März-Zug 2021 Rauchfrei in den Frühling starten

Verfasst am: 15.04.2021, 18:22
pez1968
pez1968
Dabei seit: 31. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1225 Tagen
Beiträge: 7 Beiträge

ein müdes hallo schick ich in die runde oder in die reihe...

ich war (bin) sehr schreibfaul, bin auch im wirklichen leben eher maulfaul seit beginn der entliebung. ich habe die enthusiastischen phasen, von denen Ihr teilweise berichtet, derweil noch nicht erlebt. manchmal gibt es kurze momente einer eher unsympathischen überdrehtheit. meistens bin ich (einst frohnatur) bedrückt bis betrübt; ich schaff keine nachrichtensendung ohne rotz und wasser; krötenwanderung, prinz philipp, schweinemast, verschwörungstheorien, rücktritt des gesundheitsministers... alles zum heulen.

natürlich ist das alles von der warte der beobachterin, der zeugin meines eigenen lebens, erstens interessant, zweitens faszinierend und drittens in seiner banalität auch schon wieder unterhaltsam.

und ich weiß schon, es wird schon. aber es ist auch wirklich gut nachvollziehbar, warum derlei vorhaben so häufig scheitern.

beste grüße!
pez

Verfasst am: 15.04.2021, 08:17
~Bine~
~Bine~
Dabei seit: 27. 01. 2021
Rauchfrei seit: 4058 Tagen
Beiträge: 194 Beiträge

Danke Sister,

das du die Leichtigkeit dem Zug zurückbringst. Möge sie nun auch anhalten.

@all; Die Ersten gehen nun mit großen Schritte Richtung Blümchenwiese. Wie geht euch bei dem Gedanken daran? Habt ihr für den Tag etwas besonders für Euch geplant?

LG Bine

Verfasst am: 14.04.2021, 20:19
janipiep
janipiep
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1242 Tagen
Beiträge: 501 Beiträge

Danke fürs Rausnehmen der Schwere, Ines. Das mit dem Fahrrad find ich ne ziemlich coole Belohnung und ein tolles erstrebenswertes Ziel.

Ich hab heute nicht viel zu erzählen. Außer, dass ich nicht geraucht habe, und, nun, vielleicht ist das doch ne kleine Meldung, ich scheine mich tatsächlich schon ein bisschen verändert zu haben, die bisherigen Anzeichen waren also nicht ausschließlich hormonellen Schwankungen etc zuzuschreiben. Wobei ich nicht weiß, ob die "neue Jani" sich bewusst anders verhält als die alte, die Raucherjani, oder ob das eher unbewusst ist und mir nur deshalb auffällt, weil ich darauf achte. Vielleicht ist das so ein Henne-Ei-Ding, aber vielleicht ist die Reihenfolge auch einfach total egal. Etwas war anders als sonst, und ich finds toll. Das zählt.

Ansonsten bin ich müde, ohne zu wissen wovon. Michl, ich komm gerne zu dir in den Speisewagen und würd eins von deinen kaltgestellten Bieren nehmen, alkoholfrei, wenn du hast. Aber nur, wenn ich dafür nicht reden muss... Lass uns einfach ein bisschen den vorbeiziehenden Landschaften hinterher schauen und nebeneinander unseren Gedanken nachhängen.

Prost und einen schönen Abend euch!
Jani

Verfasst am: 14.04.2021, 16:16
docrox
docrox
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

....ich wechsle stetig zwischen Bordbistro und Schlafabteil!


Bei mir ist eigentlich alles gut soweit! Es ist - wie in unserem Zug - ein wenig Ruhe eingekehrt! Aktuell!! Wir alle wissen, dass sich das schlagartig ändern kann - aber ich genieße es zur Zeit eigentlich kaum richtige Schmachtattacken durchleben zu müssen, sondern mich "nur" mit Gedanken ans Rauchen zu beschäftigen, die ich aber relativ schnell wegschicken kann! Insofern mach ich mal genauso weiter und hoffe dass Niko weiterhin ruhig bleibt!

Ich wünsche allen eine angenehme Weiterfahrt und bedanke mich ganz herzlich für die Unterstützung die wir uns gegenseitig geben - insbesondere unseren Zugbegleitern gilt ein ganz großer Dank!!

Wir bleiben weiterhin rauchFREI!

Liebe Grüße aus dem Speisewagen (Bier steht kalt - falls sich jemand dazugesellen möchte;-) )!

Michl

Verfasst am: 14.04.2021, 15:13
Lars
Lars
Dabei seit: 25. 03. 2021
Rauchfrei seit: 905 Tagen
Beiträge: 24 Beiträge

Hallo Sister,

Danke das Du unseren Zug angeschoben hast.
Hier ist es recht ruhig geworden, von Vielen länger nichts gelesen.
Einige Wenigr trifft man in den anderen Monatszügen.

Wer ist denn noch in den Abteilen?


Grüße

Verfasst am: 14.04.2021, 09:46
sister67
sister67
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 06. 2019
Rauchfrei seit: 206 Tagen
Beiträge: 209 Beiträge

Guten Morgen liebe Märzler,

um die Fahrt des Zuges wieder aufzunehmen und die Schwere mal rauszunehmen

wünsch ich allen einen schönen rauchfreien Apriltag.

