24.9.2019

Verfasst am: 03.10.2019, 07:49
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3032 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Liebe Heike,
ach Mensch, schön zu lesen, dass Du schon einen schöneren Moment erwischt hast! Und ich konnte richtig das Glück in Deinen Zeilen fühlen!
Das freut mich so sehr!

Es ist nunmal zu Anfang nicht leicht, aber schon morgen bist Du 2stellig, da fühlt es sich ganz anders an als noch nach 3 Tagen.
Aprospros, hast Du frei oder musst Du den Feiertagsdienst machen? Und Brückentag?
Wir gehen heute schwimmen. Das ist noch ein Relikt aus den Anfangstagen des Nicht-Mehr-Rauchens. Irgendwo sein wo NIEMAND raucht, es nicht nach raucht riecht und man auch nicht könnte....
Nehm mir ein Buch mit und die Kinder machen ihren Kram
Was machst Du heute?

Liebe Grüße in den noch jungen Tag,
Tanja

Verfasst am: 01.10.2019, 13:03
Pflegestuetzpunkt
Pflegestuetzpunkt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Ja von mir herzlichen Glückwunsch

Verfasst am: 01.10.2019, 13:02
Pflegestuetzpunkt
Pflegestuetzpunkt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

[quote="Xhoul"]
Ich gratuliere uns mal herzlichst zu unserer ersten rauchfreien Woche!
Eine von hoffentlich ganz ganz vielen.

Wir bleiben stark und schaffen das!
[/quote]

Verfasst am: 01.10.2019, 12:14
Pflegestuetzpunkt
Pflegestuetzpunkt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Guten Tag
Ja was mich motiviert aufzuhören ist der Gestank und die copd von
meiner Mutter.
Außerdem ist Nichtraucher zu werden eine tolle Leistung.
Soll ich euch mal was sagen:Heute geht es mir besser.
Ich merke es gibt auch was schönes am Rauchfreien Leben.
Einen großen Anteil daran das ich es schaffe habt ihr.

Ich traue mich es kaum zu sagen aber ich kann mich etwas besser konzentrieren .
Danke

Verfasst am: 01.10.2019, 12:10
Xhoul
Xhoul
Dabei seit: 28. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 50 Beiträge

Ich gratuliere uns mal herzlichst zu unserer ersten rauchfreien Woche!
Eine von hoffentlich ganz ganz vielen.

Wir bleiben stark und schaffen das!

Verfasst am: 01.10.2019, 12:08
Pflegestuetzpunkt
Pflegestuetzpunkt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

[quote="rauchfrei-lotsin-tanja"]
[quote="Pflegestuetzpunkt"]
Morgen möchte ich nach 35 Jahren rauchen damit aufhören.
Ich bin motiviert aber ich habe auch Angst es nicht zu schaffen.
Die Zigarette hat mich begleitet. Vor dem Frühstück am Klo. Vom Haus ins Auto.Egal was ich wo getan habe sie war immer in hoher Stückzahl meine Begleitung.
Ich kenne das Gefühl nicht ohne sie zu sein.
Naja ich werde meine Erfahrung sammeln.
So langsam wird es ernst. Hoffe das der Enzug nicht so schlimm wird
[/quote]

Liebe Heike,
Es wird nicht 35 Jahre dauern, aber 35 Jahre sind auch kein Pappenstil und leicht zu vergessen.
Dein Körper bäumt sich auf, weil der Nachschub fehlt, deren: möchte schnell mit Nikotin helfen zu vergessen. Das nennt sich Sucht. Geht aber als Attacke vorbei und die Angriffe werden weniger heftig, je länger man sie aushält. Tipp: tief durchatmen, einundzwanzig, zweiundwanzig, dreiundwanzig auf der Ausatmung laut und langsam zählen und schon ist wieder besser...
Wofür hast Du dann die ganze Woche geackert? Und sicher auch schon den einen oder anderen Moment erhascht in dem es viel leichter war als gedacht?

Manchmal muss man an seine Grundfeste gehen. Du hast vor einer Woche geschrieben, Du seist motiviert. Was hat Dir den Antrieb gegeben mit dem Rauchen aufzuhören, darf ich Dich das fragen?

