Nun wird es ernst!

Verfasst am: 23.04.2014, 22:19
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4190 Tagen
Beiträge: 7732 Beiträge

Liebe Scheila,

du hast schon so tolle Post bekommen, dennoch hier meiner, sehr persönlich:

Das Wichtigste zuerst: ein Strauß Flieder für dich für deine fast fünf Tage. Duftend. denn deine Nase müsste besser riechen können

Dann: musste so lächeln, Scheila: war bisher vielleicht 5-6 mal im Chat. Machmal schaffte ich eine 3/4 Stunde, das letzte Mal habe ich nach wenigen Minuten das Segel gestrichen mit der Begründung, dass mein Hirn an diesem Abend zu lahm ist. Nach 989 Tagen rauchfrei Also auch ich finde den Chat auch sehr anstrengend und sehr schnell. Allerdings halte ich ihn auch für sehr wertvoll und werde mich auch wieder mal aufraffen. Das wünsche ich dir auch, mal an einem guten Abend. Besser mitlesen als Rauchen!!!!

Weiterhin: Das hast du so richtig gemacht: im Job die Sachen gepackt und heim. Klasse, dass du Überstunden hast, denn während der Entwöhnungsphase ist es 100 Prozent richtig, das Alltagsleben etwas ruhiger angehen zu lassen. Und Stress zu vermeiden.

Und zum Schluss: deine Stimmung hast du sehr gut beschrieben. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Sich ins Bett stecken bei Grantigkeit ist gesund, ein andermal vielleicht sporteln oder mit einer Freundin telefonieren. Und das Gefühl, dass es mir zu eng wird, kenne ich auch. Abends bei Dunkelheit besonders. Ich mache dann moon-watching am offenen Fenster, schaue, wer auch noch Licht hat. Andere gehen mal um den Block. Was könnte für dich gut sein und dir helfen?

Gute Nacht, Scheila, und morgen einen guten Tag, mit guter Stimmung.

Herzlich
Andrea

Verfasst am: 23.04.2014, 23:00
scheila
scheila
Themenersteller/in
Dabei seit: 18. 04. 2014
Rauchfrei seit: 3205 Tagen
Beiträge: 706 Beiträge

Vielen Dank für die Blumen, liebe Andrea!

(Ich hatte dir gerade ausführlich geantwortet, aber dann wurde ich hier rausgeschmissen. Also noch einmal!)

Du bist bestimmt Hellseherin, denn zu meinen Leidenschaften gehört auch mein Garten. Nach dem vorgezogenen Feierabend bin ich direkt in die Gärtnerei gefahren und habe mich dort regelrecht "geerdet". Das Auto war ziemlich vollgepackt und dann bin ich schon mit erheblich besserer Stimmung nach Hause gefahren. Du kannst dir vorstellen, dass ich am WE einiges zu tun haben werde und für kleine "Teufelchen" ist dann weder Platz noch Zeit!

Ach ja, der Chat. Der Moderator hat mich nach meiner Motivation befragt, aber wie hätte man da in einem Satz drauf antworten sollen. In den Augenwinkeln erschienen schon die anderen Fragesteller und zum Schluss wusste ich gar nicht mehr wem ich überhaupt antworte. Tja, Multitasking traf gestern so gar nicht auf mich zu.

Das Gefühl von heute spiegelt sich exakt in der schönen Geschichte von Micky wider. Diese Enge, der Nebel. Ich stehe ja noch ganz unten....die Leiter spüre ich aber schon!

Nun wird es auch für mich Zeit, damit ich Tag 6 ausgeschlafen und auf der hut begegnen kann.

Ich wünsche dir auch eine gute Nacht!

