April 2020 - wer fährt mit?

Verfasst am: 11.04.2020, 17:26
Aygness
Aygness
Dabei seit: 04. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1038 Tagen
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo liebe Mitreisenden,

@Vanessa: Herzlich Willkommen! Schön, dass Du ab morgen mitfährst!

@Nomade und @Tanja: Danke für die Erklärung des "Wohnzimmers"

Heute ist mein sechster Tag und ich bin überrrascht, wie gut ich zurecht komme! Der schlimmste Tag, war tatsächlich der dritte. Psychisch ging es mir richtig mies! Physisch habe ich bisher keine Probleme...zum Glück! Hatte etwas Angst vor Entzugerscheinungen, kann mich noch an die von einem früheren Versuch erinnern. Das war damals echt übel, warum es dieses Mal wohl nicht so ist??? OK, ich bin sportlicher als damals, bewege mich auch im Alltag deutlich mehr und ernähre mich gesünder, vlt liegt es daran!?!?!? Wer weiß!
Hut ab an alle die so krasse körperliche Symptome, wie Schwindel usw. haben! Bewundere Euch, wie stark Ihr seid und weiter macht!!!!

Die letzten zwei Tage habe ich deutlich mehr gegessen, als sonst. Mache mir da vorerst nicht so große Sorgen, da ich wirklich viel Sport mache, sehr viel zu Fuß gehe und ich mir 4 kg nach oben zugestehe/eingeplant habe....darf es aber trotzdem nicht aus den Augen verlieren.
Handhabe es auch so wie @DinaLS, ich trinke sehr viel. Das hilft ungemein! Habe immer eine kleine Flasche in der Hand, so haben die Finger auch etwas zu tun.

Wünsche Euch schöne und erholsame Ostefeiertage!

Gruß
Aygness

Verfasst am: 11.04.2020, 14:08
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3523 Tagen
Beiträge: 8666 Beiträge

Hallo Vanessa, herzlich Willkommen, schön das Du hier bist. Hier im April-Zug bist Du goldrichtig. Das bist Du mit einer tollen Mannschaft unterwegs.

Entspannungsübungen zu machen ist eine tolle Unterstützung. mir hat damals die progressive Muskelentspannung sehr geholfen. Sie hat den Vorteil, das man sie auch alleine erlernen kann und sie überall ausgeübt werden kann.

Bei Stress kann es Dir helfen, wenn Du irgendetwas in die Hand nimmst, damit die Finger beschäftigt sind. Das hilft gut bei Nervosität. Ein kleiner Ball oder so eignet sich ganz gut dafür. So ein Ball findest Du im Starterpaket, was innerhalb Deutschlands kostenlos verschickt wird: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/rauchfrei-startpaket/

Bewegung als Ablenkung ist perfekt, alles was Dich auf andere Gedanken bringt ist genau das richtige. Ein Tipp der gerne gegeben wird, ist das Zettel-Glas: schreibe irgendwelche Aufgaben auf kleine Zettel und tue diese in ein Glas. Wenn dann eine Schmacht-Attacke kommt, ziehe einfach einen dieser Zettel und erledige diese Aufgaben dann sofort. So bist Du erstmal abgelenkt und die Attacke verschwindet dann auch wieder.

Frohes Osterfest und viel Sturheit ab morgen.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 11.04.2020, 10:18
Vanetzwo
Vanetzwo
Dabei seit: 05. 04. 2020
Rauchfrei seit: 974 Tagen
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo zusammen.
Ich bin Vanessa, 28 und möchte gern mit in den April-Zug.
Ich habe schon mehrere Versuche hinter mir (den letzten von Dienstag bis gestern) und scheitere meistens bei
Stresssituationen oder weil mir Rückhalt fehlt..
Ich versuche mich vorzubereiten, indem ich verschiedene Entspannungstechniken lerne die ich anwenden kann, gehe spazieren und schwinge mich mittlerweile auch mal aufs Fahrrad.
Aufhören will ich weils stinkt, ich langsam das Gefühl habe mein Herz macht das nicht mehr lange mit und weil ich das Geld für einen Online Studiengang benutzen möchte.
Ich bin heute noch bei meinen Schwiegereltern und da fällt es mir schon beim Gedanken schwer nicht zu rauchen, weil die Raucherpausen bei unseren Abenden feste Rituale sind. Deshalb werde ich meinen neuen Stichtag auf morgen legen.
Wie ich sehe wächst der aprilzug gut weiter und ich hoffe ich kann mit einsteigen
Vanessa

