.... „aufgehört“ bleiben wird eine Herausforderung

Verfasst am: 09.01.2018, 16:21
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 2113 Tagen
Beiträge: 206 Beiträge

Und wieder einen Tag weiter.
Der erste rauchfreie Frühdienst war irgendwie komisch. Der Kaffee mit der Zigarette vorm Dienst, die Zigarette in der Frühstückspause, die in der Mittagspause und die beim warten auf den Bus...
Was macht man eigentlich mit der Zeit die man dadurch zwar mehr hat, die man aber eh nicht anders füllen kann? Während der Arbeit ist klar, da suche ich mir irgendwas zum kramen, irgendwas gibt es immer. Aber die Zeit bis Bus und Bahn kommen? Die tun mir einfach nicht den Gefallen und fahren nach meinen momentanen Wünschen. Warum eigentlich nicht?
Und die Zeit am PC, da merke ich immer noch deutlich, dass ich gerne eine rauchen wollen würde. Gut, dass keine Kippen zuhause sind, sonst wäre es evtl. schon passiert.
Wann wird eigentlich diese vermaledeite Kurzatmigkeit besser? Ich schnauf immer noch wie eine alte Dampflok.

Nun sollte ich wohl nochmal los und etwas zum essen einkaufen, dabei würde ich mich am liebsten ins Bett legen und schlafen. Bin total erledigt.

na dann, vielleicht bis später! *wink*

lg Tanja

Verfasst am: 08.01.2018, 21:37
Gundl66
Gundl66
Dabei seit: 04. 01. 2018
Rauchfrei seit: 2158 Tagen
Beiträge: 42 Beiträge

Oh, entschuldige was den Sohn betrifft, manchmal komm ich hier doch sehr durcheinander

Verfasst am: 08.01.2018, 13:34
Gundl66
Gundl66
Dabei seit: 04. 01. 2018
Rauchfrei seit: 2158 Tagen
Beiträge: 42 Beiträge

Hallo Tanja,
gratuliere Dir auch mal zur Schnapszahl.

Hab gerade hier so durchgestöbert und hoffe Du hast Deine Lungenentzündung gut überstanden. Das ist schon eine starke Motivation.

Ich hab hier auch noch gelesen, dass Dein Sohn gesagt hat, Du riechst nicht mehr nach Mama.
Meiner hat immer gesagt, Zigarettenrauch riecht nach Kindheit. Ich fand das ganz furchtbar....
Derzeit ist Sohn sehr stolz auf Mama, das motiviert mich schon ordentlich.....

Weiterhin viel Kraft

Verfasst am: 08.01.2018, 13:23
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 2113 Tagen
Beiträge: 206 Beiträge

Mahlzeit,
so, nun bin ich nur mal kurz (hmhm, kurz :roll durch ein paar Stuben gehuscht, und schon ist wieder mehr Zeit rum, als geplant. Eigentlich wollte ich den PC schon vor 20 min. wieder ausschalten, aber wenn man einmal hier ist, kommt man irgendwie gar nicht hinterher. So viele liebe Menschen, die besucht werden "müssen". Also mein Plan von einer Stunde klappt nicht.

Ich finde die Sache mit dem erst rauchfrei, dann bauchfrei ja eigentlich recht nett, aber da ich eh schon Übergewicht habe kann ich mir ein noch mehr nicht leisten.
Tja, gestern habe ich mir selber mal weitestgehend PC frei verordnet, hat auch ganz gut getan. Allerdings ging mein Plan dennoch nicht ganz auf. Die gewonnene Zeit wollte ich eigentlich für einen ausgiebigen Spaziergang nutzen, daraus wurde dann ein ausgiebiges Schläfchen.
Komisch, je älter ich werde, umso schwerer fällt es mir, nach dem Nachtdienst wieder in Form zu kommen. Was wird das erst in 15 Jahren? Da wird mein Leben dann nur noch aus Dienst und schlafen bestehen

So, ich muss mich tummeln, es wartet noch einiges zu tun auf mich! Ich lass euch aber ein bisschen was hier, damit ihr es euch gemütlich machen könnt!

lg Tanja

Verfasst am: 08.01.2018, 13:12
Catdogshome
Catdogshome
Dabei seit: 04. 12. 2017
Rauchfrei seit: 2128 Tagen
Beiträge: 724 Beiträge

Hallöchen

und Glückwunsch zur Schnapszahl.

22 Tage hast du schon geschafft und es werden ganz sicher auch noch viele mehr.

Dafür schicke ich dir ein für's Durchhalten und einen zu Anstoßen.

LG

Verfasst am: 07.01.2018, 19:09
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 2113 Tagen
Beiträge: 206 Beiträge

Vielen lieben Dank!
Heute ging es einigermaßen. Nach dem Frühstück hatte ich zwar mächtig Schmacht, aber unterm Tag ging es heute.
Allerdings habe ich jetzt das nächste Dilemma - ich muss aufpassen, dass ich nicht weiter zunehme, bzw. am besten gleich abnehme.
Wie schauts bei euch mit dem Gewicht aus?
Achje, so ein neuer Mensch werden ist echt nicht nur mit rauchstop erledigt.

