COPD , wie weit hilft da inhalieren ? Wer kennt sich aus ???

Verfasst am: 26.05.2024, 22:08
King-Joe
King-Joe
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2023
Rauchfrei seit: 1026 Tagen
Beiträge: 111 Beiträge

Hallo Jutta M und Astrid63 ,

die Idee mit dem "COPD-Forum" ist sehr gut, habe auch mal gegoogelt und was gefunden, ob ich da aber so glücklich werde weiß ich noch nicht. Zu lesen gibt es da viel, und auch vieles was mir nicht gefällt, noch brauch ich keinen Sauerstoff und ich hoffe daß ich irgendwann wieder flott werde und soo alt bin ich auch nicht ! Wie man sich da anmeldet habe ich so teilweise rausbekommen, nur alle Funktionen kenn ich noch nicht auch nicht wie man sich vorstellt und mit den Mitgliedern ins Gespräch kommt. Naja, ich versuche es weiterhin, Danke für Eure Hilfe !



mfG Josef (King-Joe)

Verfasst am: 26.05.2024, 11:47
Astrid63
Astrid63
Dabei seit: 12. 07. 2022
Rauchfrei seit: 86 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

Hallo Joe - ich kann das super-gut-verstehen !!!

Werde auch mal nach einem Forum für COPD schauen......

Verfasst am: 26.05.2024, 11:28
Jutta M
Jutta M
Dabei seit: 16. 11. 2022
Rauchfrei seit: 606 Tagen
Beiträge: 739 Beiträge

Hallo Joe,

dass dir das Nichtmehrrauchen nicht mehr schwer fällt, ist natürlich toll.

Vielleicht wären deine Interessen und Wünsche in einem Forum, das sich speziell mit COPD beschäftigt, besser aufgehoben. Ich habe jetzt mal ganz spontan nach "COPD Forum" gegoogelt und mindestens 2 gefunden (Links darf man hier leider nicht posten).

Das NMR ist dort ein Thema unter vielen anderen Themen wie Therapien, Leben mit COPD und so weiter. Tatsächlich gibt es Menschen mit COPD, die schreiben, dass sie es nicht schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören. Da wäre deine Expertise vielleicht gefragt.

Ansonsten habe ich das Gefühl, dass du das Beste aus deiner Situation machst.

Viele Grüße
Jutta

Verfasst am: 26.05.2024, 10:37
King-Joe
King-Joe
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2023
Rauchfrei seit: 1026 Tagen
Beiträge: 111 Beiträge

Nur mal so !

Irgendwie ist bei mir einiges anders als bei den meisten hier ! Das mit der Raucherei ist bei mir das kleinere Problem, ich hab den Rauchstop so ziemlich gut weggesteckt, naja, manchmal denke ich schon noch dran und manchmal juckt es auch noch ein bischen, aber im Allgemeinen habe ich mit meiner COPD viel mehr zu kämpfen, hab keine Luft und kriege aber mehr Luft als noch vor einem Jahr, gefühlt wenigstens. Irgendwie ist es zum verrückt werden, hab keine Kraft, hab keine Ausdauer, hab keine Lust, das einzige was ich gut kann ist inhalieren und natürlich "nicht rauchen", das ist aber schon normal irgendwie, ich denke da schon nicht mehr so oft dran und versuche es einfach zu vergessen. Nicht ganz, ich habe die Erfahrung gemacht daß mir rauchen nicht gut tut und ich brauch es nicht, also laß ich die Scheiße und gut ist, Ende ! Ich meide Orte wo geraucht wird so gut es geht, aber ich verbiete niemanden zu rauchen, kann ich nicht und will ich nicht, ich weiß ja selbst wie das war. Nur irgendwie stinkt es mir wenn andere " Nichtraucher" so über das rauchen reden als ob sie damit etwas geleistet hätten und die Menge und Dauer Ihrer Qualmerei aufzählen. Für mich ist das rauchen ein Fehler gewesen, kein Fehler weswegen man sich schämen muß, aber auch keiner weswegen man sich rühmen kann, es war einfach ein Fehler, mehr nicht !!!
Trotzdem stört es mich irgendwie wenn ich andauernd meinen Fehler frisch aufs Butterbrot geschmiert kriege, irgendwann muß doch mal gut sein, oder nicht ? Kann das jemand verstehen ???
Gestern ist wieder mal ein Päckchen gekommen, so ca. 4 kg Süßigkeiten ( Fruchtgummi,Lakritz u.s.w.) , man gönnt sich ja sonst nix !



mfG Josef (King-Joe)

Verfasst am: 08.05.2024, 02:32
King-Joe
King-Joe
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2023
Rauchfrei seit: 1026 Tagen
Beiträge: 111 Beiträge

