November-Zug 2022, los geht‘s in die Freiheit!

Verfasst am: 08.11.2022, 21:22
claud74
claud74
Dabei seit: 17. 09. 2022
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

@Linschgo: vielen Dank für deine aufmunternden Worte.

Drücke dir weiter die Daumen

Verfasst am: 08.11.2022, 21:36
Linschgo
Linschgo
Dabei seit: 13. 11. 2021
Rauchfrei seit: 74 Tagen
Beiträge: 185 Beiträge

Danke Andreas für deine Worte. Genau solche Leute wie du sind mein Ansporn.

Meine Gedanken sind dann oft: Diese Menschen sind älter als ich, dadurch rauchten sie auch viel länger als ich, und sie wurden auch rauchfrei und schafften es.

Für mich ist das wie Licht am Horizont es scheint dann nicht mehr so ausweglos.

Liebe Claudia, ich wünsche dir auch viel Glück.
Hast du dir schon ein neues Ausstiegsdatum gesetzt?

Verfasst am: 08.11.2022, 21:58
Juliusruh1000
Juliusruh1000
Dabei seit: 18. 09. 2021
Rauchfrei seit: 545 Tagen
Beiträge: 463 Beiträge

Liebe Linda ,liebe Claudia,
alles ist erlaubt, schlaft länger, stellt euch auf den kalten Balkon, tiefes Ein und Ausatmen.
Die Birne muss frei werden bei Suchtattacken.
Meine Frau raucht noch, die Kippen liegen da, kein Problem.
Viel Glück und Sturheit

Verfasst am: 09.11.2022, 05:52
MarMarqu
MarMarqu
Dabei seit: 09. 10. 2022
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 73 Beiträge

Guten Morgen in die Runde.
Mann, hier ist ja wieder wirklich viel los. Finde ich klasse
Ich habe leider im Moment nicht viel Zeit um regelmäßig hier im Forum zu schreiben.
Ich habe, neben meiner Arbeit, einiges um die Ohren. Das ist aber auch gut so. Das lenkt mich gut ab wenn mal zwischendurch die Attacken kommen. Am schwierigsten ist es noch früh morgens nach dem aufstehen beim Kaffee.
Aber dann gehe ich mal kurz auf den Balkon und atme die frische Luft ein. Meine Freundin raucht immer noch weiter. Aber das ist ganz alleine Ihr Ding. Ich kann und werde Ihr da nichts vorschreiben. Was mich aber mittlerweile stört ist der kalte Rauch. Das war für mich als ich noch gequalmt habe auch schon doof. Aber nun ist es etwas blöder geworden, weil ich wieder riechen kann. Apropos riechen und schmecken. Jetzt, da sich meine Geruchs- und Geschmacksnerven erholt haben, schmeckt und riecht einiges viel besser. Vor allem Kaffee schmeckt nach Kaffee und Essen schmeckt nach Essen. Und nicht nach etwas mit pelzigem Nachgeschmack.
Ich finde das richtig gut.
So, ich muss mich langsam startklar machen. Bald muss ich los zur Arbeit.
Und einen lieben Gruß an Alle die hier mitfahren.. Ich drücke euch die Daumen und glaubt an Euch
LG Marcus

Verfasst am: 09.11.2022, 06:42
Eichel
Eichel
Dabei seit: 01. 11. 2022
Rauchfrei seit: 91 Tagen
Beiträge: 230 Beiträge

Guten Morgen an alle, ich wünsche euch einen guten Start in den Tag!
Ich freue mich, dass Linschgo und Claudia weiter dabei sind! Ich bin schon mal ein ganz kleines Stück voraus gegangen, aber ihr seid mir dicht auf den Fersen! Wir werden das gemeinsam schaffen!
Liebe Grüße Ela

Verfasst am: 09.11.2022, 10:25
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit: 87 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Lieber Christian, liebe Nie mehr rauchen,

dicken Dank für Eure Blumen! Freu mich, dass Euch meine Schreibe gefällt.:-)

Ich bin dann gestern nach meinem Jieper-Posting wieder auf die Nase gefallen. Korrekt sollte ich wohl sagen: Ich hab mich selbst auf die Nase geschmissen... Jedenfalls: Hab ich mir meinen Hund geschnappt, bin ins Dorf und an den Automaten und hab den Tabakbossen (muss es richtigerweise "Tabakbossenden/Tabakboss*innen" heißen??) weitere 8€ in den Rachen geschmissen...
Ganze 18 Stunden Rauchfrei hatte ich also auf dem Tacho, bevor Pawlow wieder Chef im Ring war.
Was war mein Fehler?
- Ich habe mich nicht abgelenkt und somit dem Jieper eins auf die Nase gegeben.
- Ich habe mir nicht gesagt: Hej, Du hast entschieden, rauchfrei zu sein. Das ist eine sehr gute Entscheidung, eigentlich alternativlos, und die steht jetzt.
- Ich habe nicht einsehen wollen, dass es wirklich, wirklich, wirklich in der nächsten Zeit genau diese Momente immer wieder geben wird, und dass es dann eben mal für den Moment schwierig ist. (Aber eben nur schwierig. Nicht lebensbedrohlich. Man hört ja immer wieder von Ex-Rauchern, die den Rauchstopp überlebt haben..;-)))

Anyway - genau wie Du schreibst, (Nmr?): Aufstehen, Krönchen richten, weiter geht´s.