Verfasst am: 07.01.2018, 14:53
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3760 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo Tanja,

Gratulier zu [color=purple]3 Wochen[/color] in der Freiheit.



Ich sehe schon, mit deinem starken Willen schaffst du den Weg in die Rauch Freiheit. Da habe ich volles Vertrauen in dir.
Hast du dich heute mal richtig verwöhnt? Dies hättest du dir wirklich verdient.

LG Bine

Verfasst am: 06.01.2018, 14:28
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 2113 Tagen
Beiträge: 206 Beiträge

Hallo Bine,
Danke für die Nummer, meinst, die Schmacht hält sich auch an die Telefonzeiten?
Nee, also annehmen klingt für mich gerade unvorstellbar, also sicher wäre das keine Option für mich. Und meine Grübelei von gestern ist durch - es gibt außer meinen „professionellen“ Strohhalmen (mit Filter!) und normalen Kaugummis keine Hilfsmittel! Ende, aus, basta! ;)

@ströbi, ich versuche dir jetzt einfach zu glauben, momentan seh ich das Licht am Ende des Tunnels noch nicht.
@ Thomas, nur mal keine Sorge! Ich habe mir extra ein Tüchlein über Nase und Mund gebunden (so Cowboymäßig) und folge dir auch mit Staubwolke.
Tatsächlich habe ich mich mental an dich dran gehängt, heißt, ich finde das so für mich ganz gut, dir immer um die 2 Tage hinterher zu flitzen. Also, pass gut auf dich auf, du musst schließlich auch auf mich achten. Nicht auszudenken wenn du fällst! Stell dir vor ich kann nicht bremsen und purzel über dich drüber?

@ alle lieben Dank! 20 Tage, hätte mir vor 21 Tagen auch keiner sagen brauchen. Ein bisschen Stolz bin ich schon auf mich!
Die App sagt 499 nicht gerauchte Kippen! Stellt euch das mal vor! Unglaublich, wenn man die Zahl so sieht ist es schon erschreckend viel.
Aber die App sagt mir auch was ich an Geld gespart habe. Und das kommt tatsächlich auf die Seite. Mal sehen, was ich mir dafür hole.

lg Tanja

Verfasst am: 06.01.2018, 09:47
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3760 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Guten Morgen Tanja,

Schön, dass du bei mir geschrieben hast.
Herzlichen Glückwunsch zu [color=purple]20 Tage[/color] ohne Rauch. Du machst das toll.
Du schreibst von dein Gehirn umprogrammieren. Ja so kann man es nennen. Alte Synapsen Verbindungen löschen und neue aufbauen. Die Rauch Situationen neu gestallten. Dem Unterbewusstsein beinbringen man kann auch ohne Rauch leben.
Wie sieht es aus? Könntest du die Schmacht annehmen, anstelle gegen ihr zu kämpfen. Ich weiß dass hört sich jetzt blöd an. Wie wäre es wenn du dir sagst, "Schön dass du gerade wieder vorbeikommst, aber ich habe gerade keine Zeit für dich. Komme später wieder." Räume ihr weniger Platz in deinem Leben ein.

Wenn es dich dieser Kleine Schuft arg sehr beutelt, mag ich dir die Telefonberatung ans herz legen. Dort sitzen erfahrene, nette Leute mit denen du persönlich noch individueller sprechen kannst. Ich stelle dir die Nr. mal hier hin..

[color=purple]BZgA-Beratungstelefon zur Rauchentwöhnung,
Tel. 0 800 8 31 31 31*
(Montags bis Donnerstags von 10 bis 22 Uhr,
Freitags bis Sonntags von 10 bis 18 Uhr).[/color]


Zu Nikotinersatz kann ich dir nur sagen, ich habe mit Hilfe von Pflaster aufgehört. Dies jedoch von vornerein genutzt.
Beim Spray oder beim Kaugummis würdest du deinem Körper wieder Nikotin zufügen. Welches dann die Spitzen der Schmacht unterdrückt.
Ich denke, bei dir ist es jetzt noch eine Kopf Sache, den Körperlichen Entzug hast du soweit hinter dir gebracht.

Wie sieht es eigentlich mit Belohnung aus? Hast du dir schon mal etwas für deine Leistung gegönnt. Dies ist sehr Wichtig. Vielleicht mal eine Massage, ein Thermen besuch, ein paar gut riechende Blumen, ein Parfüm... gönne dir ml etwas.

LG Bine

Verfasst am: 06.01.2018, 04:53
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 2113 Tagen
Beiträge: 206 Beiträge

Alles gut liebe Uli,
ich habs Panini auch geschrieben. Ich hatte zwar darüber gegrübelt, aber irgendwie hat es für mich auch nicht wirklich Sinn gemacht. Daher bin ich ganz bei euch, und jammere und jaule mich weiter durch den „psychischen Entzug“. Irgendwann muss doch dieser gewohnheitskram auch mal besser werden.
Wahrscheinlich in ein paar Monaten mit Glück, mit Pech eben noch länger!