Hallo Andrea ,

Hab mich wieder im Bett umgedreht von rechts nach links und von links nach rechts u.s.w. , jetzt bin ich wieder am PC ! Vor dem 6.06. einen Termin bei der Lungenärztin zu kriegen klappt nur wenn ich im sterben liege, anders geht das nicht. Ich hab den Termin seit Februar und auch nur weil ich da angerufen habe und nachgefragt habe, die war so zufrieden mit mir beim letzten Lungentest daß sie meinte es reicht wenn ich in neun Monaten wieder mal komme, übers Jahr machen die aber keine Termine und im Januar hab ich nicht dran gedacht. Immerhin hab ich von den "Pulverinhalatoren" noch für 3 Monate auf Vorrat ! Und mit der Einstellung : "Es ist halt jetzt so !" da kommt man nicht weit, " Selbst ist der Mann, und wenn er auch ne Frau ist ! " ist mein Wahlspruch, man muß sich schon selbst bischen kümmern nach dem Motto : Wer am lautesten schreit, der wird zuerst gefüttert ! Das Schlimme ist das die, die ich kannte und die jetzt so richtig alt wären , da sind die meisten tot, es sterben immer mehr die sogar noch viel jünger sind als ich, meine Frau fragt mich dann immer ob ich den auch kenne und schaut mich so blöd an .
Mein Opa ist 96 geworden, das geht ganz leicht, man darf einfach nicht vorher sterben, nur ob es Spaß macht so alt zu werden ist die andere Frage und hängt auch von der Gesundheit ab ! Meinen Hausarzt hab ich auch mal geschockt mit der Feststellung : "Als ich noch geraucht habe ging es mir viel besser !" Er sah mich groß an und sagte : "Wenn Sie das rauchen nicht aufgehört hätten würden wir beide uns wohl nicht mehr unterhalten !" und er hat nicht mal gelacht dabei ! Lobe mich mal nicht zu sehr von wegen meiner "Krankheitseinsicht und Disziplin" sonst bilde ich mir noch was drauf ein, ich bin nicht ganz blöd aber im Prinzip müßte ich viel mehr tun und mich bewegen.
Ohne Luft geht nix ! Und eine langsame Schildkröte lebt länger als ein schneller Hase !
War schön mit Dir zu plaudern (schreiben) und irgendwie ist das auch ne Medizin. Was ich an meiner Rauchfreiheit gut finde erkläre ich Dir wenn Du mir sagst was man am rauchen ernsthaft gut finden kann !
Fehler sind da um darauß zu lernen, könnte eine Antwort sein, oder was meinst Du ?
Jetzt höre ich mir nochmal Milva an : Hura,wir leben noch ! und dann gehe ich wieder schlafen, wenns klappt !

mit herzlichem Gruß Josef (King-Joe)

Verfasst am: 07.05.2024, 14:45
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4733 Tagen
Beiträge: 8188 Beiträge

Lieber Josef,

ich musste jetzt lächeln, obwohl das sehr ernst ist was du von deinem Lungenrasseln erzählt hast. Lächeln weil mir der Spruch dazu einfällt: Alt werden ist nix für Feiglinge. Ich fühle so mit dir, denn ich habe ja auch eine ganze Sammlung von chronischen Krankheiten mit verschiedenen Autschereien und Belastungen. Und du hast dich jetzt so richtig schön ausgekutzelt, das gefällt mir. Auch dazu ist das Forum da.

Du machst viel für deine Lunge, das spricht für deine Krankheitseinsicht und deine Disziplin. Das machst du sehr gut. Willst du denn wirklich bis zum 06.06. warten bis du zu deiner Ärztin gehst?

Zu deiner COPD kann ich dir leider nichts sagen, außer dass ich da immer an unseren Meikel denke. Und an eine ebenfalls daran verstorbene Freundin. Wer weiß, wo du mit deiner Gesundheit stündest und ob du überhaupt noch leben würdest, wenn du weitergeraucht hättest statt diesen großen und mutigen Schritt zu gehen, deinen Rauchstopp zu packen?

Viel Tapferkeit und "Das ist jetzt eben so", also Annahme von dem was ist wünsche ich dir. Wen kennst du, der auch richtig alt ist und der ein Vorbild sein könnte für dich in Bezug auf Tapferkeit im Alter?

Schreib dir ruhig weiterhin hier deinen Frust von der Seele und vielleicht gibt es ja auch mal einen hellen Tag bei dir, an dem du uns erzählst, was du trotz allem an deiner Rauchfreiheit gut findest.

