Freiheit, Stärke, Gelassenheit.

Verfasst am: 30.03.2021, 22:01
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 31.03.2021, 07:09
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 02.04.2021, 11:58
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 1678 Tagen
Beiträge: 1656 Beiträge

Liebe Jani,
über deinen Besuch bei meiner 1000 Tage Feier habe ich mich wirklich sehr gefreut und habe gerade dein Wohnzimmer quer gelesen. Es ist ein Zimmer, der schönen und heilsamen Gedanken. Du hast es wirklich toll hier. Ein bekannter Sänger nannte das Gefühl, das mir dein Wohnzimmer vermittelt einmal: Inwendig warm.
Und so inwendig warm, wie ich gerade bin, will ich hier auch ein paar schöne Gedanken bei dir lassen.
Es ist schon über ein Monat vergangen, seitdem du deine letzte Zigarette geraucht hast. Die Welt ist nicht untergegangen, sie hat nicht aufgehört zu drehen, nein, sie macht einfach weiter.
Ich weiß, dass wir alle nach dem Rauchstop glauben, ganz viel sei passiert, obwohl wir nur etwas weglassen, das nüchtern betrachtet ohnehin überflüssig, ja sogar schädlich, ist.
Trotzdem erscheint uns die Welt irgendwie klarer als vorher. Ist sie auch, denn wir hüllen uns nicht mehr in Rauchschwaden.
Auch unsere Reaktionen werden direkter. Das ist etwas, worüber ich lange nachgedacht habe, wie ich das lösen kann. Einerseits war es ganz gut, dass ich mich aus schwierigen Szenen herausstehlen konnte, um erst mal eine zu rauchen. Danach kam ich oft ganz ruhig in die Situation zurück. Zu Beginn habe ich das als Verlust empfunden. Allerdings ist eine direkte Reaktion, vielleicht auch etwas, was das Fass am Platzen hindert.
Ich wünsche dir schöne Ostern, bis bald
Heike

Verfasst am: 04.04.2021, 18:21
leseeule
leseeule
Dabei seit: 09. 04. 2015
Rauchfrei seit: 2893 Tagen
Beiträge: 1454 Beiträge

Hallo Jani ich musste gerade schmunzeln als ich das mit dem Feuerzeug und den Zigaretten in der Hosentasche gelesen habe. Ich war extrem starke Raucherin und ich ohne Zigarette undenkbar. Aufgehört hab ich nach dem mein Bruder einen Herzinfarkt hatte. Meine Motivation damals war, dass ich selbst bestimmen wollte nicht mehr zu Rauchen .Alle Zigaretten hab ich verschenkt und nur eine Schachtel behalten. Die kam in ein Seitenfach meiner Handtasche. So hatte ich das Gefühl ich kann ja wenn ich will. ABER ICH WILL JA NICHT!!!!Die Schachtel war immer dabei. Hört sich jetzt vielleicht komisch an aber ich hab es nicht fertig gebracht die Schachtel zu entsorgen. Erst vor ein paar Monaten hab ich sie tatsächlich weg geworfen. Ich bin nun 6 Jahre rauchfrei und mir geht es sehr gut damit. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg auf deinem Weg zum zufriedenen Nichtmehrraucher liebe Grüße Karin

Verfasst am: 06.04.2021, 13:05
janipiep
janipiep
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 702 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

Liebe Heike,

vielen Dank für deinen Besuch und deine Gedanken.

Ja, genau das fehlt mir sehr, dieses "raus aus der Situation", diese kurze Besinnung, das kurze Alleinsein, nur ich und meine Zigarette. So ein bisschen kann ich das mit meinen Fishermans auffangen. So ein schöner, kräftiger Spearmint-Fisherman geht auch sofort in den Kopf... Aber es fehlt der Anlass, mal kurz rausgehen zu können. Im Moment gibt es Dank Corona keine wirkliche Möglichkeit, wo ich ausprobieren kann, wie ich damit stattdessen umgehe. Wahrscheinlich werd ich bei größeren Treffen einfach den anderen Rauchern folgen und mit rausgehen. Aber wenn ich alleine mit jemandem bin, hm, vielleicht geh ich dann immer aufs Klo. Händewaschen ist bestimmt auch super um kurz mal runter zu fahren.

Und, wow, ja, gerade gestern war wieder einer dieser Momente, wo ich dachte, nein Jani, du bist nicht der Nabel der Welt mit deinem Rauchstopp. Das war, als der Schwager von den Nachwirkungen seiner ersten Chemo erzählt hat. Nein, die Welt interessiert sich nicht für mich und mein Projekt Rauchfrei. Aber das ist auch gar nicht schlimm, ich mach das nicht für "die Welt", ich mach das einzig für mich. Damit ich, anders als mein Schwager, vom Lungenkrebs verschont bleibe, damit ich weitgehend gesund irgendwann in Rente gehen kann und meine Pläne verwirklichen kann. Umso wichtiger ist mir aber, dass ich hier diesen Ort gefunden habe, an dem ich mich quasi rundum in Gedanken über Rauchen und Nichtrauchen suhlen kann, wenn ich das brauche.

