Juli 2022- Rauchfrei den Sommer genießen.

Verfasst am: 25.07.2022, 15:17
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3489 Tagen
Beiträge: 3531 Beiträge

Hallo Christine,

sehr schön, dass du dir Unterstützung in dieser Community suchst. Du wirst schnell merken, dass das Lesen und Schreiben sehr entlastend sein kann. Hast du schon Vorerfahrungen aus früheren Rauchstopp's? Das kann nur hilfreich sein, beim Start ins Nichtmehrraucher-Land.

Du beschreibst, von verschiedenen Stellen keinerlei Hilfe erfahren zu haben. Was könnte es denn sein, welche Hilfestellung du dir von dieser Community wünschst? Vielleicht kannst du auch noch etwas aus deiner Raucherbiografie erzählen.

Komme erstmal an, liebe Christine. Es gibt jede Menge Informationen, die diese Seite für dich bereit hält. Bis Freitag, deinem "Tag X", ist es noch ein wenig Zeit. Zeit, in der du dich vorbereiten kannst.

Es wäre schön, wenn du weiterhin hier aktiv bleibst.
Herzliche Grüße
Meikel

Verfasst am: 25.07.2022, 15:12
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1798 Tagen
Beiträge: 2418 Beiträge

Hallo Rebbimatze Christine,
herzlich willkommen. Schön, dass du dich nun meldest. So ganz verstehe ich dich ja nicht. Du hast mit Nikotinersatzmitteln aufgehört zu rauchen und AOK, Caritas und Hausarzt können dir nicht helfen. Helfen wobei? Du rauchst doch schon nicht mehr und durchhalten musst du schon allein. Gut, hier in der Gemeinschaft kannst du dein Herz ausschütten und auf Zuspruch hoffen. Das kann schon helfen, gerade wenn dein Freund nicht zuhause ist. Aber wie gesagt: durchhalten musst du. Im Übrigen gibt es kaum einen Fall in dem es bei Jemand Klick im Kopf macht und der will dann nie mehr rauchen. Auch wenn man es eingesehen hat, dass es nötig ist aufzuhören, muss man kämpfen. Und du kannst das. Nimm es dir jeden Tag von Neuem vor.
Viele Grüße

Verfasst am: 25.07.2022, 11:51
Rebbimatze
Rebbimatze
Dabei seit: 30. 06. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 2 Beiträge

Hallo
Ich bin jetzt auch dabei. Mein Freund hat vor 4 Wochen Herzinfarkt gehabt. Also war die Entscheidung leicht, wir müssen beide rauchen aufhören. Der Klick in seinem Kopf ist bei mir leider nicht gekommen. Zur Zeit schaffe ich es mit Nikotinersatz aber er geht ab Freitag in Reha und ich muss am Montag wieder zur Arbeit. Meine Angst ist groß. Bei der Bahn rauchen vielen Kollegen und das Leben in vollen Zügen geht mich auf den Nerven.
Ich habe überall Hilfe gesucht. AOK, Caritas, Hausarzt und finde leider nirgendwo Hilfe. Ich habe echt Zweifel ab Freitag weiter nichtmehr Raucherin zu bleiben
Viele Grüße
Christine

Verfasst am: 25.07.2022, 06:18
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Themenersteller/in
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3515 Tagen
Beiträge: 8663 Beiträge

Gaby, Glückwunsch zu über einer Woche, das ist doch schon eine tolle Leistung. Meist verläuft ja der Entzug auch in Wellen, wo nach einfachen Tagen auch wieder ein paar Tage folgen, wo es deutlich schwerer fällt.
Ales was da ablenkt ist genau richtig.

Sabse schön, dass Du gleich wieder durchstartest. Es ist völlig normal, wenn man mehrere Anläufe brauchst. Du hast ja auch schon ein paar tolle Erfahrungen gemacht, auf die Du aufbauen kannst.

