Im Moment nur zum Raunzen hier

Verfasst am: 01.01.2020, 10:40
Dorolinchen
Dorolinchen
Dabei seit: 21. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1392 Tagen
Beiträge: 615 Beiträge

Prost Neujahr!!! Super, dass Du aufgehört hast. Wann es besser wird?Ich denke, das ist bei jedem anders.Der Anfang war bei mir nicht so schlimm,nach den ersten Tagen kam der Schmacht,mit KarachoIch habe gute Tage, da ist alles gut, kein Gedanke an die Zigaretten, und dann wieder raunt mir der Teufel ständig zu: Nur eine kannste ruhig rauchen....Das ist immer noch anstrengend, aber es fällt mir leichter, nicht nachzugeben. Ich habe übrigens auch mit Pflaster aufgehört, 2 Wochen geklebt, hat wunderbar geklappt! Viel Erfolg!!LG, Doro

Verfasst am: 01.01.2020, 10:37
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1365 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Nachtrag : Ich kann nicht schlafen. Es ist nur ein leichter Schlaf, seltsame Träume und ich wache auch ständig auf. Das geht so seit ich Nikotinfrei bin. Augenringe wie Derrick
Ich werde also unglaublich fett werden und niemals wirklich schlafen.

Verfasst am: 01.01.2020, 10:29
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1365 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Prosit Neujahr, hoffentlich seid ihr alle gut rübergekommen!
Der Silvesterabend war überraschenderweise kein Problem für mich.
Der heutige Morgen dafür umso mehr.
Los, mach kein Drama draus, eine kannst du rauchen wenn du danach wieder aufhörst...hallt es im Sekundentakt in meinen Gedanken. Ich suche nicht nach Gründen um nicht zu rauchen, ich suche nach beruhigenden Worten für mich selbst UM ZU RAUCHEN. "Ach, wieviele werden 90 Jahre alt und haben Kette geraucht".. sowas schleicht sich in meinen Kopf.
Es ist gerade wirklich schwer und ich bin mir bewusst dass es ein Prozess ist. Ich versuche mich abzulenken, gelingt aber nur teilweise.
Und erschwerend kommt dazu, Trost finde ich gerade nur im Essen
Hab hier so viel gelesen und weiss vom Kopf her was zu tun ist, bin aber eigentlich mit all meiner Kraft gerade damit beschäftigt mir keine ins Gesicht zu stecken. Ich leide, esse, putze, koche und bete.
Wann wird das besser?? Eure Raunzerin

Verfasst am: 31.12.2019, 10:55
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2214 Tagen
Beiträge: 3708 Beiträge

Moin Monika,

hier was für kalte Abende in Deinem schönen Wohnzimmerchen und für's Gemüt
Vielleicht machst Du es Dir selbst noch ein wenig schöner und anspornender - wenn Du unter "Community" rechts auf den rötlich unterlegten Button "Profil bearbeiten" klickst, könntest Du unter "rauchfrei seit" oder so das Datum mit TT.MM.JJJJ eingeben und dann erscheint die wachsende Anzahl Deiner Rauchfreitage unter Deinem Avatar, der zur Zeit aber leider noch so'n bläßliches Etwas ist - könntest auch unter Profil bearbeiten ein schönes Bild hochladen - muß kein Porträt sein - einfach, was Dir gefällt....

Da ich heute auch mit mir allein zu Hause sein werde, biete ich mich schon mal als Notrettungs-Exorzistin an : - werde immer mal nachschauen.... i.O.

Übrigens hatte ich eine interessante Begegnung/Begebenheit zu Beginn meiner Rauchfreikarriere - genauer gesagt, am zweiten Tag:
Es begab sich, daß ich am Abend des 31.8.2017 von jetzt auf gleich und ohne irgendwelche Vorbereitung beschlossen hatte, ab dem nächsten Tag nicht mehr zu rauchen.
Der erste Tag war ganz easy und am zweiten, dem 2.9.2017 also, hatte ich einen Termin, um meine selbst gemalten Bilder anläßlich der Kunstmeile Baumschulenweg in einem Ladengeschäft aufzuhängen - es war ein Zeitungs-/Zigaretten-Laden
Ich turnte da bestimmt mindestens 'ne Stunde rum, weil sich die Hängung an manchen Stellen etwas schwieriger gestaltet hat - aber das kannte ich schon, war im Vorjahr auch dort gewesen....
Ob Du es glaubst, oder nicht - die eine Million Kippen hat mich überhaupt nicht interessiert - nich 'ne Sekunde lang.
Aber dann - auf der Heimfahrt DER WAHNSINN - ein Verlangensanfall vom Schlimmsten (was ich da noch nicht gewußt habe - es war der erste und ist der letzte geblieben ) - ich also auf 'ne Tanke gefahren - Sprit hatte ich nicht gebraucht - ausgestiegen, mein Auto abgeschlossen.... und auf halbem Wege zum Laden denke ich plötzlich - neee, du hast doch schon anderthalb Tage, die schmeißt du doch jetzt nicht einfach weg .... habe mich umgedreht, wieder in das Auto gesetzt und bin nach Hause gefahren - zackbum - das war's.

