Geschafft - bei mir wird es schwer

Verfasst am: 25.01.2020, 10:53
Schwabbiduah
Schwabbiduah
Dabei seit: 04. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1124 Tagen
Beiträge: 374 Beiträge

[quote="rauchfrei-lotsin-sabo"]

Inwieweit hat er z.B. Dir denn jetzt geschadet, wo hat er sich auf Kosten anderer amüsiert? Sorry, aber das erschließt sich mir nicht . Kann natürlich sein, dass wir hier grundsätzlich unterschiedliche Empfindungen haben.

[/quote]

Ja, das ist eher ein Gefühl, was hier aber offenbar einige teilen. Beweisen kann ich gar nichts. Es ist so, wie wenn ich mich in einem Alkoholikerforum anmelden würde und schriebe: "Ich bin jetzt etwa 2 oder 3 Monate trocken. Hey, kennt ihr das auch, es ist so geil, in Gesellschaft zu trinken. Es gibt doch auch diesen köstlichen Bordeaux, erinnert ihr euch? Ich liebe auch Wodka, mmmmh, so entspannt am Pool mit meinem Freund einen Cocktail schlürfen, wisst ihr noch wie toll das ist? Umd wenn ich im Dezember noch trocken bin, da fahre ich nach Moskau und da trinken doch alle, kann ich dann vielleicht Wodka-Tonic trinken?..."

Ich hoffe du verstehst, wie ich das meine.

Lieben Gruß und danke fürs Moderieren, kein einfacher Job!

Verfasst am: 24.01.2020, 20:26
Fjodor0101
Fjodor0101
Dabei seit: 07. 01. 2020
Rauchfrei seit: 791 Tagen
Beiträge: 783 Beiträge

HAllo, hallo

hier ein paar Worte von Freund A. Puschkin:

Hat der Teufel sich verschworen
Gegen uns, führt uns im Kreis,
Haben uns im Schnee verloren,
Daß ich keinen Ausgang weiß.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hu! Das ist ein schaurig Klingen!
Doch wer mag den Sinn verstehn?
Ob sie Hochzeitsreigen schlingen,
Ob ein Totenfest begehn?




Verfasst am: 24.01.2020, 16:08
Piet
Piet
Dabei seit: 07. 04. 2011
Rauchfrei seit: 4338 Tagen
Beiträge: 1152 Beiträge

Amen

Verfasst am: 24.01.2020, 16:00
Guy_79
Guy_79
Dabei seit: 10. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 61 Beiträge

[quote="rauchfrei-lotsin-sabo"]Für mich ist das Thema jetzt abgeschlossen.[/quote]

Liebe Sabo,

Hättest du nur geschrieben, dass du nicht mehr auf die Geschichte eingehen willst, wäre das zitierte Ende in Ordnung gewesen.

Stattdessen erst mal die passiv-aggressive Ankündigung, eigentlich gar nicht mehr anworten zu wollen, aber dann nimmst du dir doch über 20 Zeilen, um DEINE Meinung kundzutun. Und ERST DANN ist das Thema für dich abgeschlossen.

Zeugt jetzt nicht von der Fähigkeit zur Selbstreflexion, die du von mir einforderst!

[quote="rauchfrei-lotsin-sabo"]warum denkst Du, den Menschen Verhaltensweisen vorgeben zu können? Und dann in einer autoritären Art und Weise?[/quote]

Wenn du nachliest, habe NICHT ich Verhaltensweisen aufgestellt, sondern sämtliche "Experten" wie Carr und Spitzer: Nie wieder ein einziger Zug! Meine Idee war das nicht.

Und entsprechend haben mehrere User - u.a. eben auch ich - Maximater mitgegeben, dass es nach einer "richtigen" Raucherkarriere de facto ausgeschlossen ist, dass man "mal" eine oder irgendwas rauchen kann. Was letztendlich alle, die erfolgreich aufhören, verinnerlichen müssen.

Und ich sehe beim besten Willen nicht, dass wir deshalb Maximaters "Recht auf seinen eigenen Weg" beschnitten haben:

Dass es keine "Art gesunde Zigaretten" (Zitat M.) gibt, ist nicht unsere Schuld, sondern Fakt. Ebenso Fakt, dass jeder Ex-Süchtige bei neuerlichem Kontakt mit seiner Droge den vollständigen Rückfall riskiert. Die Nur-Eine-im-Urlaub wird ganz schnell zu Nur-dem-einen-Päckchen, das zu Nur-während-des Urlaubs wird, auf den die Nur-die-erste-Arbeitswoche-nach-dem-Urlaub folgt.

Das ist - wie nun hinreichend betont - gemäß der mir bekannten "Experten" die ehrliche Antwort auf die Fragen von Maximater. Wenn ihm die nicht gefallen, und er es riskieren will, ob er Gelegenheitsraucher sein kann, hat er natürlich JEDES RECHT dazu. Ihn dazu auch noch zu ermuntern, halte ich dennoch für grundfalsch.

Verfasst am: 24.01.2020, 15:12
Ostborn3
Ostborn3
Dabei seit: 03. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1184 Tagen
Beiträge: 39 Beiträge
Verfasst am: 24.01.2020, 09:41
Schwabbiduah
Schwabbiduah
Dabei seit: 04. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1124 Tagen
Beiträge: 374 Beiträge

[quote="rauchfrei-lotsin-sabo"]
Die meisten von uns hatten oder haben doch nach 2 Monaten Abstinenz ab und an den Wunsch eine Zigarette zu rauchen - wo ist jetzt der Unterschied zu ihm?
[/quote]

Tja, wo ist der Unterschied, seltsamerweise haben alle Leser*innen das Gefühl, dass wir verarscht werden. Aber es ehrt die Moderator*innen, dass sie jede Anfrage ernst nehmen, das gehört zu eurer Aufgabe. Meiner Meinung nach ist es zwar auch eure Aufgabe, alle anderen User*innen zu schützen, wenn sich ein Troll auf Kosten aller anderen amüsiert aber gut, beweisen kann hier keiner irgendwem irgendwas, dafür ist das Forum anonym.

