist. Frei
zusammengefasst. Und bei mir trifft das 100%ig zu, was ich aber erst realisierte, nachdem ich es
gelesen habe. Gewohnheit und Konditionierung, die tief sitzen, aber durch Ereignisse und Umstaende
des Alltags getriggert werden. Aber das wird verblassen, es dauert lediglich seine Zeit.
Beim letzten Quit musste ich nach 4 Monaten nicht mehr "mental gegensteuern", es lief einfach.
Klar, jeder Quit und jeder Quitter ist anders, aber da hast du schon mal einen Erfahrungswert als
Anhaltspunkt. Ich wuenschte wirklich, ich haette meine alten Blogeintraege separat gesichert...

Zum Thema Schleim abhusten: Das hat bei mir beim letzten Mal auch erstaunlich lange gedauert. Aber wenn
ich lese, dass die Durchblutung des Zahnfleisches sich bereits nach 2 Wochen normalisiert haben soll,
ich Zahnfleischbluten beim Zaehneputzen zum ersten mal in meinem Leben aber erst nach mehreren
Monaten nach Stop (kurzzeitig) bekam, denke ich, dass es da eine ganz betraechtliche Streuung in Zeit
und Ausmasz geben kann.

Es sieht nach einem schoenen Wochenende aus: Lass WoW mal WoW sein, geh raus und lass dir die Sonne
auf den Bauch scheinen.

Gruss, Mem

P.S.: Bleibender Wahnsinn, Vermaechtnis der Leere, Festung des Geistes, Gedankenschinden.
Hab ich keine Ahnung von, klingt aber nach groszem Spasz ;)

Verfasst am: 04.07.2020, 07:49
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1803 Tagen
Beiträge: 2423 Beiträge

Hallo Andrea,
33 Tage rauchfrei! Meinen Glückwunsch. Sehr schöne Schnapszahl die 33. Die COPD ist nicht umkehrbar. Aber der noch gute Teil der Lunge kann besser funktionieren ohne Nikotin, Teer und weitere Schadstoffe. Dein Gefühl wird dich da nicht betrügen. Dass die Gewohnheiten, die mit dem Rauchen sich über Jahre eingeprägt haben, in der Erinnerung verblassen, benötigt leider sehr viel mehr Zeit als stolze 33 Tage. Mußt Geduld haben mit dir selbst. Und soweit es geht dich mehr bewegen statt mehr essen. Aber die Art wie du schreibst lässt mich vermuten, dass du das ohnehin schon wusstest Ich wünsche dir eine gute Zeit und schönes WE.
Viele Grüße

Verfasst am: 04.07.2020, 00:20
ehem.rauchfrei-lotsin-anderl
ehem.rauchfrei-lotsin-anderl
Themenersteller/in
Dabei seit: 07. 06. 2020
Rauchfrei seit: 979 Tagen
Beiträge: 61 Beiträge

3.7. 2020

Immernoch bin ich rauchfrei...immernoch ist der Wunsch da....aber eigentlich will ich doch sooo gerne rauchen.......und auch immernoch.... der Wunsch zu rauchen besteht nicht aus " Japp " nach einer Zigarette....er besteht aus reiner Gewohnheit......kaum eine Situation in der ich in den vielen vielen Jahren nicht geraucht habe.... das ist meine Form von Sucht.....die psychische Abhängigkeit, weil die Ziggi so ganz normal und oftmals völlig automatisiert, zu meinem Leben gehört hat......

Ziggis waren Beiwerk in jeder..oder besser, fast jeder Lebenslage....es gab nur wenige Ausnahmen.........es wäre für mich also leichter...die Ausnahmen aufzuzählen....genau deshalb habe ich mich entschieden, eben nicht zu analysieren, wann rauche ich denn und wann würde es mir fehlen....welche Handlung kann ich anstelle vom rauchen einsetzen...zb. beim Kaffee auf der Terrasse...... in meinem Fall ! und bitte, ich spreche hier ausschließlich von meinem persönlichem Erleben......also in meinem Fall trinke ich nun den Kaffee ohne Zigarette......jepp es wäre evt gemütlicher....dieser wunderbar, ja fast anmutig glimmende Räucherstengel........diese schicken Wölkchen...die elegant gen Himmel streben...sich vielleicht noch kringelnd empor tänzeln.....



