April 2020 - wer fährt mit?

Verfasst am: 12.04.2020, 19:42
Nixe_im_Teich
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31. 10. 2018
Rauchfrei seit: 1035 Tagen
Beiträge: 57 Beiträge

EIN Jahr ??!
Meinen grössten Respekt, dass Du das durchgestanden hast!
Schade gibt es hier kein Bizeps-Bild oder sowas.
Naja nehm ich mal das hier:

Verfasst am: 12.04.2020, 19:34
daufi
daufi
Dabei seit: 17. 01. 2014
Rauchfrei seit: 3319 Tagen
Beiträge: 6194 Beiträge

Hallo NIXE

es kann beides auftreten die einen schlafen viel besser und andre wie ich haben schlafstörungen

ich hab massive davon getragen bin aber trotzdem rauchfrei geblieben.... hatte extrem 1 jahr damit zu kämpfen

lg die daufi

Verfasst am: 12.04.2020, 18:35
Nixe_im_Teich
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31. 10. 2018
Rauchfrei seit: 1035 Tagen
Beiträge: 57 Beiträge

Ich hab noch eine Frage an die alten Hasen:

Kann es sein, dass man nach dem Rauchstopp plötzlich viel besser schlafen kann?
Ich habe hier oder auf anderen Webseiten immer von Schlafstörungen usw. gelesen. Komischerweise erlebe ich gerade das Gegenteil.

Verfasst am: 12.04.2020, 18:32
Lesirma
Lesirma
Dabei seit: 10. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1155 Tagen
Beiträge: 1654 Beiträge

Liebe Nixe,
das stimmt schon, was du über die Sucht schreibst. Es ist schwer ihr bei zu kommen, aber man kann ihr eben nur mit Vernunft beikommen.
Liebe Grüße
Lesirma

Verfasst am: 12.04.2020, 18:23
Nixe_im_Teich
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31. 10. 2018
Rauchfrei seit: 1035 Tagen
Beiträge: 57 Beiträge

Hallo an alle Mitfahrenden
Ganz schön voll ist der April-Zug schon geworden.

Zur Frage von Andreas, warum im Januar nach einer Woche Schluss war. Ich habs einfach nicht mehr ausgehalten. Das macht mir auch jetzt wieder Bedenken. Die Sucht. Da macht man ja Sachen, die nicht vernünftig sind. Sachen, die man gar nicht machen will.

Verfasst am: 12.04.2020, 18:13
Lesirma
Lesirma
Dabei seit: 10. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1155 Tagen
Beiträge: 1654 Beiträge

Hi Matthias,
natürlich nimmt dich der April-Zug mit. Herzlich willkommen an Bord. Gute Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören. Was du beschreibst, kenn ich gut. Von meinen Hotelzimmer hatte ich nie viel, weil ich mehr draußen stand und rauchte, als auf dem Zimmer mich auszuruhen. Und klar, im Zug immer auf der Suche nach einer Haltestelle, wo der Zug lange genug hielt, um eine zu rauchen. Komplett blöd. Mehr Stress im Urlaub als alles andere.
Aber jetzt ist das vorbei und ich wünsche dir, dass du in diesem Forum Unterstützung bekommst. Wie geht es dir denn an deinem ersten rauchfreien Tag? Was hast du unternommen? Hast du einen Plan? Wie willst du vorgehen? Besuche mich auch gern in meinem Wohnzimmer.
Liebe Grüße
Lesirma

Verfasst am: 12.04.2020, 17:36
Matthias12345
Matthias12345
Dabei seit: 11. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1033 Tagen
Beiträge: 7 Beiträge

Hallo, ich heisse Matthias, bin kurz vor meinem 55. Geburtstag und rauche seit vierzig Jahren!
Das Rauchen macht mir schon seit vielen Jahren keine Freude mehr und trotzdem waren es täglich so ca. 30 Stück.
Je älter ich wurde, habe ich bei fast jeder Zigarette ein schlechtes Gewissen bekommen (ich züchte mir irgendwelche Krebszellen, zerstöre meine Blutgefäße, belästige meine nichtrauchenden Mitmenschen usw.)
Auch verreise ich viel und habe permanent Stress, wo finde ich ein Hotel mit Raucherzimmer oder Balkon, mit der Bahn fahren kann ich nicht, da ich rauche und und und.
Nun kam auch noch Corona, ich habe zwar keine Panik, aber gehörigen Respekt und über 50 und Raucher, keine gute Kombination.
Da habe ich beschlossen, ich möchte mit Euch Zug fahren und bin gestern Abend um 20.00 Uhr eingestiegen.
Nehmt Ihr mich mit?
Gruss Matthias

Verfasst am: 12.04.2020, 15:05
DOZ69
DOZ69
Dabei seit: 12. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1032 Tagen
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo liebes und motivierendes Team,

habt Ihr noch ein Plätzchen in der Holzklasse für einen 50-jährigen Mann frei? :-D

Ich heiße Dominik und habe ca. 2008 das Rauchen durch [Medikamentenname wurde vom rauchfrei-Team entfernt] vollständig für zwei Jahre aufgehört. Durch eine Verdachtsdiagnose eines malignen (bösartigen) Tumors der Haut, mittlere Überlebenszeit deutlich unter fünf Jahre(!), kam der Gedanke, jetzt ist es auch schon egal ob du rauchst oder nicht. Somit hatte ich wieder angefangen.
Die Verdachtsdiagnose bestätigte sich zum Glück nicht.

Vor einigen Jahren bin ich aufs Dampfen ausgewichen. Angesichts nicht sehr guter Lungenfunktionswerte, war das auch nicht das Optimum. Zwar sind die Studienlagen bezüglich des Dampfens nicht eindeutig, dennoch meinte mein Lungenfacharzt freundschaftlich, ob ich mich wirklich als Proband ("Versuchskaninchen" ) für die Zuführung von nicht unbedingt gesundheitsfördernden Flüssigkeiten (Propylenglycol, Glycerin etc.) bewerben wolle... Das saß!

Nach der Einleitungsphase mit [Medikamentenname wurde vom rauchfrei-Team entfernt] (Start vor 14 Tagen) habe ich heute meinen Rauchstopptag und freue mich auf eine erfolgreiche Nichtraucherzeit und auf die Konversation mit Euch!

Liebe Grüße

Dominik

Verfasst am: 12.04.2020, 14:35
ChrisCullen
ChrisCullen
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 03. 2020
Rauchfrei seit: 1045 Tagen
Beiträge: 70 Beiträge

[quote="Anitajasmin"]
Wollte trotzdem sagen, dass ich schon Stolz auf mich bin.. Auch auf Arbeit nein zu sagen zu Kippe , das hätte ich so von mir nicht gedacht.. Es funktioniert also.. man muss bloß wollen. LG Anita
[/quote]

Wow!! Super. Gratulation!!!!

Verfasst am: 12.04.2020, 14:28
anitajasmin
anitajasmin
Dabei seit: 30. 03. 2020
Rauchfrei seit: 1047 Tagen
Beiträge: 122 Beiträge

Hallo ihr alle im Aprilzug! Ich wünsche euch allen ein schönes und rauchfreies Osterfest! Habe wenig Zeit zum schreiben. Bin wieder voll eingespannt in die Arbeit. Wollte trotzdem sagen, dass ich schon Stolz auf mich bin.. Auch auf Arbeit nein zu sagen zu Kippe , das hätte ich so von mir nicht gedacht.. Es funktioniert also.. man muss bloß wollen. LG Anita