Ich freu mich heute auf meine Fußpflege, ist zwar nicht so eine direkte Belohnung, da ich als Raucherin das auch gemacht habe, aber ich komm mal wieder raus und kann quattern.

Heute morgen habe ich mal überlegt, was ich langfristig mache mit meinen nicht verqualmten Geld.
Bisher habe ich es wöchentlich mit ausgegeben. Ich sehne mir frühlings - sommerhafte Temperaturen herbei,
mal wieder Essen gehen und das Ende der Pandemie.
Ich habe wieder Lust zu radeln. Ich hab zwar ein altes Rad, das genügte vorerst, aber nun lege ich das Geld zur Seite und kaufe mir irgend wann, wenn's reicht, ein Ordentliches Fahrrad mit tiefem Einstieg.
Ich hab zwar kaum zugenommen durch den Rauch Stopp, bin aber Übergewichtig, mit dem Rad könnte ich dann die 2. Hürde fürs nächste Jahr in Angriff nehmen. Aber eins nach dem andern.

LG Ines

Verfasst am: 13.04.2021, 13:05
Bordeauxlover
Bordeauxlover
Dabei seit: 24. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1650 Tagen
Beiträge: 1603 Beiträge

Liebe Christine,

Du hast den Nagel mal wieder so was von auf den Kopf getroffen! 200%ig!

Es grüßt herzlich aus der Mittagspause
Armin

Verfasst am: 13.04.2021, 12:50
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 13.04.2021, 10:28
~Bine~
~Bine~
Dabei seit: 27. 01. 2021
Rauchfrei seit: 4058 Tagen
Beiträge: 194 Beiträge

[quote="Witalinsky"]
Guten Morgen zusammen,

Ich hätte da noch eine kurze Frage, bzw. Anmerkung zu der ganzen Dopamin-Geschichte:

Es heißt immer, auch hier im Forum, der körperliche Nikotinentzug würde zwei bis drei Tage dauern. Aber ist das nicht irreführend? Sprachlich ist es zwar korrekt, nach zwei Tagen ist dem Körper das Nikotin entzogen, ausgespült. Aber die EntzugsERSCHEINUNGEN gehen dann erst los. All die überschüssigen Dopamin-Rezeptoren schreien nach Dopamin und es dauert drei Monate, bis sich das Dopaminsystem wieder normalisiert hat.
Mein Hausarzt sagte mir das neulich auch mit den drei Tagen, bis das Nikotin aus dem Körper ist. Der Rest sei "Kopfsache'. Auch das stimmt sprachlich insofern, dass das ganze Dopamin- Belohnungssystem sich im Kopf abspielt. Trotzdem geht es dabei doch um die Biochemie, ist also körperlich.

Es hört sich immer so schön an mit den drei Tagen Nikotinentzug, leider ist es scheinbar nicht so einfach.

Und: In der Zeit, in der ich Nikotinpflaster in abnehmender Stärke nehme, fängt da die Regeneration des Dopaminsystems schon an. Oder fang ich da beim Absetzen des Pflasters bei Null an?

Ganz schön viel für so früh am Morgen.

Jetzt muss ich aber mal ran an die Arbeit

Schönen Tag

Andreas
[/quote]

Lieber Andreas,

du hast vollkommen Recht. Manchmal kann eine überfluten von Informationsmaterial noch mehr Fragen aufwerfen und Verunsicherung herbeiführen. Schau genau auf dich, was dich gerade davon weiter bringt. Was dich in der jetztigen Situationen stärkt.
Zu den Pflastern, kann ich dir sagen, sie lindern den Entzug, sie nehmen ihn nicht ganz weg. Ich habe 11 Wochen Pflaster geklebt. Danach war der Entzug nicht aufgehoben. Doch je weniger dem Körper das Nikotin zugeführt wird, je mehr kann er mit der Produktion des Dopamin und Serotonin beginnen. Schritt für Schritt. Ich habe dies immer bei der Reduzierung der Pflaster gemerkt.

Sei leib gegrüßt
Bine

Verfasst am: 13.04.2021, 10:21
sister67
sister67
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 06. 2019
Rauchfrei seit: 206 Tagen
Beiträge: 209 Beiträge

Hallo Andreas,

Ich glaub das ist nicht so schwer,
Ob das nun von mir richtig verstanden wurde oder nicht,
Mit Nikotin haben wir uns belohnt, das geben wir nicht mehr unsrem Kopf.
Also benötigen wir etwas andres, womit das Dopamin ausgeschüttet wird.
Das geht nicht so schnell, dennoch müssen wir uns belohnen, damit Dopamin entsteht.
Und das muss erstmal gelernt sein.
Ich habe die letzten Tage viel geschlafen, die Ruhe brauchte ich.
Nun fange ich an, mein Belohnungszentrum zu erneuern,
Jeden Tag etwas tun was mich glücklich und zufrieden macht,
Damit arrangieren, das die zigi keinen Platz mehr hat und Platz schaffe für Andre Momente.
Ob mit oder ohne Pflaster, die Handlung des Belohnes anzustreben, haben wir nach kurzer Zeit vergessen oder nicht mehr wichtig genommen.

Ich kann mich nur mit meinen einfachen Worten erklären, aber diesen Fazit ziehe ich für mich aus den wertvollen Worten von Christine.

Ich geh heute am Bach spazieren, das wird mir gut tun.

In diesem Sinne wünsche ich einen rauchfreien Tag
Ines