August 22 - Start frei, in ein rauchfreies Leben.

Verfasst am: 20.01.2023, 10:41
Ella2022
Ella2022
Dabei seit: 29. 04. 2022
Rauchfrei seit: 196 Tagen
Beiträge: 67 Beiträge

Moin zusammen,

@confuzius

Das ging mir ganz genauso und für einen ganz kurzen Moment dachte mein Suchtgedächtnis WTF - dann kann ich ja auch wieder anfangen.

Aber das ist natürlich völliger Nonsens.

Ich hatte nach Weihnachten einen fetten grippalen Infekt. So alle drei Jahre braucht mein Immunsystem sein Training. Dieser Infekt war nun der Erste als Nichtraucher und ich habe DEUTLICHE Unterschiede bemerkt.

Ich war zum Einen viel schneller wieder fit und zum Anderen waren meine Bronchien nicht halb so schlimm belastet, wie bei vergangenen Infekten. Da habe ich viel länger mit Husten, Schleim und Bronchitis zu tun gehabt und es hat auch länger gedauert, bis ich mich wieder gesund gefühlt habe.

Treppensteigen und Walken fallen mir sehr viel leichter und Bewegung im Allgemeinen macht wieder Spaß.

Mein Hautbild ist viel schöner, frischer und ohne Falten. Meine Zähne haben eine tolle Farbe.

Last but not least produziert mein Körper offenbar auch wieder Dopamine und Endorphine auf eigene Faust und da ist es wie mit dem Essen: selbst gekocht und selbst gemacht schmeckt immer noch am Besten.

Allein das ist es schon mehr als wert und diese Dinge möchte ich nicht mehr missen. Klar hätte ich gefühlt schon vor 30 Jahren aufhören sollen, aber hab ich nunmal nicht.

Darum bin ich dankbar, dass es jetzt geklappt hat und dass ich erleben darf, wie schön es ist rauchfrei zu leben.

Schade, dass man dieses Gefühl nicht in Tüten verpacken und verschenken kann - dann hätte hier kein Anfänger mehr Schwierigkeiten

Verfasst am: 20.01.2023, 10:26
Confuzius
Confuzius
Dabei seit: 01. 12. 2022
Rauchfrei seit: 185 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Hinweise. Ich hab einen COPD Selbsttest im Internet gemacht, der sagte erstmal ich hab keins. Ich weiß, dass das nicht aussagekräftig ist. Ist nur für die Psyche.

Ganz früher, als ich noch nicht geraucht habe, hatte ich auch Belastungsasthma. (schön blöd damit dennoch anzufangen zu rauchen)

Ehrlich gesagt, haben mich die Geschichten mit Lungenkrebs etwas runtergezogen. Klar gehört das dazu, aber in dem Moment hatte ich das Gefühl, ich wäre von einem Zaunpfahl getroffen worden. Dass ich viele Jahre geraucht hab, ist jetzt nicht mehr änderbar.

Nach 9 Monaten könnte sich dennoch nochmal eine Besserung einstellen, und noch hab ich das halbe Jahr noch nicht voll. Aber nicht mehr lange.

Dieses Jahr soll das erste komplette rauchfreie Jahr werden. Und auch das erste komplette alkoholfreie Jahr.

LG Confuzius

Verfasst am: 14.01.2023, 21:21
Mactipp000
Mactipp000
Dabei seit: 21. 08. 2021
Rauchfrei seit: 168 Tagen
Beiträge: 125 Beiträge

Ja....das sind sehr traurige Geschichten. Krebs bei gesunder Lebensweise....verdammt unfair.

Mut steht am Anfang des Handelns - Glück am Ende.

und....Denken wird Angst nicht überwinden - Handeln schon.

Da wir alle ja handeln sei mit uns das Glück der Tüchtigen!

Ich schließe mich an : Bleibt rauchfrei

LG Christian

Verfasst am: 14.01.2023, 19:59
Feenkuss
Feenkuss
Dabei seit: 16. 07. 2022
Rauchfrei seit: 182 Tagen
Beiträge: 83 Beiträge

Hallo zusammen,
ja die Vorstellung das man nach 10 bis 15 Jahren keinerlei Gesundheitliche Probleme mehr bekommt wenn man das Rauchen einstellt ist sehr verlockend.
Ich denke aber die Jahre und Anzahl der Ziggis sind nicht einfach so weg zu machen.
Aber man kann seinem Körper
Unterstützung geben möglichst Gesund zu bleiben.

Bleibt Rauchfrei!

Verfasst am: 14.01.2023, 18:47
Jutta M
Jutta M
Dabei seit: 16. 11. 2022
Rauchfrei seit: 66 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Lieber Christian,
ich habe jetzt einmal den Satz gegoogelt "Die Lunge hat ein Gedächtnis". Da gab es keinen Treffer. Aber es leuchtet natürlich ein, dass bei jemanden, der lange geraucht hat und erst in höherem Alter aufhört, die Lunge sich nicht mehr so regeneriert wie bei jemandem, der jünger ist. Die Fähigkeit des Körpers, sich zu regenerieren, nimmt eben im Laufe der Zeit ab. Krebs ist ja auch eine Alterskrankheit. Mein Vater war als junger Mann Raucher und hat dann aber sehr früh aufgehört. Er ist mit 77 Jahren an Darmkrebs gestorben, den man vier Jahre zuvor diagnostiziert hatte. Leider ist mein Vater nie zu einer Darmspiegelung gegangen, obwohl bereits seine Schwester an Darmkrebs gestorben war. Mein Vater war ansonsten sehr gesund und hat auch sehr gesund gelebt. Aber auch das schützt nicht vor Krebs. Ich erinnere mich, wie ich einmal bei meinen Eltern zu Besuch war, als mein Vater schon erkrankt war. Es gab Mett zum Frühstück. Ich habe ganz naiv gefragt: "Ist das gesund bei Darmkrebs?" Mein Vater sagte: "Nein, aber da wir gesund gegessen haben und es nichts genützt hat, essen wir jetzt, worauf wir Lust haben."
LG Jutta