Liebe Grüße
Scheila

Verfasst am: 24.04.2014, 11:13
Stornoway
Stornoway
Dabei seit: 15. 03. 2013
Rauchfrei seit: 3603 Tagen
Beiträge: 1097 Beiträge

hallo scheila,

super, dass du mit dem gärtnern so ein tolles hobby hast
man kann beim lesen richtig fühlen, wie entspannend es auf dich wirkt. sich damit zu "erden" finde ich eine richtig gelungene formulierung ;)

vielleicht wäre das ja auch eine idee fürs büro? sich da ein paar hübsche pflanzen hinstellen und die pflegen wenn es stressig wird? oder so einen tischgarten mit harke und erde... zum sehen, riechen und anfassen... nur so als idee...

solche hobbies werden unheimlich wichtig, wenn man aufhört zu rauchen. man kann damit wunderbar die leere füllen, die entsteht, wenn man diese sucht aufgibt (siehe mrs t.´s thread). bei mir war es am anfang das klavierspielen, ich hab wie eine bescheuerte geklimpert (und gesportelt) und es hat super geholfen!

inzwischen hab ich soviele tolle sachen, und auf der anderen seite auch keine probleme, mal rumzusitzen und nichts zu tun... und probiere auch viel mehr aus als früher. alles durch den rauchstopp

was den chat und das forum angeht: du solltest dir hier keinen druck machen. niemand muss sich für ausrutscher schämen. als ich hier anfing zu lesen hat mich vor allem beeindruckt, dass nie nie niemals jemand einen anderen für ausrutscher oder sowas verurteilt hat.

das war für mich am anfang quasi die "essenz" des forums: eine wohlwollende, bedingungslos unterstützende haltung aller mitglieder.

und daran habe ich versucht mir ein beispiel zu nehmen. dadurch konnte ich in meinem eigenen thread auch ganz befreit jammern, denn ich musste nie angst haben, dass ich jemanden damit nerve. wer es nicht lesen wollte, konnte ja einfach wegklicken. das jammern, laut nachdenken und jubeln hat mich total entlastet und mir den ausstieg erst ermöglicht.

und nach einiger zeit hat es mir auch geholfen, anderen zu helfen. ablenkung hatte ich im alltag trotzdem genug, aber das nichtmehrrauchen ist für mich nach wie vor ein wichtiges thema. dieser stolz, es geschafft zu haben, trägt mich weiter. gleichzeitig habe ich durch das forum vor augen, wie schwer es war und dass ich nicht wieder dahin zurück will.

die fragen im chat habe ich immer mit in den alltag genommen. die haben bei mir jedesmal noch lange nachgewirkt und ganz viele denkprozesse angestoßen.

aber ich kann verstehen, dass es erstmal gewöhnungsbedürftig ist, ich kam früher mit chats auch überhaupt nicht klar ^^

oft habe ich mir auch teile des chats rauskopiert und danach in ruhe nochmal gelesen.

Verfasst am: 24.04.2014, 11:35
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4190 Tagen
Beiträge: 7732 Beiträge

Gut Pflanz, liebe Scheila,

das wünsche ich dir von Herzen. und Storno hat so recht, Garteln ist so sinnlich! Was freue ich mich, dass du das als Hobby hast.lenkung:; habe heute einen Gartencenter-Prospekt studiert und mir überlegt, was ich in meine Blumenkästen pflanze. Duftpflanzen müssen auf jeden Fall dabei sein!

Bin gespannt, was du heute abend von deinem rauchfreien Arbeitstag erzählst.

Liebe Grüße
Andrea

@storno: habe wieder was von dir gelernt: Fragen kopieren und speichern aus dem Chat muss ich unbedingt lernen! Habe mir nämlich manche Fragen des Moderators per Hand aufgeschrieben, weil sie so gut sind.

Verfasst am: 24.04.2014, 20:55
scheila
scheila
Themenersteller/in
Dabei seit: 18. 04. 2014
Rauchfrei seit: 3205 Tagen
Beiträge: 706 Beiträge

Herzlich willkommen, liebe Storno, auf meinem Thread.

Hobby´s zu haben finde ich für jedermann sehr wichtig. Einfach aus dem Alltagstrott heraus einzutauchen in eine andere Welt. Dabei ist es egal worum es sich dabei handelt.