Verfasst am: 11.04.2020, 09:00
DinaLS
DinaLS
Dabei seit: 28. 03. 2020
Rauchfrei seit: 1036 Tagen
Beiträge: 36 Beiträge

Guten Morgen Ihr Lieben,

der vierte, hoffentlich rauchfreie Tag ist angebrochen und mir geht es eigentlich gar nicht so schlecht. Der Schwindel ist noch da, was komisch ist, denn mein Blutdruck ist ok und war auch trotz Rauchens immer eher niedrig. Ich friere irgendwie leicht, habe ständig kalte Hände und Füße, aber der Suchtdruck hält sich tatsächlich in Grenzen.

Versuche jeden Tag genug zu trinken und mich zu bewegen. ( Habe gestern sogar meinen Mann dazu bekommen, Federball zu spielen)

Ich hoffe, Euch Allen geht es gut !!

Liebe Grüße

Dina

Verfasst am: 10.04.2020, 21:09
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 10.04.2020, 20:19
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1986 Tagen
Beiträge: 3652 Beiträge

Moin Regentag und Axel,

Euer Körper entgiftet sich gerade von zig Jahren Zufuhr von rund 4.600 Giften - mal ganz abgesehen vom Nikotin....
Außerdem verengt Rauchen die Adern und treibt damit den Blutdruck in die Höhe - ergo, sackt er jetzt ab, bis er sich auf Normalwerte - die der Körper gar nicht mehr kannte - einpendelt.

Nun ist es besonders wichtig, viel zu trinken - in der Anfangsphase täglich mindestens 3 Liter Wasser, Tees, dünne Schorlen (also nicht das gekaufte Zeugs, sondern 1/4 guten Saft und 3/4 Wasser). Gerade Kopfweh und Schwindelgefühle kommen oft von zu wenig Flüssigkeit und/oder Unterzuckerung (deshalb die Schorlen).
Auch dem Blutdruck tut es gut, mehr zu trinken, als nur "wenn man durstig ist".... letzteres gilt nämlich für den "Normalkörper", aber Eurer leistet mit der Entgiftung gerade Schwerstarbeit und mit der vielen Flüssigkeit unterstützt Ihr ihn wirklich gut dabei.

Ich wünsche Euch noch schöne, rauchfreie Osterfeiertage und bleibt gesund.

Es grüßt
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 10.04.2020, 20:04
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3042 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Hallo Regentag,
ganz ehrlich? Das Schleimen zeigt, dass Dein Körper sich regeneriert.
Ist also ein absolut positives Zeichen.
Die verteerten Schleimhäute werden abgestoßen und neue haben sich gebildet, bilden sich.
Dein Körper hat schon mächtig Fahrt aufgenommen in der Entgiftung. Großartig!
Toll, dass Du so viel Sport treibst, damit treibst Du diesen Prozess ideal voran, Chapeau!
rn:
Tanja

Verfasst am: 10.04.2020, 19:44
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 10.04.2020, 17:56
Awu
Awu
Dabei seit: 07. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1040 Tagen
Beiträge: 11 Beiträge

@andrea.
ich belohne mich mich , das ich ein bisschen Stolz bin auf mich.
Yep, aber bei meinem Hyper Nikotinkonsum verwundert das glaub nicht das da einiges im Organismus durchgeschüttelt wird...
Jetzt so weit gekommen ich bleib stur...

Axel

Verfasst am: 10.04.2020, 16:09
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4202 Tagen
Beiträge: 7748 Beiträge

Hallo Axel,

Manchen triffts wirklich hart mit körperlichen Entzugserscheinungen, tut mir echt leid für dich. War bei mir auch heftig mit Müdigkeit und Schwindel. Dass du täglich läufst, machst du instinktiv richtig: So tankst du viel Sauerstoff und bringst den Kreislauf in Schwung. Vielleicht hilft dir auch ab und zu ein Obstsaftschorle gegen Blutzuckerschwankungen? Wenns nicht besser wird, geh auch einfach mal zum Doc und lass dich durchprüfen.

Dein Zähler sagt: eine Woche bald voll. Großartig, gut gemacht! Wie belohnst du dich? Belohnungen kräftigen die Motivation zum Durchhalten.

@Alle: Habt schöne Ostertage
Daumendrückende Andrea