Allen eine tolle, neue Woche

Verfasst am: 24.07.2022, 22:49
hanni0
hanni0
Dabei seit: 17. 02. 2022
Rauchfrei seit: 325 Tagen
Beiträge: 507 Beiträge

7 Tage hast du bereits geschafft, liebe Gaby! Dann hast du die schlimmste Zeit des Entzugs bald überstanden!

Du kannst sehr stolz auf dich sein!

Schritt für Schritt geht es weiter!



Hanni

Verfasst am: 24.07.2022, 22:40
Gaby Fifka
Gaby Fifka
Dabei seit: 17. 07. 2022
Rauchfrei seit: 198 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Hallo Mitreisende
Schön das so viele in diesem Zug sitzen.
Bei mir waren die erste Tage ohne Zigarette echt easy, hatte mich schon gefreut, aber dann fing es an, das verlangen nachdem blauen Qualm. Und ich kurz davor war rückfällig zu werden. Aber bin standhaft.
Gehe dann mit dem Hund spazieren oder lenke mich irgendwie anders ab

Verfasst am: 24.07.2022, 20:28
sabse65
sabse65
Dabei seit: 16. 05. 2022
Rauchfrei seit: 154 Tagen
Beiträge: 115 Beiträge

Hallo Silke,
Beim 2. Versuch habe ich eine Woche durchgehalten. Ja da waren dann die Vorbereitungen für den Urlaub und alles abklären wegen meiner Mutter. Dann war das alte Muster wieder da und zur Entspannung brauchte ich erstmal eine Zigarette . Da die Zigaretten in Sichtweite lagen konnte ich mich nicht beherrschen. Ausserdem glaube ich das da noch ein anderer Hintergrund eine Rolle spielt. Vor 8 Jahren habe ich aufgehört Alkohol zu trinken und jetzt noch die Zigaretten weg. So manches mal habe ich den Gedanken was habe ich denn noch? Tja denke das spielt da mit rein. Nikotin ist für mich gefühlt eine stärkere sucht wie Alkohol.
Habe mich hingesetzt meine Gründe für den rauchstopp nochmal aufgeschrieben, meinen Mann gebeten die Zigaretten aus meinem Sichtfeld zu entfernen, hat er auch gleich gemacht. Er raucht sogar von sich aus nicht an der sitzecke in unserem Garten. So kann ich mich wenigstens weiter dort aufhalten, frische Luft atmen, es genießen ohne es ständig vor Augen zu haben.
Habe mir eine Zeitung mit vielen rätseln gekauft. Ausserdem habe ich mir ein mandalamalbuch bestellt.
Morgen wird es wieder anstrengend, meine Mutter abholen, Medikamente stellen einkaufen und was weiß ich noch. Muss mir dann zwischendurch Pausen nehmen. Das muss ich bei meiner Mutter durchsetzen. So nun denke ich das es reicht und hoffe das ich dem ganzen gut gewachsen bin. Noch einen schönen Abend an alle julizugreisenden


Liebe Grüße Sabse

Verfasst am: 24.07.2022, 19:35
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1796 Tagen
Beiträge: 2539 Beiträge

Hallo in die Juli-Zug-Runde,

herzlich willkommen Susa und Micha. Auch an Gaby- schön, dass Du hier bist!

Micha, ganz klar, 23 Jahre reichen völlig aus..... Bei mir war es ähnlich lang- über 22 Jahre. Wie läuft es bei Dir? Eine Woche hast Du schon geschafft! Welche Situationen fordern Dich besonders heraus?

Gaby, ich kann das nachvollziehen, dass es nicht leicht ist, unter all den Rauchern bei der Arbeit standhaft zu bleiben. Deshalb mal hier ein kräftiger Schulterklopfer von mir . Wirklich klasse!
Vielleicht kannst Du ja auch in den Pausen der anderen eine kleine "Genuss-Einheit" einbringen, und nicht immer einfach weiter arbeiten. Hast Du Ideen?