Aber mit Blumen in der Wohnung oder Büro habe ich es nicht so sehr. Mir tun die Pflanzen immer leid, wenn sie in trockener Heizungsluft vor sich hin vegetieren müssen. Draußen sind sie viel besser aufgehoben! Aber….
…eine weitere Leidenschaft gilt seit Jahren der Digitalfotografie und so gelangen auch mal Blumen in mein Büro, allerdings im Rahmen hinter Glas!

Nein, Druck empfinde ich hier nicht. Eher bin ich überrascht über die Anteilnahme und Unterstützung. Es ist wirklich die Essenz des Forums.

Ich könnte jederzeit hier wortlos aussteigen und mich nicht darum kümmern, wie viel Mühe sich der einzelne mit mir gemacht hat. Meine Antwort an Markus sollte eigentlich die Wertschätzung gegenüber Menschen zum Ausdruck bringen, die ihre Zeit und ihr Engagement einsetzten. Ich möchte sie deshalb nicht enttäuschen, was mir wiederum Motivation ist, in einem schwachen Moment nicht nachzugeben.

Was ich an der Möglichkeit hier zu schreiben schätze ist, dass ich meinen Gedanken freien Lauf lassen kann. Quasi wie in einem eigenen Blog. Wie du ganz richtig sagst, wen es nicht interessiert, der kann ja wegklicken.

Es ist toll, die Meinung von anderen zu lesen. Ich bin da sehr flexibel und bereit, auch über andere Meinungen intensiv nachzudenken und sogar die eigene zu überdenken. In meinen Augen dient es der Erweiterung des eigenen Horizonts. Manchmal steckt man selbst gedanklich in einer Sackgasse und schafft den Blick über den Tellerrand nicht hinaus.

Selbst wenn es mir ganz schlecht gehen sollte, kann ich leider nicht so gut jammern und hadern. Ich habe nämlich seit Jahren einen ganz bestimmten Leitsatz, den ich mal irgendwo gelesen habe:

[color=blue]„(Fast) alles was dir im Leben passiert ist die Folge einer vorausgegangenen eigenen Entscheidung“ (im positiven wie im negativen Sinne)
[/color]
Ich habe also irgendwann einmal als eigenverantwortliche Person eine Entscheidung getroffen, die mich jetzt einholt. Dazu muss ich stehen. Niemand anderer ist Schuld. Vergangenheit lässt sich nun einmal nicht mehr verändern. Aber heute kann ich etwas tun!

Passend zum Thema:
ICH habe mich entschieden zu rauchen. ICH habe jahrelang entschieden nicht aufzuhören (oder damals nach der Rauchpause wieder umzufallen) und jetzt habe ICH entschieden wieder aufzuhören. Da kann ich toben, schreien und die Haare raufen wenn es mir mal nicht gut geht. Es wäre einfach nur kontraproduktiv.

Ich möchte daher auch diese letzte Nische mit Eigenverantwortung füllen und selbst bestimmt sein (nicht mehr der Sucht dienen)!

Ja, ich weiß, ich bin ein Kopfmensch!

Bestes Beispiel heute. Habe, wie es die meisten kennen, typische Entzugs-Symptome gehabt. Den Text dreimal gelesen, "aufgewacht", keine Erinnerung mehr an das Gelesene! Den Arbeitstag hatte ich endlich überstanden. Der leichtere Part zu Hause begann...dachte ich...komme nach Hause und der Keller steht unter Wasser...selbst Schuld, hätte die zweite Pumpe sicherer aufstellen müssen...egal!

Das sind Momente, die mich nicht mehr wirklich aus der Fassung bringen, einfach anpacken, schöpfen, schöpfen, schöpfen und schon ist alles vergessen. Zur Belohnung hätte ich dann eine geraucht. Diesmal nicht!!! Ganz ehrlich, ich war einfach zu kaputt!

@andrea

Tja, wie es mir ergangen ist, habe ich nun schon beschrieben. Alles ist gut!

Hast du schon einen Plan für deine Balkonkästen?