Keine 3 Minuten würde dieser fragliche " Genuß" dauern...........3 Minuten die am Anfang vielleicht nur hier und da wären...aber binnen 4 Wochen wieder zu 20 bis 25 mal 3 Minuten führen......Giftstengel die mich schneller töten würden, wie ich sterben will und das dann sehr wahrscheinlich auch noch auf eine Art, die dann eher dem Verrecken als dem Sterben nahe kommt........

Also nein...und nein und nein......

Wie immer gilt für mich nach wie vor......anhimmeln ist erlaubt....anfassen absolut verboten :-)))))

Ja und wie gehts mir nun nach über 4 Wochen rauchfrei damit ? Ich nehme ja auch meine Medikamente regelmäßig ein....ich habe zumindest kein Pfeifen mehr in den Bronchien......manchmal merke ich ganz ganz tief innen so ein minimales leichtes rasseln in den Bronchien...aber das war s dann auch schon......ich meine tatsächlich wieder etwas besser atmen zu können...also tiefer atmen zu können.......aber das kann natürlich auch Wunschdenken sein.....COPD ist nunmal nicht umkehrbar

Eigentlich dachte ich.....so langsam würde ich mal Schleim abhusten...aber da tut sich bisher nix......ich werde mal wieder regelmäßig mit nem Vernebler inhalieren........vielleicht sitzt der Schleim, bedingt durch die COPD und das Emphysem einfach so blöd an einer Stelle und aber eben auch noch zu fest.........

hah,,,und was ich definitiv bestätigen kann....mein Geruchs- und Geschmackssinn haben sich tatsächlich wieder verbessert........jetzt rieche und schmecke ich leider auch wieder vieles, dass mir zuvor Gott sei Dank entgangen ist....meine Welt um mich drumherum ist schon ganz schön lecker geworden.....und weil alles sooo lecker ist, habe ich durch dieses Verlockungen, satte 5 kilo zugenommen...

Ich bin also nu ein Pummel oder früher sagte man auch Erdnuckel....klein und nu auch noch echt breit :-) Bei WoW...( World of Warcraft) spiele ich so ne hübsche, schlanke Schattenpriesterin( Dranei) ....ich glaube ich sollte man besser nen Zwerg oder Gnom, mit breitem Umfang lvln ;-)))))

Ich esse nicht unbedingt viel Süßes...aber dafür alles andere in rauhen Mengen......was zwangsläufig die Waage in das falsche links ausschlagen lässt ;-)

Sooo, das sollte für heute reichen........ich sende liebe Grüße in die Runde und wünsche euch ein schönes WE :-) , Andrea alias Rapaplue

Verfasst am: 21.06.2020, 22:52
ehem.rauchfrei-lotsin-anderl
ehem.rauchfrei-lotsin-anderl
Themenersteller/in
Dabei seit: 07. 06. 2020
Rauchfrei seit: 979 Tagen
Beiträge: 61 Beiträge

Heute bin ich nahezu seit 21 Tagen Rauchfrei......noch ein paar Stunden und die ersten 3 Wochen sind rum....

wie es mir damit geht ? Naja.......nach wie vor alles so, wie es war...... ich trauere um die heißgeliebte Zigarette, die ja völliges Gift ist und bleibt....mir aber dennoch fehlt.......wahrscheinlich weil sie über 38 Jahre zu meinem Leben gehört hat......nein, leicht ist es nicht....ich würde soooo gerne eine rauchen.....ich bleibe beim konsequenten "Nein" !!!!!

Ich nehme nach wie vor, das "Rauchen wollen" als IST - Zustand an und komme dem, schlicht weg einfach nicht nach......eine verbotene Frucht ;-)

Mit dem Rauchen aufhören ist es in meinem Fall ja leider nicht getan........mit den regelmäßigen Medikamenten klappt es auch gut, aber die anderen beiden Bausstellen, die sind noch nicht wirklich am Start.......Ernährungsumstellung und Ausdauersport, zwecks Gewichtsreduktion und , wie der Name an sich schon sagt....Ausdauer erhöhen........., das muss ich auch noch regelmäßig einbauen.......unregelmäßig klappt es schon ein wenig....aber noch nicht in dem Maß, wie ich es wirklich brauche........

Also alles in Arbeit........sende liebe Grüße in die Runde :-)