Herzliche Grüße
Andrea

Verfasst am: 07.05.2024, 14:05
King-Joe
King-Joe
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2023
Rauchfrei seit: 1026 Tagen
Beiträge: 111 Beiträge

Hallo Freunde ,

Irgendwie kotzt mich im Moment alles wieder an ! Das mit der Luft ist einfach .... , naja, lieg ich z.B. auf der linken Seite mach ich so komische Geräusche beim ausatmen, es rasselt irgendwie und geht nach einiger Zeit weg, drehe ich mich um geht das Spiel von vorne los. Sobald ich liege fängt das an und beim gehen hab ich das jetzt auch schon manchmal. Dabei hab ich das Gefühl daß sich das mit dem atmen eigentlich verbessert hat, nur irgendwie hab ich da nicht mehr genug Platz in der Lunge, oder so irgendwie fühlt sich das an. Am 6.06. hab ich Termin bei meiner Lungenärztin, bin gespannt was die sagt, es ist ja schön wenn die mit mir zufrieden ist, nur mir gefällt das im Moment gar nicht. Das mit dem Pulver inhalieren mach ich ja täglich genau wie es mir verordnet wurde, und das mit der Kochsalzlösung mach ich auch täglich, meistens sogar mehrmals am Tag, und zwischendurch nehme ich auch noch Inhalationslösung aus der Apotheke dazu die zur Schleimlösung gut sein soll. Ich fühle mich so alt und klapprig , hab keine Kraft mehr, alt werden ist ja schon in Ordnung, nur sich alt fühlen ist schrecklich !!!
So, jetzt hab ich genug gejammert, aber ab und zu muß das auch mal sein, ich hoffe Ihr versteht das.

mfG Josef ( King-Joe)

Verfasst am: 04.04.2024, 00:59
King-Joe
King-Joe
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2023
Rauchfrei seit: 1026 Tagen
Beiträge: 111 Beiträge

Hallo Bolando ,

Naja, was soll man machen, wenn ich mich nur ärgere und traurig rum hänge hat ja auch keiner was davon. Aber manchmal, da könnte ich schon .... platzen vor Ärger. Heute auch wieder, aber bringt ja nix, ich bin Rentner, sollen mal die Jungen ran ! Als ich noch jung war wurde die Uhr nicht zweimal im Jahr umgestellt, da haben nicht so viele studiert und es wurde noch 6 Tage in der Woche gearbeitet, aber die Welt war noch in Ordnung ! Heute haben wir zu viele studierte Leute und damit die was zu tun haben erfinden die immer so verrückte Dinge wie die Zeitumstellung, das erinnert mich an eine Geschichte die habe ich mal in der Schule gehört und die hieß : "Des Kaisers neue Kleider !"
Sodele, jetzt geht der Papa in die Heia, wünsche eine gute Nacht !



mfG Josef (King-Joe)

Verfasst am: 03.04.2024, 11:38
King-Joe
King-Joe
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 03. 2023
Rauchfrei seit: 1026 Tagen
Beiträge: 111 Beiträge

Hallo Frank ,

Das mit der Inhalation von Kochsalzlösung ist meiner Meinung nach eine gute Sache und meine Lungenärztin hat es mir auch nicht verboten sondern nur gesagt daß ich keine zu starke Salzlösung nehmen darf. Den Pulverinhalator den mir meine Ärztin verordnet hat nehme ich nach ihrer Anweisung täglich, nur mach ich halt das mit der Kochsalz- Inhalation zusätzlich und es tut mir gut.
Wenn man nix macht ist es ja auch nix ! Wünsche Dir auch alles Gute !

mfG Josef (King-Joe)

Verfasst am: 01.04.2024, 21:44
Frank_K
Frank_K
Dabei seit: 12. 06. 2023
Rauchfrei seit: 352 Tagen
Beiträge: 385 Beiträge

Servus, Josef,

lese als selbst von COPD Gold III-Betroffener mit großem Interesse mit. Bei mir hat sich nach dem Rauchstopp (mit bereits entzündeter Lunge) nach einer kurzen guten Phase eine ordentliche Lungenentzündung verbunden mit stillem Reflux (Schluckbeschwerden und Nase zu) und Bluthochdruck eingenistet (die unterdrückende Wirkung des Nikotins war ja weg). Mittlerweile ist die Entzündung weg und auch der stille Reflux geht langsam zurück. Was bleibt, ist ein Lungenemphysem - fast ohne Husten und kein Auswurf, nur die Luft wird bei Belastung schnell knapp. Und das Lungenemphysem wird sich wohl auch nicht mehr bessern, da mache ich mir nix vor.

Habe jetzt auch mit dem Kochsallz-Inhalieren angefangen - neben den Pulvern, die ich ärzlicherseits verordnet bekomme. Allerdings erst einmal mit etwa 1,5 % NaCl, also nur im schwach hypertonen Bereich. Schleim muss ich ja nicht mehr abbhusten und mit 3%iger NaCl-Lösung trocknet es mir zj sehr sie Nasenschleimhäute aus. Muss nun schauen, wie ich die Inhalation in die Tage mit Arneit integrieren kann.

Ich wünsche Dir und allen anderen COPD-Betroffenen allles Gute.

Ciao, Frank