So. Wie will ich es dieses Mal angehen?
Bisher immer so:
Abends die letzte geraucht, ab in´s Bett und schon mal ein paar Stunden rauchfrei "erschlafen". Am nächsten Tag dann mit der nikotinfreien E-Zigarette das Ritual zumindest teilbefriedigt.
Bis nachmittags.
Da nämlich festgestellt, dass Dampfen doof ist (das Ding sifft auch noch, und das Gleiche wie richtig rauchen isset halt eh nich..), und dann entweder in die Karre gesetzt und an der Tanke Tabak geholt, oder eben zum Automaten geschlichen und fertige Kippen gezogen.
Und das ist
a) hochkomplex für jemanden, der darin nicht geübt ist. Karte rein. Warten. - Muss ich die jetzt wieder rausnehmen? Da an der Seite ist auch noch so´n Schlitz. Wozu ist der? - ah, jetzt leuchtet was! Altersprüfung erfolgreich. "hm, muss ich jetzt die Marke wählen? Ich drück mal. Nix tut sich. Öh, das Ding funktioniert nicht. Oder doch? Ah, jetzt leuchtet es wieder irgendwo. 8€ steht da. Kommt da jetzt schon was raus? Ich drück lieber noch mal. Ah, jetzt, ja. Da sind meine heißersehnten Kippen! Von denen ich jetzt schon weiß, dass sie
b) überhaupt nicht schmecken. Null. Ich bin Tabakraucher. Ich mag die fertigen nicht.
Egal. Die waren teuer, jetzt werden sie also auch geraucht. Wär ja sonst Verschwendung..

Wie will ich es also dieses Mal angehen?
Ist der Abend wirklich die beste Zeit für die letzte Kippe? - Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Ist jede Tageszeit gleich gut, wenn man es dann halt nur bitteschön richtig macht?
Prfff... wär schon echt schön, den Arterien endlich Erholung zu gönnen. Und - die kalte Jahreszeit ist ja in den Startlöchern - entspannt und mit gut durchbluteten, warmen Händen in der warmen Wohnung zu sitzen, ohne ständig Fenster aufreißen zu müssen, damit der Gestank zumindest ein bisschen weniger wird. (Dass es trotz Lüften stinkt, merke ich sogar als Raucher jedes Mal, wenn ich von draußen reinkomme.
Und wär schön, endlich sagen zu können "ich habe aufgehört" - ohne das innere "Ja, nä, is klar. Aufgehört. Seit wann? Ach, zwei Stunden? Dasjasuper, Du hasset echt geschafft.."
Ich rauch jetzt erst noch mal eine und guck dann, wo mein Krönchen ist.. (Hätte ich mal nen Helm genommen. Ganz verbeult inzwischen, das arme Ding..:wink

In diesem Sinne: Dankeschön für Euer Ohr, gespannt auf Input, und hier später fleißig weiterlesend
liebe Grüße,
die Monty:-)

Verfasst am: 09.11.2022, 10:55
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1802 Tagen
Beiträge: 2423 Beiträge

Hallo Monty,
ja, locker schreiben kannste - locker Rauchen aufhören kannste nich
Was ich von dir gelesen habe, macht mir den Eindruck dein Kopf (Verstand) will aufhören - dein Bauch (die Gefühlsseite) will nicht. Bekomme die Langeweile und die Nostalgie und das bisschen Trotz in den Griff und die Sache läuft wieder. Warst ja schon mal rauchfrei weißt also dass du das kannst (aber nicht so locker wie du schreibst ) Also weiter mit mehr Konzentration! Dazu wünsche ich dir viel Erfolg.
Viele Grüße

Verfasst am: 09.11.2022, 11:06
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit: 87 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

So.
Hab mir den letzten Teil von "Nichtraucher in 90 Minuten" nochmal reingezogen.
Letzte Kippe ausgemacht.
Jetzt schmeiße ich die restlichen Kippen weg und stelle mich dem Pawlow.
Ich hab´s einmal geschafft, und jetzt schaff ich es wieder.
Basta.
Nicht diskutieren.
Helm aufsetzen, ab dafür!

Verfasst am: 09.11.2022, 11:07
Monty70
Monty70
Dabei seit: 20. 09. 2022
Rauchfrei seit: 87 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

Danke Bolando! Dein Posting kommt genau zur rechten Zeit!!!

Verfasst am: 09.11.2022, 15:01
Linschgo
Linschgo
Dabei seit: 13. 11. 2021
Rauchfrei seit: 74 Tagen
Beiträge: 185 Beiträge

Liebe Monty,

du kämpfst nicht alleine. Ich bin auch seit Mittag wieder in den Krieg gezogen :-)
Ich habe meine Taktik nun noch einmal geändert - bei jedem Rauchstopp bin ich nämlich immer furchtbar arm, denn ich muss ja das Rauchen aufgeben - ich darf ja nicht mehr rauchen...

NEIN ich MUSS nicht mehr rauchen, ich kann gesünder leben und muss nicht mehr süchtig sein, ich kann aus dem Rad aussteigen.

Ich bin erst 30 Jahre - habe NOCH keine gesundheitlichen Probleme. Ich kann jetzt noch die Notbremse ziehen bevor ich meinem Körper schlimmeres antue - und vielleicht auch einmal dieses Drecks COPD wie meine Oma bekomme.

Ich werde heute viel ins Forum rein schauen und mich noch einmal durch lesen :-)

Auf gutes Gelingen und DURCHHALTEN!