Sabse, alle guten Dinge sind drei.... Urlaub ist auch echt eine Herausforderung! Was war der Auslöser? Und vor allem-was kannst Du jetzt besser machen?
Ich kann mich auch gut an meinen ersten Urlaub rauchfrei erinnern. Ich hab` gedacht, der Urlaub wird nur "halb so schön", ich kann's "nicht genießen"....

Und heute weiß ich, genau das ist der Punkt! Diese "Angst", dass das Leben ohne Zigarette nicht mehr so schön, der Alltag nicht mehr so strukturiert ist und schlicht und einfach- dieser "Genuss" und diese "Belohnung" fehlen. Und ehrlich, das ist auch zu Beginn so. Ja, manchmal ist dieses Gefühl sehr heftig und krass. Den körperlichen Entzug fand ich nicht schön, aber der geht recht schnell vorüber. Das Gefühl, dass etwas fehlt, bleibt ein bisschen länger. An einigen Tagen habe ich mich soooo ausgespuckt, unglücklich und gereizt gefühlt. War nicht immer leicht, das durchzuhalten. Aber es kamen auch immer wieder bessere Tage, an denen ich auf meinen Zählerstand geschaut habe und gedacht hab`: hey, wow, weiter machen !
Und man kann sich diese heftigen Tage auch ein bisschen erleichtern, ganz machtlos steht man diesen Gefühlen nicht gegenüber. Kleine Genüsse einplanen, Ziele und Belohnungen in den Alltag einbringen. Es sich einfach mal ganz kurz "nett machen". Wie könnte das bei Euch aussehen? Wie könntet Ihr das in Euren Alltag integrieren?
Hier habe ich mal eine etwas ältere News für Euch, die aber an Aktualität nichts eingebüßt hat....
http://rauchfrei-info.de/index.php?id=915&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bnews%5D=2755&L=0&cHash=b949dee37f3811cbb5a94c5e69d86bba
Zum Glück lässt das alles nach. Das Nichtmehrrauchen wird normal.
Selbst ein Urlaub oder eine Party ist rauchfrei überhaupt kein Problem. Das Durchhalten lohnt sich wirklich, es verändert sich.

Also, genießt Eure Zeit!

Habt einen schönen Sommerabend.

Liebe Grüße, Silke

Verfasst am: 24.07.2022, 11:00
sabse65
sabse65
Dabei seit: 16. 05. 2022
Rauchfrei seit: 154 Tagen
Beiträge: 115 Beiträge

Guten Morgen,
So heute startet mein 3. Versuch. Diesesmal werde ich die Pflaster nach Packungsbeilage verwenden! Auf keinen Fall werde ich sie eher absetzen.
Es ist echt ein schwerer Kampf und ich hoffe ich werde als Sieger hervorgehen.
Sitze gerade im Garten, mein Mann ist so lieb. Es liegen hier keine Zigaretten rum und sogar der Aschenbecher ist vom Tisch weg.
So kann ich mit meinem Strohhalm meine Tasse Kaffee genießen. Strohhalm = Zigarette




Drückt mir die Daumen

Verfasst am: 24.07.2022, 08:50
Susa81
Susa81
Dabei seit: 24. 07. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo liebe Nichtmehrraucher, guten Morgen.☀️
Darf ich vielleicht auch in Euren JuliZug einsteigen?
Bin allerdings seit 52 Tagen schon Nichtraucher (Aufhördatum 02.06.22).
Die ersten 3 Wochen waren schwer. Schlecht geschlafen, gefühlsmäßig auf und ab aber seit 2 Wochen fühle ich mich blendend. Voller Freude es bisher geschafft zu haben und Motivation weiter dabei zu bleiben.
Euch allen auch ein großes Lob es geschafft zu haben, der Sucht zu entkommen.????????????
Einen schönen Sonntag und viele Grüße Susa