März-Zug 2021 Rauchfrei in den Frühling starten

Verfasst am: 14.08.2021, 21:05
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1112 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

janipiep
Ich habe im März euren Zug
täglich verfolgt, habe es selbst erst am 1.6
geschafft, ich lese nach wie vor alle Züge
März bis August täglich, und
hoffe und glaube, wir bleiben das was wir
sind. NICHT MEHR RAUCHENDE LEUTE

Verfasst am: 14.08.2021, 20:35
janipiep
janipiep
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1203 Tagen
Beiträge: 501 Beiträge

Hallo ihr lieben Mitstreiter und Mitstreiterinnen,

ich bin auch noch dabei und mit einer gewissen Selbstverständlichkeit auch weiterhin rauchfrei. Meistens lese ich hier im Forum aber nur die paar neuesten Beiträge auf der Startseite um so ein bisschen die Verbindung nach Forumshausen aufrecht zu erhalten.

Auch ich habe leider ordentlich zugenommen; ich bin jetzt bei 6-6,5 zusätzlichen Kilos, die ich mit mir rumschleppe und unter denen ich zunehmend leide, weil absehbar ist, dass ich mir neue Hosen werde kaufen müssen, wenn das so weiter geht... Und es ist einfach kein Ende in Sicht. Sport und Verzicht auf Süßkram haben den Anstieg in den letzten Wochen verlangsamen, aber nicht umkehren können - schade. Noch weigere ich mich, eine richtige Diät zu machen, weil ich mir denke, dass es auch so irgendwie wieder in den Griff zu kriegen sein muss. Und ich bin ja nun auch keine 14 mehr, so dass mein Lebensglück nicht wirklich am Vorhandensein von mehr oder weniger Bauchspeck hängt. Aber vielleicht meld ich mich hier mal "offiziell" im Bauchfrei-Thread an. Die Voraussetzung, stabil rauchfrei zu sein, erfüll ich denk ich ganz gut, und die Art und Weise, wie dort die Kilos angegangen werden, passt gut zu mir. Treffen wir uns dort?

Ich habe weiterhin ständig mit Rauch zu tun, da mein Mann es sich ja leider nicht zugetraut hat mit mir gemeinsam aufzuhören. Jetzt im Sommer stört mich das nicht weiter (außer, dass ich manchmal dem vielen Geld hinterhertrauere...), aber ich habe ein bisschen Bammel vor dem Herbst und Winter, wenn man nicht mehr ganztägig die Fenster offen halten kann. Ich hoffe sehr, dass er sich da von sich aus wieder zurücknimmt. Auf jeden Fall rollt da Konfliktpotenzial auf uns zu - igittigitt, wo ich doch so konfliktscheu bin...

Ich hab aber auch noch etwas Schönes zu berichten.
Wir waren neulich mit Leuten auf einem Grill-Boot unterwegs, einen ganzen Tag lang, und es gab erwartungsgemäß viel Leerlauf. Normalerweise sitzt man dann ja als Raucher da, schaut aufs Wasser und raucht eine nach der anderen, weils schön ist und weil man ja irgendwas machen muss. Ich hatte bisschen Schiss, wie ich diesen Tag überstehen würde. Und wisst ihr was, ich hab den Tag so richtig gut überstanden. Im Gegenteil, ich war bei jeder Zigarette, die bei jemand anderem angezündet wurde, erleichtert, dass ich das nicht mehr machen muss - dieses Rauchen, das man einfach nur macht, weil man grad nichts zu tun hat. Ich habe mich auch dran erinnert, dass mir in den letzten Jahren bei solchen Gelegenheiten immer mehr aufgefallen ist, wie verschwendet und sinnlos die meisten Zigaretten an solchen Tagen sind. Ja klar, genaugenommen ist jede Zigarette sinnlos, aber manche sind eben noch sinnloser als andere. Und das waren dann die Momente, in denen ich schon immer unglücklicher Raucher war.

Naja, auf jeden Fall hab ich mich an diesem Tag zum ersten Mal so richtig frei gefühlt mit meiner Nichtmehrraucherei. Zwar noch nicht sucht-frei, aber rauch-frei. Nicht dass ich nicht auch kurz ein bisschen wehmütig geworden wäre, aber es hat trotzdem direkt die Freude überwogen, das war neu, das hatte ich bisher noch nicht. Und es hat sich gut angefühlt.

Alles in allem bin ich wahnsinnig stolz und glücklich, dass ich damals am 1. März den Mut hatte, es einfach mal ohne Zigaretten zu probieren. Meine Fishermans sind immer dabei und stellen in immer mehr Situationen einen vollwertigen Ersatz zur Zigarette dar. Und egal wie mir das Leben mitspielt, ich habe diesen einen großen Trumpf, der mich lächeln lässt: Ich hab da für mich was richtig Großes geschafft.

Alles Liebe
Jani

Verfasst am: 13.08.2021, 21:18
Chris-si
Chris-si
Dabei seit: 31. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1199 Tagen
Beiträge: 309 Beiträge

Hallo Cileha, vielleicht tröstet es dich etwas. Mir geht es auch ganz genauso. Bin sehr unglücklich weil ich über 10 KG zugenommen habe. Ausserdem habe ich das Gefühl stecke mitten in einer Depriphase. Auch bin ich weiterhin sehr schnell aus der Puste, kommt mir schlimmer vor wie da wo ich noch geraucht habe. Vielleicht hilft dir der Gedanke ,, du bist nicht allein " und alles wird besser, wir wollen nicht mehr rauchen. Ich wünsche dir einen schönen Abend, lG Chrissi

Verfasst am: 13.08.2021, 20:53
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1112 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Cileha
... nichts ist mehr wie vorher ...
liegt es vielleicht daran das wir als Raucher
den Kopf in den Sand stecken, und jetzt
erst merken was wir sind und wer
wir sind... alles wird besser und
alles wird gut ...