Dass so eine direkte Reaktion das Fass am Platzen hindern kann, das ist ein guter und vielversprechender Gedanke. Ich würde dich ja gerne fragen, wie du das für dich gelöst hast, und welcher Weg sich für dich nach all der rauchfreien Zeit, die du schon hast, als der Richtige rauskristallisiert hat. Aber ich fürchte, da muss jeder selber "seins" finden. Ich halte mich gerade einfach von den meisten Menschen fern und genieße das. Erstmal stabil rauchfrei sein, dann seh ich weiter.

...und jetzt hab ich, nachdem ich mir "Inwendig warm" bei Youtube angehört habe, den halben Vormittag damit verbracht, mich durch die nächsten vielen tollen Lieder von ganz unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern zu hören, die der Algorithmus für mich sonst nicht hervorbringt. Danke dafür, auch wenn ich jetzt meinen Faden verloren habe, irgendwas wollte ich noch schreiben, jetzt ruft das echte Leben. Aber was solls, wir lesen uns bestimmt bald mal wieder.

Viele liebe Grüße
Jani

Verfasst am: 06.04.2021, 22:10
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 1678 Tagen
Beiträge: 1656 Beiträge

Liebe Jani, ich bin gerade müde, aber ein herzliches Dankeschön, will ich dir doch an die Wand pinnen.

Verfasst am: 07.04.2021, 23:03
janipiep
janipiep
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 702 Tagen
Beiträge: 496 Beiträge

... und weils so schön war, möchte ich das hier auch nochmal festhalten.

Liebes Tagebuch,

heute war ein schöner Tag, ich habe meiner Lieblingskundin erzählt, dass ich aufgehört habe zu rauchen, und sie hat sich so gefreut, dass sie kurz danach wieder rein kam und mir ein paar Blümchen geschenkt hat.

Boah, ich war so stolz und hab mich so gefreut, ihr heute von meinem Triumph erzählen zu können. Über die Jahre, wenn sie mich rauchen gesehen hat, hab ich ihr immer wieder gesagt, dass ich irgendwann aufhöre (wobei ich das jedes Mal ein bisschen ernster gemeint hab), und sie hat immer nur entgegnet "Ach was, Sie müssen das doch selber wissen. Mein Mann hat auch immer geraucht. Aber wissen Sie, ich hätte ihn schon gerne noch ein bisschen länger an meiner Seite gehabt." Ihr Mann ist sehr früh an den Folgen des Rauchens gestorben. Ich hab immer eine kleine Gänsehaut gekriegt, wenn sie von ihm erzählt hat. Sie ist über 80 und geht jetzt schon sehr lange ohne ihren Mann durchs Leben.

Es gibt Menschen, die mit leisen Tönen viel bewegen können. Ich bin ihr sehr dankbar, denn sie hat mit ihrer Art einen großen Anteil daran, dass der Ausstieg für mich tatsächlich in Frage kam, als DER Moment plözlich da war.

Rosa Tulpen mit ein bisschen Grünzeug drin. Heute für mich die schönsten Blümchen auf der Welt, und ich hab sie mir verdient.

Verfasst am: 11.04.2021, 14:36
Mointsje1920
Mointsje1920
Dabei seit: 16. 01. 2021
Rauchfrei seit: 761 Tagen
Beiträge: 355 Beiträge

Liebe Jani, morgen hast du 6 Wochen! Ich weiß noch, wie du in deinem Zug Platz genommen hast.
Ich danke dir für die Glückwünsche zu meinen 100 Tagen.
Ilona, die nichtmehrrauchende Oberwesterwälderin

Verfasst am: 12.04.2021, 20:38
Française
Française
Dabei seit: 22. 09. 2020
Rauchfrei seit: 861 Tagen
Beiträge: 3474 Beiträge

Liebe Jani,

Vielen Dank für deinen Besuch und die Glückwünsche zu meinen 200 Tagen!

Ja, langsam step by step arbeite ich mich immer weiter voran von Event zu Event.
Aber du hast ja auch schon 42 Tage auf deinem Zähler und gehst mit Riesenschritten in Richtung der legendären Blümchenwiese. Ein kleiner Vorgeschmack für dich

Ich wünsche dir einen wunderschönen rauchfreien Abend und einen guten Start in die neue Woche,
Elli

Verfasst am: 13.04.2021, 17:20
Toni-77
Toni-77
Dabei seit: 27. 02. 2021
Rauchfrei seit: 759 Tagen
Beiträge: 167 Beiträge

Vielen lieben Dank für die Glückwünsche Jani