Verfasst am: 14.01.2023, 15:48
Mactipp000
Mactipp000
Dabei seit: 21. 08. 2021
Rauchfrei seit: 168 Tagen
Beiträge: 125 Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

Wann erholt sich die Lunge?

Ich habe mal einen Lungenarzt vom Deutschen Krebsforschungszentrum gefragt (erreichbar auch am WE unter 0800-4203040).

Der teilte mir sinngemäß mit, die Lunge habe ein Gedächtnis. Ein langjähriger Raucher mit hoher Anzahl packyears erreiche den Zustand eines Nichtrauchers auch bei jahrelangem Aufhören nicht.mehr.

Das teilt sich leider mit meinen Erfahrungen von Lungenkrebs im Freundeskreis. Meine Mutter war 13 Jahre rauchfrei und starb mit 70 an Lungenkrebs.
Ein Bekannter war 20 Jahre rauchfrei und starb mit 75 Jahren daran.

Ich weiß, das ist ein unschönen Thema und ich will auch nicht Ängste schüren, aber zu einer ehrlichen Auseinandersetzung gehört es dazu.

Im Netz wird leider ja verbreitet, nach 15 Jahren Rauchstopp sei das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

Ich befürchte das stimmt nicht.

Möge ich mich bitte irren.

LG Christian

Verfasst am: 14.01.2023, 11:55
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 398 Tagen
Beiträge: 429 Beiträge

Schön, dass du noch dabei bist Confuzius, grüß dich

Wann hat die Lunge sich erholt?
Darauf eine Aussage zu machen als Laie ist wohl nicht angebracht. Teer baut sich neines angelesenen Wissens innerhalb weniger Wochen bis zu 9 Monaten nach dem Aufhören ab.

Wenn du dir Sorgen machst, dann ist es doch empfehlenswert den Arzt deines Vertrauens zu befragen.

169 Tage sind wirklich super! Ich selbst bzw. mein körperliches Befinden ist erst ab Tag 200 in ruhigere Fahrwasser gelangt.
Jetzt nach einem Jahr, bin ich einfach sehr dankbar, dass all die Mühen und Strapazen sich gelohnt haben . Ich fühle mich nicht mehr so verbraucht und vor allem, ich finde alles riecht einfach frischer.
Habe ich auch anfangs Raucher mitunter etwas neidisch beim Rauchen zugesehen, so kann ich es heute gar nicht mehr verstehen wie man sich selbst mit einer stinkenden Dunstglocke einhüllen kann.

Interessantes über Rauchen und Lunge kannst du hier nachlesen

https://rauchfrei-info.de/informieren/rauchen-gesundheit/rauchen-und-lunge/

Ein sxhönes, rauchfreies Wochenende wünscht dir
Monika

Verfasst am: 14.01.2023, 10:23
Confuzius
Confuzius
Dabei seit: 01. 12. 2022
Rauchfrei seit: 185 Tagen
Beiträge: 40 Beiträge

Hallo,

ich bin auch noch da :-D

Manchmal hab ich das Gefühl, dass meine Lunge noch nicht komplett erholt ist. Weiß jemand, ab wann man davon sprechen kann, dass die Lunge keinen Teer mehr enthält und alles wieder normal funktioniert ?

Meine Freunde rauchen alle, mich stört das nicht, sie können machen, was sie wollen. Ich denke dann immer, gut, dass du das nicht mehr brauchst. Und fast tun sie mir auch ein bisschen leid. (ich kenne das von früher, nicht aufhören können und dann wurde es immer mehr).

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

LG Confuzius

Verfasst am: 13.01.2023, 17:38
Mactipp000
Mactipp000
Dabei seit: 21. 08. 2021
Rauchfrei seit: 168 Tagen
Beiträge: 125 Beiträge

Es ist schön zu hören, dass wir alle brenzligen Situationen meistern..

Für mein Gefühl brauchen auch keine mehr kommen - kann gerne darauf verzichten.

Und so ziehe ich mal das Fazit:

Es wird nicht leichter - wir werden immer besser!

Würde mich freuen, wenn Ihr das genauso seht

LG Christian

Verfasst am: 13.01.2023, 11:43
Wipps55
Wipps55
Dabei seit: 24. 08. 2022
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 58 Beiträge

Herzlichen Glückwunsch auch von mir Christian

und allen ein erfolgreiches Jahr 2023!!!!

Ich bin auch noch dabei. Mein Zug ist nur sehr wackelig gefahren eine Zeit lang. Und fast entgleist.
Hab dann wirklich einmal so ein ekliges Nikotinkaugummi gekaut. Das war schlimm!!!!
Aber nicht geraucht !

Feenkuss, ich hoffe Deinem Sohn geht es inzwischen besser


Und toll das Du es ohne Zigaretten geschafft hast und schon das Spray wieder los bist
Ganz schön stark!!!!! Respekt!!!

LG an alle
Wipps