Ja, duften muss es. Und Kräuter duften auch! Kann man ja sehr gut mischen. Wusstest du, dass man auf dem Balkon auch Kartoffeln anpflanzen kann? Im letzten Jahr habe ich aus 4 schrumpeligen Supermark-Kartoffeln im Kübel tatsächlich 1,7 kg geerntet!

In diesem Jahr bin ich auf dem Insekten-Trip. Aussaaten und Pflanzen für Bienen, Schmetterlinge, Falter, Hummeln usw. Mal sehen ob es gelingt.

Zumindest bin ich gut b e s c h ä f t i g t!

Liebe Grüße an euch und einen schönen Abend

Scheila

Verfasst am: 24.04.2014, 21:19
Libertetoujours
Libertetoujours
Dabei seit: 16. 12. 2013
Rauchfrei seit: 3332 Tagen
Beiträge: 430 Beiträge

hi scheila,

den trick mit den balkonkarttoffeln kannst du mir gerne mel bei gelegenheit verraten, vor solchen leistungen habe ich riesenrespekt. ich habe ein bisschen bei dir gelesen und finde mich in deiner sicht auf die dinge ziemlich wieder. mir ist es als "kopfmensch" vor allem nicht leicht gefallen, die gefühle, die in meiner anfangszeit plötzlich sehr stark wurden, zu ertragen. normalerweise bin ich emotional sehr kontrolliert, aber kurz nach dem rauchstopp hatte ich wutausbrüche und heulattacken wie ein kind. ich konnte das zwar als "suchtsymptom" oder "entzugserscheinung" kognitiv werten, aber besser gefühlt habe ich mich dadurch nicht. ich hatte aber auch von anfang an die einschätzung, dass mein rauchstopp schwer und schmerzhaft sein würde. und es gibt momente, in denen half nichts, nur abwarten. aber es hat geklappt, und nach über vier monaten ist es viel, viel, viel leichter geworden und(das hätte ich niemals gedacht): ich denke tagsüber kaum noch an zigaretten. also: es ist machbar. und es lohnt sich. ich wünsche dir ganz viel erfolg und freue mich, deine neuigkeiten zu lesen...

Verfasst am: 24.04.2014, 21:28
Libertetoujours
Libertetoujours
Dabei seit: 16. 12. 2013
Rauchfrei seit: 3332 Tagen
Beiträge: 430 Beiträge

habe grade gesehen: 5 tage. wenn ich an meine ersten 5 tage denke. du hast es bestimmt gerade nicht so leicht. wenn ich einen tipp geben darf: achte sehr, sehr konzentriert auf jede veränderung und versuche sie dir bewusst zu machen. versuch, dir deinen entschluss, nicht mehr zu rauchen, sehr genau einzuprägen damit er dir sofort in seiner ganzen tragweite ins bewusstsein springt, wenn dich die sucht fast übermannt. verlier nie dein ziel aus den augen. nach 5 tagen ist schon in gutes stück geschafft, bei mir wurde es ca. ab tag 21 deutlich leichter. wenn du magst, kannst du meine erfahrungen in meinem thread "hölle" in "ich habe aufgehört" lesen, aber fang vorne an. vielleicht kannst du was mit anfangen. wenn nicht- auch nicht schlimm. wenn du fragen hast, ich antworte gerne...PN oder in meinem thread...

Verfasst am: 24.04.2014, 21:49
scheila
scheila
Themenersteller/in
Dabei seit: 18. 04. 2014
Rauchfrei seit: 3205 Tagen
Beiträge: 706 Beiträge

Hallo libertetoujours

Dann sind wir ja seelenverwandt!

Meine letzten vergeblichen Versuche sind auch in heftige Aggressionsausbrüche ausgeartet. Es hat mich kalt erwischt und ich war einfach nicht wirklich vorbereitet. Deshalb habe ich es dieses Mal ganz anders gemacht. Viel gelesen. Mich auf mögliche Attacken eingestellt und mir, nach den ganzen Empfehlungen, auch Strategien für den Fall zurechtgelegt, wenn es mir nicht gut geht. Da ich aber auch Angst vor der Gewichtszunahme hatte, habe ich Anfang des Jahres mit einer Ernährungsumstellung begonnen, die ich streng diszipliniert durchziehe. Bis heute. Das hätte ich auch nicht von mir gedacht. Und die Pfündchen purzeln, langsam aber stetig. Eigentlich bezeichnet man mich als schlank, aber hier und da versteckt sich doch ein Pölsterchen. Appetit auf Süßes habe ich überhaupt nicht mehr, dank des Obstes und Gemüses. Ich wollte nämlich eines nicht. Die Sucht mit einer anderen "Sucht" austauschen.