Bleib stur liebe Heike es lohnt sich!
Tanja

[/quote]

Verfasst am: 01.10.2019, 11:13
May-BY
May-BY
Dabei seit: 05. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 1205 Beiträge

Guten Morgen liebe Heike,
ich hab auch 35 Jahre lang geraucht, was heisst
geraucht, gefressen ist der bessere Ausdruck.
2 Schachteln täglich.
Seit 2016 hegte ich den Gedanken aufzuhören.
Meine Kinder schenkten mir Weihnachten vor
3 Jahren eine E-zigarette um mir das Aufhören zu
erleichtern. Alles Schmarrn,am Ende wollt ich nix
mehr wissen vom Rauchstopp.Der Gedanke war
insgeheim noch da, doch hab es nicht fertig gebracht
auch nur mal für paar Stunden nicht zu qualmen.
So zog sich das die letzten Jahre hin. Es war auch
niemand da, der mich wirksam abhalten konnte.
Letztlich trieb mich einzig allein die Angst vor
diversen Raucherkrankheiten aber vorallem, wie
elendiglich man vom Leben Abschied nehmen muss.
Mir ging es auch ned wirklich schlecht, ab und zu etwas
Husten,etwas erhöhter Blutdruck u. ned besonders viel
Kondition.
Schließlich stiess ich auf das Rauchfrei forum, hab mir
einen für mich brauchbaren zeitnahenTermin gesetzt,
bis Mitternacht mit Nikotin vollgepumpt und
ICH HABE FERTIG!!!!!
Alles entsorgt, bis heute keine mehr angelangt.
Sag mir immer wieder es ist Nervengift.
Der Entzug war furchtbar, is noch ned vorbei, immer
wieder besuchen michu. en:.
Jedoch, ich weiß, eine wenn ich rauch, bin ich wieder
mit an Bord.
Nochmal von vorn anfangen, eher ned.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft, Sturheit u. Durchhalte-
vermögen. Du schaffst das.
Wann immer du meinst es geht nicht mehr, komm
zu uns ins Forum, wir sitzen alle im selben Boot.
Heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Maria

Verfasst am: 01.10.2019, 06:17
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3032 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

[quote="Pflegestuetzpunkt"]
Morgen möchte ich nach 35 Jahren rauchen damit aufhören.
Ich bin motiviert aber ich habe auch Angst es nicht zu schaffen.
Die Zigarette hat mich begleitet. Vor dem Frühstück am Klo. Vom Haus ins Auto.Egal was ich wo getan habe sie war immer in hoher Stückzahl meine Begleitung.
Ich kenne das Gefühl nicht ohne sie zu sein.
Naja ich werde meine Erfahrung sammeln.
So langsam wird es ernst. Hoffe das der Enzug nicht so schlimm wird
[/quote]

Liebe Heike,
Es wird nicht 35 Jahre dauern, aber 35 Jahre sind auch kein Pappenstil und leicht zu vergessen.
Dein Körper bäumt sich auf, weil der Nachschub fehlt, deren: möchte schnell mit Nikotin helfen zu vergessen. Das nennt sich Sucht. Geht aber als Attacke vorbei und die Angriffe werden weniger heftig, je länger man sie aushält. Tipp: tief durchatmen, einundzwanzig, zweiundwanzig, dreiundwanzig auf der Ausatmung laut und langsam zählen und schon ist wieder besser...
Wofür hast Du dann die ganze Woche geackert? Und sicher auch schon den einen oder anderen Moment erhascht in dem es viel leichter war als gedacht?

Manchmal muss man an seine Grundfeste gehen. Du hast vor einer Woche geschrieben, Du seist motiviert. Was hat Dir den Antrieb gegeben mit dem Rauchen aufzuhören, darf ich Dich das fragen?

Bleib stur liebe Heike es lohnt sich!
Tanja

Verfasst am: 01.10.2019, 05:39
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3487 Tagen
Beiträge: 3531 Beiträge

Liebe Heike,

das ist Sucht! Das macht Sucht mit uns: sie will entscheiden. Und kämpft um ihr Dasein. Mit allen Mitteln.
DU bist es, die immer noch den Regentenstab in der Hand hält!

Komme gut durch deinen Tag, ok?
Heute Abend wirst du wieder ein Stückchen weitergekommen sein.
"Alles wird gut. Und ist es noch nicht gut, ist es auch nicht das Ende. "

Dein Meikel

Verfasst am: 01.10.2019, 05:16
Pflegestuetzpunkt
Pflegestuetzpunkt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1223 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Guten Morgen Berbel

Na da bin ich froh das es mir nicht alleine so geht.
Wenn ich mich so belese sind die Rückfalle sehr häufig.
Ich bin ganz ehrlich, ich weiß nicht ob ich es schaffe.
Mal sehen.
Ich drück dir die Daumen.