Klar, als mich ca. fünf Wochen später eine Kette von Schicksalsschlägen ereilte, habe ich schon mal gedacht - was soll der Scheiß, kannste dich auch totrauchen, is eh' alles egal - aber das waren keine wirklichen Verlangensattacken und wieder geraucht hab' ich natürlich nicht....

Also dann - bis heute Abend vielleicht - aber vor allem - komm gut in Dein rauchfreies Kalenderjahr 2020

Herzlich
grüßt
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 31.12.2019, 10:23
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1365 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Oh Mann, seid ihr lieb!
Danke für euren Zuspruch, und danke Elfinchen.. Deine Sätze werde ich mir durchlesen, wenn der Dämon wieder durchbricht. Vormittags geht es meistens, je später der Tag umso schwieriger wirds für mich. Und am besten an der Sache ist ja, dass ich in einem Tabakladen beschäftigt bin und ständig dieses Zeug vor mir hab.
Ich möchte es so gerne schaffen, möchte mich nicht mehr von der Gier nach einer Zigarette bestimmen lassen, möchte bei Minusgraden nicht mehr in windigen Ecken stehen nur um zu rauchen. Möchte nicht mehr die einzige in der Familie sein, die davon abhängig ist. Ich will nicht mehr ständig an Zigaretten denken, als würden sie Verwandte oder Freunde von mir sein
Bin guter Dinge gerade aber ich weiss das ändert sich heute bestimmt noch. Dann logge ich mich hier ein und lese euch und schon geht's etwas leichter.
Danke auch für den Rat mit dem Nikotinpflaster, das wäre die letzte Option für mich, wollte es eigentlich so schaffen, aber mal sehen....
Heute wirds nochmal hardcore. Silvester und nicht rauchen. Vielleicht muss ich euch hier dann stalken, wer weiss schon wie meine Verfassung abends sein wird. Hoffe dass einer von euch Exorzisten dann hier ist, wenn mich die "Depression" übermannt.
Wünsche euch auf jeden Fall einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit.
LG, Monika

Verfasst am: 30.12.2019, 22:28
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3270 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Liebe Monika,
es ist wie es ist.
Gegen dieses Wattegefühl hilft wirklich nur Ablenkung, viel trinken Wasser/Saft/Tee, viel frische Luft und beschäftigen.
Und das nur ein paar zählbare Tage. Glaub mir, wenn Du bei der 1000 bist, weißt Du da kaum noch was von.
Hast Du die Ruhe Dir das kostenlose Buch:"Nie wieder nur ein einziger Zug" von Joel Spitzer runterzuladen und zu beginnen Dich einzulesen?
Das bringt wieder eine halbe Stunde :-)

Aber jetzt mal im Ernst, magst du was von dir erzählen?
Wie kommt es zu Deinem Entschluss jetzt kurz vor Jahreswechsel aufzuhören? Hast Du Dich lange vorbereitet oder war es ein plötzlicher Gedanke dem Du vernünftig nachgegeben hast?

Liebe Grüße bin den später werdenden Abend,
Tanja

Verfasst am: 30.12.2019, 21:39
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 30.12.2019, 21:20
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1365 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Danke ihr zwei für eure netten Worte!

Es ist wie in einem Film, den ich selbst gewählt habe, aber bei dem ich nicht recht weiß was er mit mir macht. Ja ich bin stolz dass ich es 2 Tage durchgehalten habe, aber auch entsetzt wie schwer es mir in manchen Minuten fällt.
Ich möchte nicht mehr rauchen, ich möchte meine Gesundheit nicht weiter so gefährden, ich möchte nicht bezahlen für Schäden die ich mir selbst zufüge.
Und dennoch ist meine gesamte Gedankenwelt im Augenblick damit beschäftigt zu widerstehen, eigentlich pausenlos. Weil da diese Stimme flüstert... Na komm, eine Zigarette wird das Projekt nicht zum Zusammenbruch bringen, tu es!
Hat irgendwie was von einem Exorzismus. Finde ich

Verfasst am: 30.12.2019, 20:54
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3270 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Dann liebe Monika ist es so, dass meine Zahl mir keinerlei Bedeutung ist, aber DEINE 2 Tage, die haben meine volle Bewunderung.
Es ist echte Hochleistung was Du gestern und heute geleistet hast.
Wie kam es dazu, dass Du Dich dazu durchgerungen hast?

Ich mach mir gerade einen Tee und vom dann quastschen. Raunzen und Raunen darfst Du, so viel Du magst :-)

Verfasst am: 30.12.2019, 20:50
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3270 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Erst einmal ist guter Rat hier nicht teuer.
Zur Ablenkung ist das ein Begrüßungswegweiser: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8670

Hier reisen gerade alle zusammen, die im Dezember dem blauen Dunst Adieu gesagt haben.