Das mit den Kartoffeln geht ganz einfach: größeren alten Plastikkübel oder Pflanzsack nehmen, oder irgendein Gefäß das zumindest unten Abflusslöcher hat, 10 cm Erde einfüllen, keimende Kartoffeln einsetzen mit Erde etwas auffüllen und warten bis die ersten Sprosse zu sehen sind. Dann immer wieder mit Erde auffüllen, dass gerade einmal die Spitzen herausschauen. Dies solange bis du unter dem Topfrand angekommen bist. Immer schön gießen und wenn im Spätsommer das Kraut welk wird, kannst du ernten!!!!

Danke für deinen Besuch und deine Tipps! Ich wünsche auch dir auf deinem schon sehr erfolgreichen Weg weithin Durchhaltevermögen!

Ach ja, ich bin noch gaaanz frisch! Gefährliche Phase. Ich werde auf jeden Fall bei dir lesen...ich glaube da war ich sogar schon...werde ich ja sehen!

LG Scheila

Verfasst am: 24.04.2014, 22:27
scheila
scheila
Themenersteller/in
Dabei seit: 18. 04. 2014
Rauchfrei seit: 3205 Tagen
Beiträge: 706 Beiträge

Huhu Mäggi,

D U w a r s t d a s ??!!! Da feiern wir hier ja bald einen Geburtstag!

Ich danke dir für deine lobenden Worte. Ich glaube das ist ja Sinn und Ziel voneinander zu lernen.

Wenn ich noch einmal in den Chat komme, werde ich mich erst einmal verstecken Dann sieht mich keiner ....ähm...man wird angekündigt nicht wahr....?

Ich sehe bei dir noch keine rauchfreien Tage im Profil. Bereitest du dich noch vor, oder trägst du die freien Tage nicht ein? Ich konnte deinen Thread nicht finden.

Schönen Abend für dich und gute Nacht!

LG Scheila

Verfasst am: 24.04.2014, 22:38
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4190 Tagen
Beiträge: 7732 Beiträge

Liebe Scheila,

mit deiner Einstellung zur Verantwortung für eigenes Verhalten empfinde ich dich als sehr erwachsen, ja, auch weise. Respekt! Ein Satz von mir, der in die gleiche Richtung weist, ist: ICH bin dafür verantwortlich, dass es mir gut geht. Also nicht warten, dass andere mich glücklich machen sondern selbst aktiv dafür Sorge tragen.

Und ja, Kräuter werden in meinen Kästen auch sein: Thymian und Katzenminze (für meine beiden Damen auf vier Pfoten), dazu Pelargonien und Petunien. Vielleicht auch noch Duftsteinrich. Meine Möglichkeiten sind stark eingeschränkt, so dass ich auf die Kartoffeln verzichte, so toll ich die Idee finde. Bis letztes Jahr hatte ich im Hof viele, darunter auch ein paar große Kübel, u.a. mit meiner Lieblingssommerblume, der Rose de resht. Aber aus gesundheitlichen Gründen gebe ich mich jetzt mit ein paar Kästen zufrieden. Mach ich´s halt wie Spitzwegs Protagonisten.

Aber jetzt genug der Gartengespräche.

Bin ganz begeistert, wie sorgfältig und aufmerksam du deine Entwöhnungszeit durchziehst! Und das nicht nur mit langsamem Kopf im Büro sondern auch mit besonnenem Kopf im nassen Keller.

Schlaf gut und morgen ist bereits der letzte Arbeitstag dieser Woche

Liebe Grüße
Andrea