Verfasst am: 06.08.2021, 12:16
Cileha
Cileha
Dabei seit: 14. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1192 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Hallo ihr Alle ....

Eben fiel mir auf, dass ich den gesamten Juli nicht im Forum war ... ob das gut ist, oder schlecht? Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß ist, dass ich wenn es hoch kommt, vllt 3x die Woche an Zigaretten denke. Aber nicht so, dass ich denke, ich möchte gerne oder mir fehlt etwas. Eher, dass jemand Anderes sich eine anzündet und ich zwangsläufig damit konfrontiert werde. Ich mag den Rauch der Anderen riechen und verspüre kein Verlangen, selbst rauchen zu wollen.
Dafür bin ich aber 10kg schwerer, 5 wären okay und.... ich habe immernoch mit extrem depressiven Phasen zu tun (was auch mit den Wechseljahren zu tun hat) .....
Rauchfrei sein ist schön, das stelle ich nicht in Frage, dennoch ist gefühlt nichts mehr in meinem Leben so, wie es war....ich bin aufmal auch so verletzungsanfällig knicke ständig um, kriege den Hintern aber nicht hoch, um Muskeln und Ausdauer aufzubauen.

Genug gejammert...
Vllt ist ja noch jemand im Abteil?

Ich wünsche allen hier und in den anderen Zügen weiterhin viel Durchhaltevermögen

Liebe Grüße
Cileha

Verfasst am: 25.07.2021, 08:55
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1112 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Ich wollte mal aufhören im März,
weil ich im März Geburtstag habe.

Hat dann aber erst im Juni geklappt,
hatte schon Angst das wird nie,
dann habe ich gesagt, so du
Suchtmonster, ich versuche es 100 mal
wenn es sein muss, aber du wirst schon
sehn, ich gewinne und dich lasse ich
verhungern, solche Freunde brauche ich
nicht.
Und nun ist mein Monster tot, hoffe ich.

Alles Gute Weiterhin

Verfasst am: 19.07.2021, 00:10
Chris-si
Chris-si
Dabei seit: 31. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1199 Tagen
Beiträge: 309 Beiträge

Vielen Dank Klaus, deine Zeilen bauen etwas auf da man mitbekommt das man nicht alleine steht. LG und gute Nacht Chrissi

Verfasst am: 17.07.2021, 08:08
KlausRausB
KlausRausB
Dabei seit: 30. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1715 Tagen
Beiträge: 1734 Beiträge

Guten Morgen liebe Mitstreiter*innen,
ich hatte auch das Problem mit der Kurzatmigkeit, bzw. das Gefühl weniger Luft zu bekommen.Bei mir war es ne ganze Weile bis es sich einigermaßen legte(ich glaube ca 9 Monate).
Ich wurde letztes Jahr am Knie operiert und ich unterhielte mich mit meiner Anästhesistin. Sie sagte mir, dass in den Zigaretten Stoffe enthalten sind, die der Lunge weiss machen wollen, dass du weiter rauchen kannst.Wenn man mit den Rauchen aufhört, dann fehlt eben dieser Stoff und nun hast du den tatsächlichen Ist-Zustand deiner Lunge.Einigen geht es nach ca 12 Monaten schon wieder gut, meine Ärztin sagte, dass das bis zu 10 Jahren dauern kann Ich gehöre garantiert zu den 10-Jährigen
Wie schon oft hier gelesen: Die meisten von uns haben den Körper über jahrzehnte gequält und wir dürfen nicht verlangen, dass nach 100 Tage rauchfrei, wir endlich wieder fit und gesund bin.Also haltet durch, macht einfach weiter und zündet die Nächste nicht an!
Ihr habt schon über 100 Tage geschafft und somit die ersten Steine beiseite gelegt.Das verdient Respekt, denn der Weg ist eben nicht immer leicht zu begehen.
Ich wünsche euch allen ein schönes rauchfreies Wochenende.

vlG Klaus

Verfasst am: 16.07.2021, 21:24
Chris-si
Chris-si
Dabei seit: 31. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1199 Tagen
Beiträge: 309 Beiträge

Ja Michl, irgendwann ist es uns auch egal. Wir müssen nur stark bleiben. Dann wird sich hoffentlich auch die Kurzatmigkeit legen. Ich wünsche Dir ein erholsames WE und wir bleiben dran, wir halten durch
Ganz liebe Grüße Chrissi

Verfasst am: 16.07.2021, 00:01
docrox
docrox
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1184 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

Hey Chrissi,
Danke für deine Rückmeldung!!! Ja, die Kurzatmigkeit hab ich auch wieder gefühlt vermehrt, ob es wirklich so ist weiß ich nicht…ich muss auch sagen, ich hab nicht das typische Gefühl „mir geht es viel besser ohne Rauch“, die „akuten“ Symptome haben sich kaum verbessert, die „chronischen“ bleiben hoffentlich aus wenn der Rauchstopp erfolgreich bleibt… ich merke einfach eins, rauchfrei werden ist eigentlich ziemlich leicht, rauchfrei bleiben hingegen unbeschreiblich schwer!! Ich habe mich heute erst mit einem Kumpel unterhalten der 6 Wochen vor mir aufgehört hat, dem ist rauchen völlig egal, für ihn ist das überhaupt kein Thema mehr, und zwar schon seit vielen vielen Wochen - ich habe ihm neidvoll beglückwünscht!! Da zeigt sich mal wieder dass es in der Hinsicht wahrscheinlich verschiedene Menschen gibt - vom extrem „ich rauche sicher nie mehr“ bis zu „einmal Junkie immer Junkie“ - zu letzteren gehöre leider ich……