Insofern ja, Ignorieren wäre wohl der beste Weg.

Verfasst am: 24.01.2020, 08:26
Neveragain
Neveragain
Dabei seit: 13. 12. 2019
Rauchfrei seit: 843 Tagen
Beiträge: 622 Beiträge

Don't feed the troll!
Anymore.....
Der hat hier alles erreicht

Verfasst am: 24.01.2020, 06:57
Dixy
Dixy
Dabei seit: 27. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1127 Tagen
Beiträge: 366 Beiträge

@ Kleineshaus,
Lass dich nicht runterziehen.
Ich finde diese Diskussion hier auch nur müßig.
Man muss sich ja nicht alles antun. Ich werde jedenfalls dieses Wohnzimmer nicht mehr so schnell besuchen.

Verfasst am: 23.01.2020, 22:31
Guy_79
Guy_79
Dabei seit: 10. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 61 Beiträge

[quote="rauchfrei-lotsin-sabo"]Nikotin macht [u]die meisten[/u] Menschen hochgradig abhängig und zwar in kürzester Zeit. Aber: Nicht jeder Mensch wird sofort süchtig – auch nicht bei der Einnahme von Drogen mit hohem Suchtpotenzial.[/quote]

Leider argumentierst du sehr erfolgreich an meinem wesentlichen Punkt vorbei! Unbestritten gibt es Menschen - wenn auch nur sehr wenige - die tatsächlich von Zigaretten nicht abhängig werden*. Und wie schon erwähnt, gibt es sogar sehr viele Menschen, die einen völlig problemlosen Konsum von Alkohol pflegen.

Dieses Wissen bringt einen Alkoholiker aber genauso wenig weiter wie einen Ex-Raucher, der so verzweifelt war, irgendwelche Pillen aus Polen oder Bulgarien zu werfen, weil es in seinem direkten Umfeld zwei Todesfälle ob der Folgen des Rauchens gab, und der sagt, dass er ohne diese Todesfälle immer noch rauchen würde, weil Rauchen eigentlich super war.

Und damit ist die Frage beantwortet, wieso ich Maximater so "abwerte" wie du meinst. Denn in Wahrheit werte ich ihn nicht ab, sondern weise ihn - lediglich - darauf hin, dass er noch voll in der Suchtfalle steckt, und auf dem besten Weg ist, das zu sein, was Allen Carr als unglücklichen Nichtraucher beschreibt.

*Hier noch mal einfach:

Ja, es gibt Menschen - wenige - die werden auf Zigaretten nicht süchtig.
Ja, es gibt Menschen - viele - die werden auf Alkohol nicht süchtig.

Worin sich alle Experten jedoch einig sind, ist Folgendes: Für Süchtige gibt es keinen Weg zurück. Wer einmal Haus und Hof versoffen hat, wird niemals mehr mal so ein Bierchen kippen können. Wer einmal richtig geraucht hat wie wir, wie ein Maximater, den bereits im Januar der Gedanke quält im Dezember (!) nicht rauchen zu können, der wird niemals mehr mal eben so Eine rauchen können.

Deshalb verfechten von Carr bis Spitzer alle: Nie wieder einen Zug. Und dass dir das nicht einsichtig scheint, bedaure, macht dich als Lotsin für mich zur Fehlbesetzung. Und zwar zur Absoluten.

Verfasst am: 23.01.2020, 20:22
Guy_79
Guy_79
Dabei seit: 10. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 61 Beiträge

[quote="rauchfrei-lotsin-sabo"]Das beste ist wohl die Rauchfreiheit aber es gibt auch "Zwischentöne". Nicht weiß, nicht schwarz....[/quote]

Hallo Sabo,

Sehr befremdlich, was ausgerechnet du als Lotsin so an Thesen raushaust!

1.
Wäre die körperliche Abhängigkeit vom Nikotin der einzige Faktor der Zigaretten-Sucht dürfte niemand, der die relativ kurze Phase des körperlichen Nikotinentzugs überstanden hat, rückfällig werden. Die Realität ist eine ganz andere!

2.
Es ist DAS Wesen einer Sucht, dass es keine Zwischentöne mehr gibt! Ein Heroin-Junkie kann nicht mal eben einen Schuss. Ein Alkoholiker – im Gegensatz zur Mehrheit der Menschheit – nicht eben mal ein Glas Wein.

Will sagen: Hätte einer von uns seinen Tabak-Konsum im Sinne von „Nicht-süchtig" im Griff gehabt, wären wir alle nicht hier!

Im Falle von Maximater war die Angst vorm Aufhören sogar so groß, dass er - anstatt sich dieser zu stellen - lieber ein in Deutschland nicht zugelassenes Medikament eingeworfen hat. So in der Suchtfalle muss man erst mal sein, dass man solche Pillen einwirft! Oder meinst du, die sind grundlos hier nicht zugelassen?

Da mit Grautönen zu argumentieren ... Na ja!

[quote="Maximater"]Ich überlese die Kommentare von manchen mal direkt vorab.[/quote]

Bestätigt zum einen, was ich über deine Einstellung und deine Respektlosigkeit festgestellt habe, bestätigt zum anderen, wie tief du immer noch in der Suchtfalle sitzt: Denn dein Verhalten schadet nur dir selbst!